Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Kleinflugzeug liegt beschaedigt am Boden, am Samstag, 18. Juli 2015, in Muenster, Wallis. Am Samstagmorgen ist beim Flugplatz Muenster im Oberwallis ein Kleinflugzeug des Typs Maule MX7 abgestuerzt. Vier Personen wurden verletzt, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. (KEYSTONE/Dominic Steinmann)

Das Kleinflugzeug des Typs Maule MX7 wurde beim Absturz zerstört. Bild: KEYSTONE

Flugzeugabsturz: Vier Verletzte bei Absturz von Kleinflugzeug im Oberwallis

Am Samstagmorgen ist beim Flugplatz Münster im Oberwallis ein Kleinflugzeug abgestürzt. Vier Personen wurden verletzt, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der 56-jährige Pilot des Kleinflugzeuges vom Typ Maule M7 nach einem Rundflug auf dem Flugplatz von Münster zu landen. Wegen heftiger Böen unterbrach er seinen Landeanflug und drehte ab. Dabei stürzte das Kleinflugzeug einige hundert Meter von der Landebahn entfernt auf eine Wiese. 

Beim Absturz wurden der Pilot sowie seine Passagiere, zwei Frauen im Alter von 59 und 54 Jahren und ein Mann im Alter von 60 Jahren leicht bis mittelschwer verletzt. Sie wurden ins Spital von Visp eingeliefert. (sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Flugzeugabsturz im Engadin mit drei Toten, weil Pilot 14-Jährigen fliegen liess

Beim Flugzeugabsturz vom 4. August 2017 im Engadin mit drei Toten liess der Pilot einen 14-Jährigen ans Steuer. Das habe «direkt zum Unfall beigetragen», heisst es im Schlussbericht der Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust.

Ein Flugzeug war im August 2017 im Gebiet Diavolezza bei Pontresina abgestürzt. Die Rettungskräfte fanden drei Insassen tot vor: den Piloten und zwei 14-Jährige Knaben. Eine 17-Jährige überlebte schwerst verletzt den Absturz. Der Rundflug fand im Rahmen eines Lagers für Jugendliche (JULA) statt, die sich für Berufe der Aviatik interessieren.

Das JULA 2017 wurde von knapp 200 Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren besucht. Die sogenannte Lufttaufe, der erste Rundflug mit einem Flugzeug, hätte …

Artikel lesen
Link zum Artikel