DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel: U-Abo ist kein Auslaufmodell – nach den Abschaffungsplänen laufen die Grünen Sturm

21.04.2016, 01:5021.04.2016, 06:26
  • Gestern machte die «Basellandschaftliche Zeitung» bekannt, dass Regierungsrätin Sabine Pegoraro das U-Abo als «zu günstig» kritisiert und die Auftrennung des Tarifverbunds Nordwestschweiz (TNW) in mehrere Zonen favorisiert. Das kommt vor allem bei den Grünen gar nicht gut an.
  • Der Liestaler Stadtpräsident Lukas Ott (Grüne) und Präsident des Initiativkomitees «Ja zum U-Abo» will nun, dass die Initiative der Grünen, der SP, von Jungparteien und Umweltverbänden schon  im September vors Volk kommt. Die grüne Parteipräsidentin Florence Brenzikofer fordert gar den Rücktritt Pegoraros.
  • Michael Wüthrich (GB), der Präsident der Basler Umwelt-, Verkehrs- und Energiekommission (Uvek), spricht sich klar für's U-Abo aus, weil es sonst noch mehr Autopendler gebe. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der erste Schnee ist da – und am Wochenende kommt noch mehr

Teile der Schweiz sind am Freitagmorgen von einer dünnen Schneeschicht bedeckt gewesen. Erstmals in diesem Herbst schafften es Schneeflocken bis in die Niederungen. Doch nicht überall war es weiss. Während es in Zürich und Basel schneite, nieselte es in Bern nur.

Zur Story