Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Mit diesem fiesen Trick will Microsoft Windows-User zum Updaten bringen 😂

Um mehr Kunden zum Umstieg auf Windows 10 zu drĂ€ngen, kehrt Microsoft ein altes Prinzip der PC-Bedienung einfach um: Ein Fenster wegzuklicken heisst nun plötzlich «Ja, ich will». Hier erfĂ€hrst du, was dagegen hilft.



Man nimmt Windows 10 am besten mit Humor: Das deutsche Satire-Medium «Der Postillon» hat kĂŒrzlich «8 fiese Tricks» verraten, mit denen Microsoft seine Nutzer zum Update zwingen will. Einer davon sei Â«Umgekehrte Psychologie»...

Mit einem anderen der besagten 8 fiesen Tricks erweist sich «Der Postillon» als wahrhaft visionÀr: Man zeigte einen «Schliessen»-Button, der sich im letzten Moment verÀndert:

Animiertes GIF GIF abspielen

Damit wĂ€ren wir allerdings in der RealitĂ€t angekommen. Denn laut Medienberichten tut Microsoft genau das. Das deutsche Tech-Newsportal Heise Online bringt es auf den Punkt: 

«Rund zwei Monate vor dem Ende des Gratis-Upgrade-Angebots auf Windows 10 werden Microsofts Methoden, um unwillige Anwender von Windows 7 und 8.1 doch noch zu bekehren, immer rĂŒcksichtsloser.»

Ein Klick auf das «X» oben rechts schliesse das Fenster zwar weiterhin, verhindere aber nicht das Upgrade. Im Gegenteil.

Bild

Wer das Fenster per Mausklick oben rechts schliesst, willigt ins Upgrade ein. bild: mspoweruser.com

«Computerworld» hatte schon Mitte Mai darĂŒber berichtet und schreibt nun, dass dieses Vorgehen nicht neu sei, sondern von Anfang an zur Upgrade-Kampagne gehöre.

«Heise Online» bezeichnet dies als Vertrauensbruch ...

«Die neueste Methode, unwillige Anwender an Windows 10 heranzufĂŒhren hat im Vergleich mit frĂŒheren GWX-Varianten durchaus eine andere QualitĂ€t. Das altbekannte Bedienkonzept, dass das Schliessen eines Fenster per Klick auf â€čXâ€ș einem Klick auf â€čAbbrechenâ€ș gleichkommt, verkehrt Microsoft ins Gegenteil – offenbar nimmt der Konzern diesen Vertrauensbruch in Kauf, um ein paar mehr Anwender auf Windows 10 umzubiegen.»

quelle: heise.de

Oder ist alles gar nicht schlimm?

Die «DrĂŒckermethode» werde durch Microsoft selbst in einem Support-Beitrag beschrieben, gibt «Heise Online» zu bedenken. Als BegrĂŒndung fĂŒr die Methode werde behauptet, dass es die Kundschaft nicht anders wollte ...

Schluss mit DrÀngeln

Du hast genug von Microsofts DrÀngeleien und willst nicht mehr zum Updaten auf Windows 10 aufgefordert werden? Heise Online beschreibt in diesem Beitrag, wie man es abstellt («Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern»). Man muss nur eine kleine Hilfsdatei herunterladen und installieren, fertig.

Im gleichen Beitrag wird auch beschrieben, wie man ein im Hintergrund auf die Festplatte geladenes Windows-10-Paket wieder von der Festplatte löscht. Bei engen PlatzverhĂ€ltnissen kann sich dies lohnen, weil es rund drei Gigabyte sind.

Die Möglichkeit, kostenlos auf Windows 10 zu aktualisieren, endet gemĂ€ss Microsoft-AnkĂŒndigung am 29. Juli.

