DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier gewinnst du garantiert KEINEN Mercedes! Über 300'000 Autofans fallen auf Facebook-Fake herein

Über 300'000 Facebook-Nutzer haben in den letzten beiden Tagen ein angebliches Gewinnspiel von Mercedes-AMG geteilt. Fast so viele haben auf «Gefällt mir» geklickt. Alle glaubten, einen Mercedes-Benz E63 gewinnen zu können. Doch weit gefehlt.
22.06.2015, 12:5323.06.2015, 14:27

Um den folgenden Beitrag auf Facebook geht es: Hunderttausende Schweizer, Deutsche und Österreicher bekommen ihn momentan immer wieder in ihrem Newsfeed zu sehen.

Der Eintrag wurde am 20. Juni um 13:22 zum ersten Mal auf einer Mercedes-AMG-Fanseite auf Facebook publiziert:

------------------------------------------------
Zum ERSTEN mal in der Facebook Geschichte, bieten wir 2 Mercedes-Benz E63 AMG 2015 für 2 Personen an, die am 04.07 per Zufall ausgewählt werden.

Möchtest auch du DEINE CHANCE nutzen um EIN NEUEN Mercedes zu besitzen ? Dann folge den einfachen Schritten um bei der Verlosung berücksichtigt zu werden:

Schritt 1) Like unsere Seite AMG-Fanpage 
Schritt 2) Like diesen Post
Schritt 3) Kommentiere deine WUNSCHFARBE (Schwarz oder Weiß) Schritt 4) Teile es auf deiner Chronik
 

Die Gewinner werden privat per Nachricht informiert! 

Viel Glück
------------------------------------------------

Machen wir es kurz: Vermutlich führt ein Schlaumeier Hunderttausende Facebook-Nutzer an der Nase herum. Einen Mercedes wird man garantiert nicht gewinnen, auch wenn man noch so viel liked, teilt und kommentiert. 

Am 21. Juni, als bereits Zehntausende den Beitrag geteilt und geliked hatten, wurde der Text geringfügig überarbeitet. Plötzlich fand sich ein Sternchen hinter dem Namen des angeblichen Mercedes. Wir haben die Änderungen gegenüber dem Originaltext im folgenden fett hervorgehoben.

------------------------------------------------
Zum ERSTEN mal in der Facebook Geschichte, bieten wir 2 Mercedes-Benz E63 AMG* 2015 für 2 Personen an, die am 04.07 per Zufall ausgewählt werden.Möchtest auch du DEINE CHANCE nutzen um EIN NEUEN Mercedes* zu besitzen ? Dann folge den einfachen Schritten um bei der Verlosung berücksichtigt zu werden: 

1.) Like unsere AMG-Fanpage. 
2.) Like diesen Beitrag.
3.) Kommentiere diesen Beitrag mit Weiß oder Schwarz !
4.) Teile den Beitrag auf deiner Facebook-Seite. 

Die Verlosung unter allen Teilnehmern findet am 04.07.2015 per Zufall statt. Die Gewinner erhalten eine Privatnachricht von uns zugesandt zur Abwicklung des Gewinns!
Eure Daten werden ausschließlich für die Verlosung\Zustellung verwendet. 

Viel Glück wünscht eure AMG-Fanpage 

*Seiteninfo für mehr Informationen – GENAU lesen um Missverständnisse zu vermeiden!
------------------------------------------------

Das neue Sternchen weist darauf hin, dass man die Info-Seite der AMG-Fanseite lesen solle. Wer dies tut, findet dort gut versteckt den folgenden Satz:

Gewinnspiel: 2 E 63 AMG Poster* ( Poster kann vom abgebildetem Foto abweichen ) Farbe bezieht sich auf das abgebildete Foto auf dem Poster.

BILD: MIMIKAMA

Aha?! Es gibt gar keinen Mercedes-Benz E63 AMG zu gewinnen, sondern ein Poster des teuren Luxusschlittens. «Da werden die Leute ja ganz schön am Seil heruntergelassen», kommentiert Sara Stalder von der Stiftung für Konsumentenschutz den Fall. 

In der Tat: Gestern Sonntag hatten schon weit über 100'000 Facebook-Nutzer die vermeintlich einmalige Verlosung weiter empfohlen. Als sich immer mehr Nutzer beschwerten und sich schliesslich das auf Facebook-Betrüger spezialisierte Online-Portal Mimikama einschaltete, bekam der Verantwortliche offenbar kalte Füsse. Die Verlosung ist noch immer online, allerdings wurde der Text abermals überarbeitet und lautet nun:

------------------------------------------------
Zum ERSTEN mal in der Facebook Geschichte gibt es JE 1 MERCEDES-BENZ E63 AMG* 2015 poster FÜR ZWEI TEILNEHMER ZU GEWINNEN. NUTZE DEINE CHANCE UND RÄUM DEN GEWINN AB! 

