Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cyber-Terror

Sidos Twitter- und Facebook-Account wurden gehackt

22.09.14, 09:45 22.09.14, 10:10

Nicht nur in den USA werden Social-Media-Accounts von Promis gehackt, sondern auch in Deutschland: Der Rapper Sido ist offenbar Opfer eines digitalen Angriffs geworden. Am 20. September twitterte der 33-Jährige:

In der Nacht von Sonntag auf Montag findet sich auf Sidos Facebook-Seite der einzige (englischsprachige) Eintrag, der von den Hackern sein könnte. «Nichts Persönliches, Sido. Wir lieben dich», schreibt jemand, garniert mit einem Herzchen. «Danke, dass du so cool mit uns bist. Du wirst es bald zurück bekommen.» 

Was auch immer passiert ist: Inzwischen ist der Berliner Paul Hartmut Würdig wieder Herr seiner eigenen Accounts. Auf Facebook wie auf Twitter gab er Entwarnung:

German rapper Sido performs on the main stage during the Gampel Open Air Festival in Gampel, Switzerland, Saturday, August 21, 2010. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Sido beim Gampel Open Air 2010. Bild: KEYSTONE

Bleibt zu hoffen, dass es nicht wie bei den US-Stars gelaufen ist und private Fotos entwendet wurden. Weder Sido noch seine Fans wollen, dass die Webwelt tiefere Einblicke in die intimsten Stellen des Rappers bekommt.

(phi)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht «Baby, One More Time»

Wie wär's mit «Hurt»? Christina Aguilera hört beim Gebären gerne Musik. Ihre eigene Musik

Die Sängerin wird demnächst zum zweiten Mal Mutter. Wie sie ihr Kind zur Welt bringen schon, weiss die 33-Jährige ganz genau. Oder zumindest soll es ein Freund von Christina Aguilera wissen, wie der dem Klatsch-und-Tratsch-Portal Showbiz Spy erzählte. «Sie sagt, dass es sie [im Kreisssaal] total entspannt, wenn sie ihre eigene Musik hört.» Aber das täte sie nicht, weil sie selbstverliebt wäre. Nein: «Sie hofft, dass sie in der Lage sein wird, mitzusingen, und dem Baby dadurch …

Artikel lesen