(dsc)

Storys zu Windows 10 und Àlter

1 Shopping-Mall, 14 Restaurants und 600 Kaffee-Automaten: Mein Rundgang durch «Microsoft City»

Link zum Artikel

DĂŒnn, dĂŒnner, am dĂŒnnsten: Mit diesem Notebook will HP Apple schlagen

Link zum Artikel

Erneuter Angriff auf «20 Minuten»-Leser: Sicherheitsexperte zeigt sich sehr besorgt

Link zum Artikel

Windows 10 und Àlter (14.4.2016)

1 Shopping-Mall, 14 Restaurants und 600 Kaffee-Automaten: Mein Rundgang durch «Microsoft City»

18
Link zum Artikel

DĂŒnn, dĂŒnner, am dĂŒnnsten: Mit diesem Notebook will HP Apple schlagen

23
Link zum Artikel

Erneuter Angriff auf «20 Minuten»-Leser: Sicherheitsexperte zeigt sich sehr besorgt

25
Link zum Artikel

Windows 10 und Àlter (14.4.2016)

1 Shopping-Mall, 14 Restaurants und 600 Kaffee-Automaten: Mein Rundgang durch «Microsoft City»

18
Link zum Artikel

DĂŒnn, dĂŒnner, am dĂŒnnsten: Mit diesem Notebook will HP Apple schlagen

23
Link zum Artikel

Erneuter Angriff auf «20 Minuten»-Leser: Sicherheitsexperte zeigt sich sehr besorgt

25
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur ĂŒber ihn geht

Link zum Artikel

Die nĂ€chste Generation steht bereit – unsere U21 schlĂ€gt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef ĂŒbt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit ĂŒber das Impeachment offen

Link zum Artikel

So wĂŒrde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wĂ€hlen wĂŒrden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-JĂ€hrige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen DreigÀnger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten GrĂŒnen

Link zum Artikel

Katze zu fett fĂŒr die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernĂ€hrt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur ĂŒber ihn geht

57
Link zum Artikel

Die nĂ€chste Generation steht bereit – unsere U21 schlĂ€gt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef ĂŒbt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

44
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit ĂŒber das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So wĂŒrde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wĂ€hlen wĂŒrden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-JĂ€hrige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen DreigÀnger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten GrĂŒnen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett fĂŒr die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernĂ€hrt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur ĂŒber ihn geht

57
Link zum Artikel

Die nĂ€chste Generation steht bereit – unsere U21 schlĂ€gt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

105
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef ĂŒbt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

44
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

159
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

7
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit ĂŒber das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So wĂŒrde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wĂ€hlen wĂŒrden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-JĂ€hrige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen DreigÀnger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten GrĂŒnen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett fĂŒr die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernĂ€hrt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

45
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank fĂŒr dein VerstĂ€ndnis!
45Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • C0BR4.cH 02.06.2016 10:01
    Highlight Highlight Was ist daran Umkehrpsychologie?
    Das Fenster ist total selbsterklÀrend, wenn man sich die Zeit nimmt und auch liesst, was da steht.

    Das 'X' hat nur die Funktion, ein Fenster zu schliessen, nicht aber die Funktion von 'Abbrechen'.

    Zudem steht da ganz klar "is scheduled to upgrade on:" Mit einem fetten, dicken, schwarzen Datum.

    Wenn man so ein Fenster nun halt wegklickt, bleibt das Teil halt Scheduled ... ist doch logisch.

    Btw. darunter gleich der Hinweis "Click here to change upgrade schedule or cancel scheduled upgrade".

