bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Digital
Facebook

Die 25 witzigsten Facebook-Fails

Jetzt kann man Facebook nach 2 Billionen alten Posts durchsuchen: Diese 25 Facebook-Fails wären besser in der Versenkung geblieben

23.10.2015, 10:1024.10.2015, 15:13
Mehr «Digital»

Wer glaubt, der peinliche Kommentar, den er vor Jahren betrunken auf Facebook gepostet hat, sei für immer verschollen und vergessen, hat Pech gehabt. Das grösste Soziale Netzwerk hat nun bekannt gegeben, dass die Suchfunktion, die bislang nur Beiträge des erweiterten Freundeskreises anzeigte, auf alle Beiträge, die jemals auf Facebook hinterlassen wurden, ausgeweitet wird. Als erste kommen US-Nutzer in den nächsten Tagen in den «Genuss» der neuen Suche. Bis die Funktion auch bei uns eingeführt wird, ist es nur eine Frage der Zeit.

Die einschlägig bekannte Facebook-Fails-Seite Lamebook sammelt seit eh und je die peinlichsten (und lustigsten) Ausrutscher der Facebook-User. Wir haben aus aktuellem Anlass ein kleines Best-of der Beiträge zusammengestellt, welche die betreffenden User wohl lieber unter Verschluss halten möchten ...

Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook
Bild
Bild: lamebook

Sieg Fail: So doof sind Nazis

1 / 14
Sieg Fail: So doof sind Nazis
Nein, nicht «Bingo». Auch das ist falsch. Das passiert, wenn ein Nazi ein Bild von einem Nazi, der versucht hat, ein Nazi-Symbol zu zeichnen, ins Internet stellt.
Auf Facebook teilenAuf X teilen

(oli)

Digital
AbonnierenAbonnieren

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Qui-Gon
23.10.2015 13:18registriert April 2015
dann kann man die Privacy Einstellungen ja gleich weglassen. Es wird wohl langsam Zeit, sich von dem Scheiss zu verabschieden...
213
Melden
Zum Kommentar
4
Nimm das, WhatsApp! Signal erlaubt Nutzung von Nutzername statt Handynummer
Die eigene Mobilfunknummer gibt man nicht gerne preis. Trotzdem ist sie zentraler Anker vieler Messenger-Apps – auch bei Signal. Doch dort passiert nun etwas.

Beim Messenger Signal ist die Verwendung von Nutzernamen im Betatest angelaufen. Über diese Namen als Alternative zur Handynummer werden sich künftig Kontakte herstellen lassen.

Zur Story