Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Kafi weiss auch nicht, woran es liegt, aber bis heute hat sie nie rechtlichen Beistand gebraucht.   Bild: Kafi Freitag

FRAGFRAUFREITAG

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Hast du eine Rechtsschutzversicherung? 



Wenn ja: Wofür? Ich mache ständig einen grossen Bogen drum rum; aber meine Mutter schafft es immer wieder von neuem, mich zu verunsichern;) Markus, 47 

Lieber Markus 

Nein, ich habe keine Rechtsschutzversicherung. Hatte ich noch nie. Und zwar mit vollem Bewusstsein. Denn auch ich mache einen möglichst grossen Bogen drum und bin damit bis zum heutigen Tage sehr gut gefahren.

Es ist nämlich so, dass mir Menschen mit Rechtsschutzversicherung irgendwie unsympathisch sind. Und weil ich ein so durch und durch sympathischer Mensch bin, brauche ich diesen Schutz nicht.

Nein ernsthaft, ich finde dieses Rechtsschutzversicherungsthema wirklich enorm spannend. Und ich sage Ihnen auch gerne, warum: Angenommen, ich hätte so eine Versicherung und würde dafür monatlich Summe X bezahlen. Dann wäre ich jeden Monat damit beschäftigt, mich gegen etwas zu schützen, das noch gar nicht da ist. Wenn nun tatsächlich eine Situation käme, die sich rechtlich klären liesse, so würde ich mich selbstverständlich schampar darüber freuen, weil ich ja endlich ­Nutzniesserin der teuren Versicherung würde, nicht?

Ich frage mich tatsächlich, welchen Einfluss so eine Versicherung auf meine Energie hat. Denn bis anhin musste ich alle Streitigkeiten in meinem Leben aussergerichtlich und ohne Anwälte lösen und das hat mich zu Kompromissen gezwungen, die ich auch im Nachhinein gut finde. (Wer meinen Blog seit Längerem liest, weiss, dass ich mich sogar ohne Anwälte habe scheiden lassen, und auch das finde ich nach wie vor eine der richtigsten Entscheidungen meines Lebens.) Es wäre spannend zu testen, wie sich das eigene Verhalten diesbezüglich ändert, wenn man so unkomplizierten Zugang zu einem System hat, das eher auf Konfrontation denn auf Schlichtung aus ist. Allerdings kenne ich einen Menschen, der so eine Versicherung hat und diese auch regelmässig nutzt. Parkschaden? Rechtsschutzversicherung! Streit mit dem Vorgesetzten? Rechtsschutzversicherung! Verkehrsbusse? Rechtsschutzversicherung! Ich weiss ja nicht, wie es Ihnen ergeht, lieber Markus. Aber das kann es doch nun wirklich nicht sein, gopf! 

Die Tatsache, dass Sie diese Frage erst mit 47 Jahren stellen, lässt erahnen, dass Sie die erste Hälfte Ihres Lebens ohne grosse Einmischung von solchen Institutionen hinter sich gebracht haben. Und ich bin der Meinung, dass es sinnvoll ist, davon auch weiterhin auszugehen. Sie mögen mich nun esoterisch nennen, aber ich habe wirklich ein ungutes Gefühl, wenn man Geld (und das ist schlussendlich auch Energie, denn dafür haben Sie gearbeitet) in etwas investiert, das möglichst nicht eintreffen soll. Also der gekaufte Schutz funktioniert in meinen Augen nicht, weil man damit schon signalisiert, dass man davon ausgeht, dass man ihn benötigt. Ich finde es stattdessen viel gesünder, dass es einem finanziell so richtig wehtut, einen Anwalt zu nehmen. Das bewahrt einem vor viel Stress und unüberlegtem Handeln.

Für mich hat die ganze Sache eine Analogie mit den vielen Schusswaffen in amerikanischen Haushalten. Sie sollen ebenfalls vor etwas schützen, was eventuell nie passierte, wenn man sie nicht besitzen würde. Mag sein, dass man ohne Schiesseisen mal einem Einbrecher ausgesetzt ist. Aber vielleicht wäre der Schaden auch dann kleiner, als wenn man präventiv auf alles ballert, was sich im Vorgarten bewegt. 

 Mit gutem Grusse. Ihre Kafi. 