    my 2 cents...
    Benutzer Bild
  • wipix 02.06.2016 07:04
    Highlight Highlight Um was gehts hier eigentlich?
    Habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum Microsoft zu solch unlauteren Methoden greift, das "Schließen Kreuz" zur JA / BestĂ€tigung zu machen? Wie ernst nimmt denn eine Firma Ihre Kunden wenn sie Methoden benutzt wie sie sonst nur Porno Anbieter, Schadsoftware und VertragsdrĂŒcker verwenden?😡
  • Der Kritiker 01.06.2016 18:54
    Highlight Highlight Bei mir funktioniert upgrade weder im geschĂ€ft noch privat. Was heisst das fĂŒr mich? DANKE GOTT, DU BEWAHRST MICH VOR DEM NÄCHSTEN MICROSOFT FAIL!!!
  • Caturix 01.06.2016 17:55
    Highlight Highlight Habe nur noch Windows 10 auf allen Pc's dem Telefon und auch auf dem Tablet/Convertible. Es ist einfach mal gut geworden. Windows 8 war eine Katastrophe und 7 ist nicht mehr Aktuell. Der umstieg lohn sich es lĂ€uft flĂŒssiger un stabiler als mit Windows 7.
  • Bobness 01.06.2016 14:46
    Highlight Highlight Ich bin wirklich ungern der Nörgler aber die inflationÀre Verwendung dieses emoji.... ...nervt mich schon in privater Kommunikation.... ...muss das auch hier sein....?
    • M. Sig 01.06.2016 17:32
      Highlight Highlight Finde auch, das muss nicht sein. Genau wie die inflationÀre. Verwendung von "..." ;)
    • Bobness 02.06.2016 11:08
      Highlight Highlight touché... ;)
  • j0nas 01.06.2016 14:23
    Highlight Highlight Ich frag mich, wieso nicht mal einer von den Windows 10 Verweigerern die hier alle Kommentare blitzen schreibt, was sie denn gegen Windows 10 auszusetzen haben.
    • Human 01.06.2016 15:30
      Highlight Highlight Versteh ich auch nicht .. wieso freiwillig bei Win 7/8 bleiben? Ich mag Windoof 10!
    • Clank 01.06.2016 16:48
      Highlight Highlight Ich bin nicht gegen Win10, sondern einfach fĂŒr Win7.
      Finde zum Beispiel das Win7 Design schöner als dieses monoton einfarbiges Kachel-Design.
      In Win10 muss ich alle Bilder, die als Hintergrund als Diashow sehen will, in einem Ordner hinzufĂŒgen.
      Alles zielt darauf Daten zu sammeln, alles versucht sich mit deinem Microsoft Account zu verbinden. (schon allein ein Account-unabhÀngiges Benutzerkonto zu erstellen, ist ziemlich tricky)
      Es sind alles kleine Details. Ich bin mit Win10 nicht unzufrieden, aber zufriedener als mit Win7 bin ich jetzt eben auch nicht.
    • JĂŒrg MĂŒller 01.06.2016 17:27
      Highlight Highlight @j0nas

      Ich blitze und herze kein Betriebssystem. Aber bei mir ist es so, dass ich W10 zwar gerne auf meinem Hauptrechner hÀtte, aber gewisse Software (z.B Weather Professional, TubeHunter, ....) einfach nicht mehr lÀuft. Aber auf Tablet und Laptops lÀuft W10 wunderbar, vor allem auf dem Twist. Klar könnte ich Alternativen suchen (und auch wahrscheinlich finden), aber ich habe im Moment die Zeit nicht. Anyway, wenn der Desktop-PC abraucht, gibt's W10. Dann ist wieder programmieren angesagt. Und den Tip mit VMware könnt Ihr Euch sparen, ist bei mir auf praktisch allen Rechnern im Einsatz.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pana 01.06.2016 14:09
    Highlight Highlight Hab letztes Jahr von Win8 zu Win7 gewechselt, und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Gibt es gute GrĂŒnde von 7 zu 10 upzugraden?
    • Fumo 01.06.2016 14:54
      Highlight Highlight Es ist gratis.
      Es ist "moderner".
      Es ist gratis.
      Die Win7 Widgets sind jetzt die Kacheln im Start Menu (ĂŒbersichtlicher)
      Es ist gratis.

      Hab ich schon erwÀhnt dass es gratis ist? :D
    • Clank 01.06.2016 16:06
      Highlight Highlight Naja, es ist gratis und neu. Aber sonst gibt es wirklich keine bemerkenswerte Unterschiede.
      Was ich dich aber nicht empfehlen wĂŒrde, ist Win10 zu installieren und dann wieder zu downgraden. Ich habe das versucht, weil Chrome auf Win10 abnormal langsam lief, und das ging ziemlich in der Hose, sprich musste alles neu installieren.
    • Pana 01.06.2016 16:46
      Highlight Highlight Danke fĂŒr die Feedbacks. Klingt eigentlich ganz ok. Das Problem mit dem langsamen Chrome ist populĂ€r in Google, aber war wurde wohl mittlerweile behoben? Oder haben noch andere Probleme damit?
    Weitere Antworten anzeigen
  • fritzbrause 01.06.2016 14:05
    Highlight Highlight "klicken sie 'start' um zu beenden"..
  • Leon1 01.06.2016 13:59
    Highlight Highlight Ich weiss schon weshalb ich eine Windows 7 Installationsdisk mit zugehöriger Serial in der Schublade aufbewahre...
    Das war das letzte (einzige?) richtig brauchbare OS von Microsoft in jĂŒngerer Zeit.

