Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messerattacke in Leeds

15-jähriger Schüler wegen Mordes an Lehrerin angeklagt



Nach dem Mord an einer Lehrerin im Klassenzimmer ist ein 15 Jahre alter Schüler im nordenglischen Leeds angeklagt. Das teilte die Strafverfolgungsbehörde am Mittwoch mit.

Dem Jugendlichen wird vorgeworfen, am Montag vor den Augen mehrerer Schüler mit einem Messer mehrfach auf die 61-Jährige eingestochen zu haben. Andere Lehrer hielten den Schüler unmittelbar nach der Tat fest. Die Spanischlehrerin wurde ins Spital gebracht, dort aber für tot erklärt.

Die 61-Jährige unterrichtete seit rund 40 Jahren an der katholischen Schule und stand kurz vor der Pensionierung. Am Mittwoch hatte Papst Franziskus den Angehörigen des Opfers sowie den schockierten Schülern, Eltern und Kollegen sein Beileid ausgesprochen. (tvr/sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mord soll in der Schweiz weiter verjähren können – findet der Ständerat

Mord soll weiterhin verjähren können. Der Ständerat hat am Dienstag eine Initiative des Kantons St. Gallen mit 20 zu 18 Stimmen abgelehnt, die forderte, dass die Verjährungsfrist für lebenslange Strafen aufgehoben werden solle.

Heute verjähren diese Straftaten nach 30 Jahren. Danach kann ein solches Verbrechen – konkret ein Mord – nicht mehr geahndet werden.

Mit der Entwicklung von DNA-Analysen stünden den Ermittlungs- und Fahndungsbehörden technische Möglichkeiten zur Verfügung, mit welchen …

Artikel lesen
Link zum Artikel