Digital
Apple

Zu heiss fürs iPhone? Tipps gegen überhitzende Smartphones

Alarm Alarm! Du solltest dringend ins Wasser (und dein Handy ausschalten).
Alarm Alarm! Du solltest dringend ins Wasser (und dein Handy ausschalten).bild: shutterstock

Zu heiss fürs iPhone? Tipps gegen überhitzende Smartphones

Hohe Temperaturen setzen Mobilgeräten zu. Es drohen irreparable Schäden. Wir fassen die wichtigsten Informationen zusammen.
21.06.2017, 15:0325.04.2019, 15:28
Mehr «Digital»

Anmerkung in eigener Sache: Das ist ein Service-Artikel mit Tipps für Smartphone-Nutzer. Wir erklären die gefährlichsten Situationen und sagen, wie man «Erste Hilfe» leistet. Wer die «Jeden Sommer wieder»-Problematik kennt, scrollt hinunter, um am Ende des Beitrags unser Coolness-Quiz zu absolvieren. 😉

Die Betriebstemperatur beachten, sonst ...

In Teilen des Landes hätte das iPhone am Mittwoch hitzefrei haben müssen. Wie auch das iPad und der iPod.

Apple rät offiziell, «iOS-Geräte nur in einem Temperaturbereich zwischen 0 Grad und 35 Grad Celsius» zu verwenden.

Samsung verspricht zwar Betriebstemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius. Aber auch Galaxy-Geräte sind nicht resistent gegen starke Sonneneinstrahlung und Gluthitze.

Für alle Handys gilt: Betriebsanleitung beachten. Wer sich nicht an die Hersteller-Empfehlung hält, riskiert einen teuren Hardware-Schaden, der nicht als Garantiefall repariert wird.

So heiss wird's am Donnerstag

Bild
screenshot: srf.ch/meteo

Es drohen Schäden

Zu viel Wärme beeinträchtigt nicht nur die Leistungsfähigkeit des Smartphones, sie kann sogar irreparable Schäden verursachen. Besonders gefährdet sind der Bildschirm und der Akku.

«Beim Display kann die hohe Temperatur Einfluss auf die kleinen Flüssigkristalle oder Leuchtdioden haben, die für die Anzeige zuständig sind. Direkte Sonneneinstrahlung schadet den empfindlichen Bauteilen. Dadurch altert das Display schneller, außerdem kann es dazu führen, dass die Anzeige nicht mehr korrekt oder gar nicht mehr funktioniert.»
quelle: n-tv.de

Dass Akkus von überhitzten Smartphones explodieren, kann nicht ausgeschlossen werden, ist aber sehr unwahrscheinlich. Allerdings entladen sich die Kraftzellen schneller und sind weniger leistungsfähig. Ausserdem dauert auch das Aufladen länger.

Wichtig: Ab 40 Grad sollten Geräte nicht ans Ladekabel. Wobei der Ladevorgang automatisch gestoppt wird, wenn ein bestimmter Temperaturgrenzbereich überschritten wird.

Bei andauernd hohen Temperaturen verringert sich die Lebensdauer der Batterie, was insbesondere beim iPhone, Galaxys und anderen (teuren) Geräten mit fixem Akku ärgerlich ist.

Wohin damit?

Apple warnt ausdrücklich davor, das iPhone in einem parkierten Auto liegenzulassen. Grundsätzlich gilt, dass längere direkte Sonneneinstrahlung zwingend zu vermeiden ist.

Ob auf dem Badetuch, auf einer sonnigen Fensterbank oder hinter der Windschutzscheibe. Ab 45 Grad drohen bei iOS-Geräten bleibende Schäden. Dazu muss man wissen, dass sich der Innenraum von Autos auf über 70 Grad aufheizen kann.

Der beste Ort für die Aufbewahrung in Fahrzeugen ist nicht das Handschuhfach, sondern der Kofferraum. Dort soll es in der Regel etwas weniger heiss sein als im vorderen Bereich.

Im Zweifelsfall nimmt man das Handy lieber mit. Das ist insbesondere auch wegen der Autoknacker zu empfehlen.

Leder statt Plastik

Eine robuste Hülle kann das Smartphone vor Sand und Dreck schützen. Bei der Wahl sollte man aufs Material achten. Gut geeignet sind Stoff, Leder und Neopren. Von Plastik sollte man im Sommer lieber die Finger lassen, da die Hülle in der Sonne schmelzen und dauerhaften Schaden anrichten kann.

Dieses iPhone mit Schutzhülle wurde aus einem brennenden Auto gerettet. Die Temperaturwarnung lief noch.
Dieses iPhone mit Schutzhülle wurde aus einem brennenden Auto gerettet. Die Temperaturwarnung lief noch.bild: imgur

So leistet man erste Hilfe

Moderne Smartphones haben integrierte Temperatur-Sensoren, die die Betriebstemperatur überwachen und nicht (oder nur sehr beschränkt) für das Messen von Aussentemperaturen taugen. Wird ein Gerät zu warm, drosselt es automatisch die Leistung oder schaltet sich im Ernstfall einfach ab.

Bild

Um einer Überhitzung vorzubeugen, schaltet manches Smartphone in einen Energiesparmodus, wodurch das Signal schwächer wird. Zudem wird der Kamerablitz deaktiviert.

«Wenn das Gerät so heiss ist, dass man es kaum noch anfassen kann, ist es höchste Zeit, es in den Schatten zu bringen. Zur Sicherheit sollte man es zusätzlich ausschalten und warten, bis es sich wieder etwas abgekühlt hat.»
quelle: n-tv.de

Hier gilt: Langsam abkühlen lassen!

Es bringt nichts, das überhitzte Handy in die Gefriertruhe zu legen oder im Eiswürfelbad in der Kühlbox zu versenken, im Gegenteil: Auch so riskiert man bleibende Schäden.

Auch in den Kühlschrank sollte man elektronische Geräte keineswegs legen, sonst kann sich im Innern Kondenswasser bilden. Stattdessen gilt: Abwarten und ein kaltes Bier trinken.

Und auch der letzte Tipp ist irgendwie logisch: Wenn man der Hitze nicht ausweichen kann und weit und breit kein Schatten ist, sollte man das Smartphone vorsorglich ganz ausschalten.

(dsc)

Bist du cool? Das Quiz

Quiz

Das könnte dich auch interessieren:

Die besten Features von iOS 11 fürs iPhone und iPad

1 / 29
Das bringt iOS 11
iOS 11 gibts für neuere iPhones, iPads und den iPod Touch. Die kompatiblen Geräte sind nach den besten Features am Ende der Bildstrecke aufgeführt.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G.Oreb
21.06.2017 17:16registriert September 2014
Ich hab immer noch Chips übrig wenn der Dip leer ist. Kann nicht verstehen wie das andersrum gehen soll🤔
474
Melden
Zum Kommentar
avatar
dF
21.06.2017 16:08registriert November 2015
Zu heiss fürs iPhone? Morgen wird's brenzlig
405
Melden
Zum Kommentar
avatar
ERMAHGERD
21.06.2017 15:51registriert Mai 2017
I bi im Militär... I schaute mi iz de o eifach ab weni z'heiss ha :(
3310
Melden
Zum Kommentar
13
Störung bei Sunrise «weitestgehend behoben»

Am Dienstagabend meldeten tausende Kundinnen und Kunden technische Störungen beim Telekomunternehmen Sunrise. Betroffen seien Dienste wie TV-Anschlüsse, Festnetz-Internet sowie das mobile Internet.

Zur Story