Sport

Lüthi und Kropf trennen sich nach sieben Jahren. Bild: KEYSTONE

Getrennte Wege

Liebes-Aus für Tom Lüthi

Töffstar Tom Lüthi (27) und das Model Fabienne Kropf (28) trennen sich. Sie waren seit Mai 2007 offiziell ein Paar.

30.09.14, 17:01 30.09.14, 19:15

Eine der grössten Love Stories unseres Sportes endet mit einer staubtrockenen offiziellen Mitteilung: «Nach einer langen gemeinsamen Zeit, haben wir uns entschlossen, im privaten Bereich getrennte Wege zu gehen. Unsere Zusammenarbeit führen wir trotzdem in gewohntem Gange weiter. Wir werden diese Trennung nicht weiter kommentieren und danken euch für euer Verständnis. Tom und Fabienne. »

Kropf bleibt trotz Trennung weiterhin im Management von Lüthi. . Bild: PHOTOPRESS

Noch April hatte die «Schweizer Illustrierte» das Sport-Traumpaar mit einer mehrseitigen Reportage gefeiert. Im August hatte Tom Lüthi vor wenigen Wochen auf eine entsprechende Frage zu seiner Freundin in einem Interview gesagt: «Es passt bei uns einfach. Es ist nicht leicht, ich bin viel unterwegs. Fabienne hat mich schon mit diesem Job kennen gelernt und muss in Kauf nehmen, dass ich so viel weg bin. Sie hat auch ihre Karriere und ihre Arbeit und wir arbeiten ja auch zusammen. Sie hilft mir bei der Vermarktung. Das gibt eine gute Balance.» 

Beides starke und erfolgreiche Persönlichkeiten

Tom Lüthi und die schöne und kluge Fabienne Kropf sind zwei starke Persönlichkeiten. Beide haben ihre Karriere. Tom als Motorrad-Rennfahrer und Fabienne als Model, Marketing-Fachfrau und Dressur-Reiterin. Sie waren seit Mai 2007 offiziell ein Paar und hatten seither nur einmal ein kurzes Liebes-Time Out.

Lange Zeit unzertrennlich: Tom Lüthi und Fabienne Kropf. Bild: KEYSTONE

Tom und Fabienne haben ihr Liebes-Aus ausgerechnet am 30. September kommuniziert. Der 30. September ist der Geburtstag von Tom Lüthis sportlichem Erzrivalen und neuem Teamkollegen Dominique Aegerter. Womit aber gleich klargestellt sei: Die Trennung hat nichts mit Dominique Aegerter zu tun. 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Canucks verlieren trotz zwei Assists von Bärtschi – auch Malgin und Kukan punkten

Die Vancouver Canucks mit Stürmer Sven Bärtschi verlieren daheim gegen die Florida Panthers trotz zweimaliger Führung 3:4. Bärtschi lässt sich zwei Assistpunkte gutschreiben.

Die Partie war im ersten Drittel turbulent. Nach 18:36 Minuten stand es 2:4, im Mitteldrittel glückte den Canucks nur noch das Anschlusstor. Bärtschi bereitete mit seinen Assists Nummern 13 und 14 der NHL-Saison sowohl das 1:0 als auch das 2:1 vor.

Beim Gegner war auch Denis Malgin nicht untätig. Der junge Oltner gab für …

Artikel lesen