    Neben dem Thema, @Watson, setzt doch bitte keine Emojis (speziell nicht dieses) in Titel und Push-Notification, die machen den eigentlich gelungenen Artikel irgendwie zur Sau.
    Wenns unbedingt sein muss, dann halt in der Kommentarspalte 😕
    • Fumo 01.06.2016 14:52
      Highlight Highlight Das erste brauchbare war meiner Meinung nach Win7, Win10 ist das erste geniale :)
    • Butschina 01.06.2016 15:08
      Highlight Highlight Schliesse mich an, Windows 10 ist einfach nur genial
  • Fumo 01.06.2016 13:09
    Highlight Highlight Davon abgesehen dass man die Chance es gratis zu bekommen nutzen sollte.
    Es steht doch eindeutig "based on your Windows update settings..." "...click here to change ... or cancel...". Da ist das Schliessen per "X" eindeutig mit dem Klicken auf OK verbunden.
  • Mefix 01.06.2016 13:09
    Highlight Highlight Ich weiss Satire und so. Aber diejenigen die nicht wechseln werden die Ersten sein die anfangen zu weinen sobald Viren fĂŒr Win7/8 etc. massenweise verbreitet werden, weilnoch ungepatchte SicherheitslĂŒcken vorhanden sind.
    • wipix 02.06.2016 05:50
      Highlight Highlight Och, ich hab schon einige verseuchte win10 OS zur Rep. gehabt! Glaub mir, die ersten die heulen sind die mit einem Risiko Surf Verhalten und die "Super-Spar-Fritzen" <geiz ist geil> etc. User, die meinen die Standart Antivirus Software im (gratis đŸ˜č) Win10 halte sie schon von allen bösen Geistern fern!
  • Nussi2000 01.06.2016 13:08
    Highlight Highlight Ich verstehe echt nicht, warum man sich so zwanghaft gegen das neue Betriebssystem wehrt. Irgenwann ist auch Windows 7 / Windows 8 veraltet und man braucht ein Update. Warum jetzt nicht einfach das kostenlose Angebot nutzen. Zudem ist Windows 10 dem hochgepriesenen Windows 7 sehr Àhnlich, also sollte es nicht eine grosse Umstellung sein.
  • eifach öppis 01.06.2016 13:04
    Highlight Highlight Ich versteh nicht was fĂŒr ein drama geschoben wird wegen windows 10. Alles funktioniert. Die meisten die reklamieren gehen einfach mit dem hype und können nicht mal sagen wiso denn w 10 so scheisse ist.
    • Qui-Gon 01.06.2016 14:46
      Highlight Highlight Ich war sogar sehr froh, von dem fĂŒr mich schwer ertrĂ€glichen Win 8 (das auf dem gekauften Notebook leider schon drauf war) upgraden zu können.

Microsoft testet 4-Tage-Woche – und zieht ĂŒberraschende Bilanz

Microsoft hat in Japan einen Monat lang die 4-Tage-Woche getestet. In der Folge stieg die ProduktivitÀt und der Stromverbrauch reduzierte sich. Es gibt allerdings ein kleines Aber.

Ausgerechnet in Japan, wo Überstunden zum guten Ton gehören, hat Microsoft im August ein Experiment gewagt: Insgesamt 2300 Vollzeit-Mitarbeiter bekamen wĂ€hrend eines Monats den Freitag namensgerecht frei.

Das Ergebnis: Im Vergleich zum Vorjahres-Monat stieg die ProduktivitÀt um knapp 40 Prozent.

GemĂ€ss der Wirtschaftszeitung Nikkei, die sich auf interne Zahlen beruft, stieg die ProduktivitĂ€t um 39,9 Prozent. Die reduzierte Arbeitszeit muss allerdings nicht zwingend der einzige Faktor fĂŒr die 


Artikel lesen
Link zum Artikel