So einfach geht's: 
1.) Like unsere AMG-Fanpage.
2.) Like diesen Beitrag.
3.) Kommentiere diesen Beitrag mit Weiß oder Schwarz !
4.) Teile den Beitrag auf deiner Facebook-Seite. 

Die Verlosung unter allen Teilnehmern findet am 04.07.2015 per Zufall statt. Die Gewinner erhalten eine Privatnachricht von uns zugesandt zur Abwicklung des Gewinns! 
Eure Daten werden ausschließlich für die Verlosung\Zustellung verwendet. 

Viel Glück wünscht eure AMG-Fanpage 
* Bitte lesen Sie die Seiteninfo für nähere Details
------------------------------------------------

Nun endlich wurde das entscheidende Wörtchen «Poster» in den Text eingefügt. Allerdings so unauffällig, dass es viele überlesen werden und weiter an den vermeintlichen Traumgewinn glauben.

Wer steckt hinter dieser Masche?

Die AMG-Fanseite auf Facebook wird anscheinend von einer Privatperson mit türkischen Namen betrieben, die vermutlich nichts mit dem Autohersteller am Hut hat. Darauf lässt zumindest das Impressum schliessen. Der Name wurde inzwischen gelöscht, da sich der Betreiber mit Beschimpfungen und Bedrohungen konfrontiert sah, wie das Onlineportal FRD e.V. Network schreibt. Augenscheinlich wollte der Mann mit der Verlosung Likes für seine Fanseite sammeln – was auch gelungen ist. 

Der Hintergrund der Aktion ist rasch erzählt: Mehr Likes und Fans für seine Facebook-Seite bedeuten mehr Einnahmen. «In der Info zur Fanseite kann man erkennen, dass der Betreiber Artikel über ein Amazon-Partnerprogramm vertreibt», schreibt Mimikama

Auf der AMG-Fanseite werden laufend Amazon-Produkte vorgestellt. Bestellt ein Facebook-Nutzer etwas über den Link zu Amazon, kassiert der Betreiber der AMG-Fanseite eine Provision. 

Konsumentenschützerin mahnt

Ob hinter der Verlosung wirklich eine betrügerische Absicht steckt oder ob das entscheidende Wort einfach vergessen ging, weiss nur der Betreiber selbst. Der Stiftung für Konsumentenschutz sind solche Gewinnspiele auf jeden Fall bestens bekannt. «Dass Verlosungen auf Social-Media-Kanälen zunehmen, ist augenfällig», sagt Stalder. 

Bei den Wettbewerben gebe es immer wieder Möglichkeiten, die Leute zu täuschen. «Preise werden nicht vergeben, da sie nicht existieren oder der Wettbewerb dient nur der Adresssammlung oder Marktforschung», warnt Stalder. In diesem Beispiel könnte ein Autohersteller durch eine Verlosung zum Beispiel schnell herausbekommen, ob sich die potenziellen Kunden mehr für das weisse oder rote Modell interessieren – ohne für die Marktforschung einen Rappen bezahlen zu müssen.

Sind Gewinnspiele auf Facebook überhaupt erlaubt?

Facebook sagt auf Anfrage: «Grundsätzlich erlauben wir Gewinnspiele, die zum Liken, Sharen oder Posten aufrufen.» Das Problem mit dem besagten Post sei allerdings, dass er irreführend ist. Im Klartext: «Die Verlosung verstösst gegen unsere Richtlinien für Seitenbetreiber. Der Beitrag wurde daher entfernt.»

Update 23.6.2015

Die AMG-Fanpage ist anscheinend von Facebook oder vom Administrator gelöscht worden.

Und jetzt ganz ohne Gewinn-Verlockungs-BlaBla...: Hier kannst du unsere Facebook-Seite liken 😍

Das könnte dich auch interessieren

No Components found for watson.appWerbebox.

Wenn du diese 25 fantastischen historischen Bilder siehst, folgst auch du @History_Pics

1 / 27
25 historische Bilder, die dir den Atem rauben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

VW-Chef erklärt in 2 Minuten, warum Wasserstoff-Autos keine Chance gegen E-Autos haben

Wer tritt das Erbe der klimaschädlichen Benzin- und Dieselautos an? Elektroautos mit Akkus oder Autos mit Brennstoffzellen, die mit Wasserstoff betrieben werden? Diese Frage bewegte gestern auch die Studiogäste der deutschen Talkshow «Markus Lanz». Und wie so oft wurde der an sich saubere, aber mit anderen Nachteilen behaftete Wasserstoff-Antrieb als Wundermittel angepriesen.Dann bekam VW-Chef Herbert Diess, selbst als Elektroturbo bekannt, das Wort und erklärte in 120 Sekunden, warum …

Artikel lesen
Link zum Artikel