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.ch.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 

Bild

Bild: Kafi Freitag

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 12.09.2014 10:03
    Highlight Highlight Also ich würde meine RSV nicht mehr "hergeben". Brauchte sie bereits zwei mal. 1. Arbeitgeber kündigt mich fristlos, weil mich die Schwester des Big Boss nicht mochte. Dank RSV mehrere Tausend Franken gespart und fette Abfindung gekriegt. 2. Verkehrsunfall, hatte keine Schuld, sollte aber eine fette Busse plus Schreibgebühren bezahlen. Dank RSV eingestellt.
    Jeder kann mal unverschuldet in eine Situation kommen in der ere Rechtschutz braucht. Und wenn man bedenkt dass kaum ein Anwalt für weniger als 250.-Fr/h arbeitet, hat man das Geld dann schnell rausgeholt.
  • micay 11.09.2014 23:06
    Highlight Highlight ich würde mich NIE ohne verkehrsrechtsschutz auf die strasse wagen. unfall 100% nicht schuld. ohne kentnisse keine! chance alles richtig zu regeln. mit anwalt dennoch über 5 jahre gedauert bis zum abschluss.
    und wenn die gegenpartei die schuld nicht anerkennen will muss man sogar privatklage einreichen und dann dauerts nochmal länger.... ich spreche aus erfahrung.
    und wer bezahlt ohne rechtsschutzversicherung??? schon mal überlegt
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 11.09.2014 12:40
    Highlight Highlight RSV war bei mir schon mehrmals Geld wert:
    - Fitness Abo wurde automatisch verlängert, RSV ersparte mir CHF 1000
    - mein Vermieter (Genossenschaft) wollte mir die Untermiete stark beschränken, RSV ermöglichte sie mir unbeschränkt, zusätzliche Miete: XXXX Franken
    - ein Online Shop wollte mir Kosten aufhalsen für einen Garantiefall, RSV
    In allen Fällen bisher, gab es kein Gerichtsfall und keine Anwaltskosten, nur ein kleines Schreiben der RSV an die eine Partei. Sache erledigt.
    Eine RSV lohnt sich nur, wenn man Wert darauf legt, dass man Recht bekommt, wenn man im Recht ist :-)
  • heinz fritschi 10.09.2014 18:10
    Highlight Highlight Volltreffer!
  • Aikyou 10.09.2014 16:59
    Highlight Highlight So ein Quatsch! Eine Rechtsschutzversicherung kostet so um die 160.00/Jahr, also gerade mal 13.00/Montat. Ich denke die meisten von uns geben für tümmers dä Cholä us, oder? Ich mag jetzt unsympatisch sein, aber mit dieser Einstellung dürften die sympatischen Mitmenschen auch keine Unfallversicherung, keine Rega- und Paraplegiker-Mitgliedschaft haben... ist ja auch für etwas was vielleicht nie eintreffen wird... Ich habe eine RSV und spätestens wenn ich für 300/h einen Anwalt brauche (egal aus welchen Gründen), wohl auch froh drumm.
    • Dubio 10.09.2014 18:25
      Highlight Highlight Lesen sie etwas mehr zwischen den Zeilen, dann sehen Sie auch, wieso Kafi keine RSV aber eine Haftpflichtversicherung hat.
    • Aikyou 11.09.2014 16:55
      Highlight Highlight Sie wissen schon, dass es obligatorisch ist, eine Haftpflichtversicherung zu haben, oder?
      Kompromissfähig zu sein ist ja supertoll, nur blöd wenn es der üble Nachbar, Chef oder Vermieter nicht ist. Da muss man halt ausziehen oder sich einen neuen Job suchen, als sich zu wehren. Auch eine Möglichkeit ein Problem aus der Welt zu schaffen. ;-) Ich bevorzuge lieber den Anruf bei der RSV und überlasse denen den Rest und bin gut beraten und vertreten. Aber jedem so wie's ihm/ihr gefällt. Bitteschön.

Kafi, soll ich nach 20 Jahren einen neuen Sexgott suchen?

Liebe Kafi, ich bin seit fast 20 Jahre mit meinem Mann zusammen. Wir haben Kinder, ein Haus mit allem drum und dran. Es könnte nicht besser sein. Aber ich liebe ihn einfach nicht mehr. Irgendwann hat es einfach aufgehört, das Gefühl der Liebe. Ich bin jedoch etwas in der Zwickmühle. Wir haben nämlich immer noch unglaublich guten Sex, nicht allzu oft, aber saugut. Der Sex war von Anfang an gut und ist es immer noch. Soll ich ihn verlassen und darauf hoffen, einen Sexgott zu finden, den ich liebe? Meli

Liebe MelissaEs ist etwas vom Einfachsten, einen Sexgott zu finden. Ich hatte einige. Zumindest die ersten paar Monate, danach sind sich die meisten zu hundsgewöhnlichen Liebhabern mutiert. Einen Menschen zu finden, mit dem es nach knapp 20 Jahren noch toll im Bett ist, ist da wesentlich anspruchsvoller, meine Liebe. Wenn nicht fast unmöglich. Sie haben also ein saumässiges Glück!

Mich interessiert aber was ganz anderes: Was verstehen Sie eigentlich unter Liebe? Suchen Sie nach der Verliebtheit, …

Artikel lesen
Link zum Artikel