DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Happy End in Neuseeland

Frau sitzt in sinkendem Auto fest – diese Rettungsaktion kam in letzter Sekunde



abspielen

Was für ein Bild! Eine Frau wird in Neuseeland in extremis aus ihrem sinkenden Auto gerettet. Sie hatte die Kontrolle über ihren BMW verloren und ist am Watemata-Hafen von Auckland samt Fahrzeug über die Brüstung gestürzt.

Ihr Auto begann sofort zu sinken, sie sass in der Falle.

Ihr Glück: Zwei Polizeibeamte eilen herbei, schlagen die Heckscheibe des BMWs ein und ziehen die schockierte 63-Jährige aus dem Auto. Wenige Sekunden später verschluckt das Meer den Wagen.

Die Frau wurde in ein Spital gebracht – unverletzt – und wird ärztlich betreut. Der BMW wurde in der Zwischenzeit aus dem Wasser gezogen. Über seinen Gesundheitszustand liegen keine Informationen vor. (aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Good-News

Nazi-Partei wird wegen Nichteinhaltung von «Scherz-Gutschein» verklagt

Der Ticker für super-nice, fröhliche und motivierende News.

Im letzten Jahr erhielten viele linke Politiker und Flüchtlingshelfer in Deutschland eine niveaulose Postkarte zugesendet. «Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!», hiess es auf der Postkarte, versendet von der rechtsradikalen Partei «Der Dritte Weg».

«Gutschein» steht groß auf der Postkarte. Auf der Rückseite soll der Empfänger ankreuzen, ob er per Schiff, Flugzeug oder über die Balkanroute Richtung Afrika ausreisen will.

Der Olper Stadtrat Kai Blitzer (Nordrhein-Westfalen) nahm …

Artikel lesen
Link zum Artikel