Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Twitter lässt mit dieser App gerade die Stars altern – und das Ergebnis ist 😱



Update: Tech Crunch und weitere US-Medien weisen auf Datenschutz-Bedenken in Zusammenhang mit der FaceApp hin:

«FaceApp warnt den User nicht, dass sein Foto in die Cloud hochgeladen wurde, und gibt auch nicht in seinen Richtlinien an, ob das Unternehmen Ihr Originalfoto behält oder was das Unternehmen damit machen darf.»

quelle: fastcompany.com

Damit zur ursprünglichen Story:

Brandneu ist die App nicht. Aber überzeugende Bilder kreiert sie. Die Rede ist von «FaceApp», einem Bildbearbeitungsprogramm, das auf das Smartphone heruntergeladen werden kann.

Derzeit kursieren zahlreiche Bilder von gealterten Promis im Netz. Dahinter steckt der kreative Geist der Twitter-User und die «FaceApp», denn diese lässt einen nicht nur die Haarfarbe wechseln, sondern lässt Personen auch innert Sekunden um mehrere Jahrzehnte altern.

Das Resultat sieht dann so aus:

Kim Kardashian und Kanye West

Harry, Hermine und Ron:

Messi und Co.

Jonas Brothers

Terry Crews

Donald Trump

Rihanna

Ariana Grande

Und so sieht das übrigens bei Normalos aus:

Diese super-nützlichen Apps solltest du unbedingt kennen

Leonardo DiCaprio und die Witwe von Apple-Gründer Steve Jobs

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 17.07.2019 19:53
    Highlight Highlight Euer Titel ist recht unklar, bzw trägt zur Verwirrung bei.

    Die App hat nichts mit Twitter zu tun!

    Und eben die Datengurus sind sich da nicht so sicher, wer/was wie dahinter steckt.
  • Max Dick 17.07.2019 16:19
    Highlight Highlight Lustig, aber wers den umgekehrten Weg macht - sprich jemanden um 30 Jahre jüngern zu lassen und es dann mit Fotos aus dieser Zeit vergleicht, merkt, wieviel dieses App Wert ist. Meine Eltern hatten nicht die geringste Gemeinsamkeit zwischen App-Jüngerung und ihrem wirklichem Aussehen damals.
  • Aussie 17.07.2019 16:08
    Highlight Highlight Was der Hersteller der App wohl mit all den auf seine Server hochgeladenen Bildern anstellt?
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 17.07.2019 14:14
    Highlight Highlight Bei Haustieren wird's richtig lustig.

    Benutzer Bild
  • SPW1337 17.07.2019 12:02
    Highlight Highlight Lustig wird es, wenn man das bereits gealterte Gesicht nochmals in die App lädt um dann total 50 Jahre zu altern. Es wird dann ziemlich creepy..
  • thatstheshit 17.07.2019 11:04
    Highlight Highlight Trump sieht gealtert richtig sympathisch aus!
  • Zerschmetterling 17.07.2019 08:07
    Highlight Highlight Super, eine App die Haare grau einfärbt 👍

Twint will ins Ausland – das wissen wir über die europäische Antwort auf Apple Pay und Co.

Die Unternehmen hinter der Schweizer Bezahl-App informieren über eine strategische Partnerschaft mit Bezahldiensten in sechs Ländern Europas.

Twint expandiert ins Ausland. Mit dem Ziel, dass Schweizer Smartphone-User über die Twint-App auch ennet der Landesgrenze kontaktlos bezahlen können.

Wann das genau möglich sein wird, steht noch nicht fest. Twint hat am Dienstag per Medienmitteilung über eine strategische internationale Kooperation informiert.

Es soll so etwas wie eine europäische Alternative zu den mobilen Bezahldiensten der grossen Techkonzerne, wie Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay, realisiert werden.

Konkret haben sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel