Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV – ZUR STUDIE DER UNIA UEBER DIE AUSWIRKUNGEN VON SELF-CHECKOUT UND SELF-SCANNING AUF ARBEITSBEDINGUNGEN UND STRESS STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Self checkout at Coop Sihlcity in Zurich, pictured on January 29, 2015. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Self Checkout im Coop Sihlcity am 29. Januar 2015 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Beutler)

Self-Scanning mal anders: Ein Dieb erlangte mittels falschem Barcode ein Schnäppchen (Symbolbild). Bild: KEYSTONE

Dreister Dieb «kauft» PS4 für 9,29 Euro – dank Gemüsewaage und Self-Checkout



Ein dreister Dieb hat in Ostfrankreich eine Playstation auf die Gemüse-Waage gelegt und so einen Schnäppchenpreis von 9.29 Euro bezahlt – statt legal 340 Euro. Bei der Selbstbedienungskasse kam er mit dem Trick durch. Bei einer Wiederholungstat flog er auf.

Der 19-Jährige habe mit der falsch umetikettierten Ware gezielt eine Selbstbedienungskasse angesteuert, berichteten die Regionalzeitung «L'Est Républicain» und andere Medien aus dem Ort Montbéliard bei Belfort. Der Trick funktionierte und der Teenager nahm die PS4-Konsole heim – jedoch wurde er jetzt wegen der Tat vom Gericht in Montbéliard zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Wie die Zeitung am Montagabend weiter auf ihrer Webseite berichtete, stieg der Erfolg dem 19-jährigen Betrüger nämlich offensichtlich zu Kopf. Er versuchte, nach dem Coup Mitte September 2018 die Masche bei der grossen Supermarktkette am Tag darauf erneut durchzuziehen. Dieses Mal wurde er allerdings auf frischer Tat erwischt.

In seiner Vernehmung bei der Polizei sagte der junge Mann dem Bericht zufolge dann aus, er habe die erste Konsole schon für 100 Euro weiterverkauft. Er habe Geld für eine Fahrkarte in seine Heimatstadt Nizza gebraucht, behauptete er gegenüber den Beamten. Das brachte ihm nichts: Wie auch überregionale Medien am Montagabend berichteten, ist der Teenager für die Tat bereits am Donnerstag zu vier Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. (sda/dpa)

Die besten Games der PlayStation 1

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

43
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
43Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • B-Arche 29.01.2019 15:19
    Highlight Highlight Was mich am self checkout stört ist der Verantwortungsübergang.
    Jeder Fehler geht auf mich und man kann sofort als Dieb hingestellt werden.

    Bei einer bedienten Kasse ist es die Verantwortung des Personals dass alles was ich auf das Band lege getippt/gescannt wird.

  • B-Arche 29.01.2019 15:14
    Highlight Highlight Wer richtig beängstigende Gefühle haben will der geht an die SB Kassen in einem Stop & Shop (Supermarktkette an der US-Ostküste).
    Technik von IBM aber alles wird beobachtet durch versteckte Kameras die dich automatisch scannen. NFC versteckt bei teureren Produkten.
    Das Ding befiehlt dir die gescannte Ware genau an einen Verpackungsort links zu tun wo deine Tüte liegt. Und er ruft den Alarm wenn du irgendetwas tust was das Ding als falsch erkennt.
    "Please scan all your items!".
    Und dann kommt ein Mitarbeiter der peinlich die ganze Tüte durchsucht. Und dann sagt "was a mistake by the machine"
  • Anded 29.01.2019 11:57
    Highlight Highlight Methoden um mit Self-checkout zu klauen:
    - So tun, als wäre die Ware nicht aus diesem Laden.
    - So tun, als würde man es scannen.
    - Falschen Strichcode scannen.

    OK, er hat sich für die 3. Methode entschieden. Woher kriegt man einen falschen Strichcode?
    - Irgendwo ein Ettikett/Kleber abreissen.
    - Unauffällig ein paar Bananen auf Gemüsewaage legen (aber Kleber dann auf PS4, checksch?)
    - Man legt vor allen Leuten eine PS4-Schachtel auf die Gemüsewaage!!!
    • petrolleis 29.01.2019 12:03
      Highlight Highlight du hast wohl noch nie gemüse gekauft... 😂
    • lucrue 29.01.2019 12:34
      Highlight Highlight Kann vermutlich auch damit zusammenhängen, dass die Selbstcheckout Kasse nachwiegt bei Gemüse ob richtig gewogen wurde oder beschissen. Er hätte also sonst Gemüse im Gewicht einer PS4 wiegen müssen.
    • Nico Rharennon 29.01.2019 19:10
      Highlight Highlight @lucrue, das machen weder die Kassen von Migros noch die von COOP
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kubod 29.01.2019 10:15
    Highlight Highlight In der Mischrechnung des Supermarkts werden die Kosten, die durch Diebstahl entstehen, auf die Einzelpreise, die die Konsumenten zahlen, draufgerechnet. Einer stiehlt und die anderen finanzieren das durch sagen wir einen Rappen mehr pro Artikel.
    So gesehen wär mir der Typ symphatischer, wenn er am Eingang zum Supermarkt jeden einzelnen anbettelt: Hast Du mal einen Rappen?
    Wer zahlen will, macht das dann immerhin freiwillig.
    Sonst zwingt uns der Typ, ob wir wollen oder nicht, seinen Lebensstil zu finanzieren.
    • Albert J. Katzenellenbogen 29.01.2019 11:35
      Highlight Highlight Das ist Blödsinn.
    • Kubod 29.01.2019 12:38
      Highlight Highlight @Albert J. Katzenellenbogen
      Wieso?
    • Albert J. Katzenellenbogen 29.01.2019 14:31
      Highlight Highlight Weil dies seit längerer Zeit so nicht mehr machbar ist. Die berühmten Supermarkt-Ketten in unserem Land haben auf Grund der Konkurrenz keine Möglichkeit mehr für solche Berechnungen. Aktuell ist es sogar so, dass viel erheblichere Aufwände zur Diebstahlprävention unternommen werden, als noch vor wenigen Jahren.

      Beachten Sie bitte, dass ich mit meinem Kommentar nur Bezug auf den ersten Teil Ihres Kommentars genommen habe. Mit dem Bettler, der einem sympathischer erscheint, haben Sie vollkommen recht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinzbond 29.01.2019 09:42
    Highlight Highlight 100 punkte für kreative Problem Lösungen, drei für moral und minus 200 für die blöde Idee sich erwischen zu lassen...
  • bebby 29.01.2019 09:15
    Highlight Highlight Self checkout macht aus uns ein Volk von Dieben. Und dieser Satz stammt nicht von mir. Deshalb steigen gewisse Geschäfte bereits wieder um zu menschlichen Kassen.
    • Gipfeligeist 29.01.2019 10:35
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, das irgendwer umsteigen wird. Bald wird es in der Migros keine menschlichen Kassen geben, ist billiger
    • T13 29.01.2019 11:32
      Highlight Highlight Ich denk mal wenn die migros um die ecke alle kassen durch self checkout ersetzen, wird wohl mehr eingespart als geklaut wird.
      Nicht vergessen auch mit bedienten kassen wird geklaut.
  • Hades69 29.01.2019 08:58
    Highlight Highlight Betrug klappt gut mit einem Six-pack. Die Schlauen hier werden mich verstehen.
    • Barracuda 29.01.2019 09:22
      Highlight Highlight Saumässig schlau, einfach den Code der Einzeldose zu scannen. Du bist einfach zu schlau für uns. Unter dem Strich bleibt es ein einfacher Ladendiebstahl, auch wenn du daraus einen genialen Coup konstruieren willst 😉
    • Adam Gretener (1) 29.01.2019 09:38
      Highlight Highlight Wie kann man nur so dämlich sein, sich wegen läppischen 10 Stutz der Situation auszusetzen, als Ladendieb erwischt zu werden?
    • goschi 29.01.2019 09:38
      Highlight Highlight Betrug ist nicht Schlau, sondern einfach nur Betrug...
    Weitere Antworten anzeigen
  • noemihalboffen808 29.01.2019 08:56
    Highlight Highlight Geile Siech XD
    • Mimimi_und_wow 29.01.2019 10:51
      Highlight Highlight Nei: das esch es asozials Arschloch
    • noemihalboffen808 29.01.2019 11:21
      Highlight Highlight Ich finde die Idee trotzdem lustig haha xD auf sowas muss man erstmal kommen
  • cada momento 29.01.2019 08:50
    Highlight Highlight in der schweiz hätte er es genau umgekehrt machen sollen. das bio-rindsfilet zum spottpreis einer ps4...
    • Army Neilstrong 29.01.2019 08:59
      Highlight Highlight haaa haa da reicht auch schon das Poulet aus der Region :'(
    • Erarehumanumest 29.01.2019 09:35
      Highlight Highlight seit langem das erste richtig verdiente Herz von mir.

Spektakulärer Überfall in Paris: 3 Männer plündern eine Luxus-Bank – und keiner merkt's

Spektakulärer Banküberfall ganz in der Nähe der Pariser Prachtmeile Champs-Elysées: Eine Gruppe von drei Männern stürmte am Dienstagmorgen die Filiale des Luxus-Geldinstituts Milleis.

Die Männer nahmen Angestellte und Kunden stundenlang als Geiseln und machte sich dann mit einer Beute in bislang unbekannter Höhe aus dem Staub, wie es aus Polizeikreisen in Paris hiess. Ein Grossaufgebot an Sicherheitskräften konnte nicht verhindern, dass die mit Schusswaffen ausgerüsteten Täter entkamen.

Die mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel