DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Man sollte nicht zu viel riskieren für ein gutes Selfie.<br data-editable="remove">
Man sollte nicht zu viel riskieren für ein gutes Selfie.
Bild: reuters

Die verblüffendste Todes-Statistik 2015​: Selfies kosten mehr Menschenleben als Haiangriffe

22.09.2015, 11:0722.09.2015, 13:25

Was ist für den Mensch gefährlicher als die messerscharfen Zähne von Haien? Selfies. Der Hang zum Narzissmus birgt weit grössere Gefahren als beim Schwimmen von einem Weissen Hai angeknabbert zu werden.

Erst vor wenigen Tagen ist ein japanischer Tourist beim Taj Mahal in Indien tödlich verunfallt. Offenbar ist er beim Versuch ein Selfie zu knipsen die Treppe hinuntergestürzt. Laut der US-Webseite Mashable steigt damit die Anzahl Tode durch Selfies in diesem Jahr auf zwölf an. 

bild: mashable

Stürze sind für vier Todesfälle verantwortlich. Die nächst häufigste Ursache involviert Verletzungen durch Züge. Entweder weil die Personen versuchten, ein Foto mit einem Zug zu schiessen, oder sie sich in gefährliche Situationen brachten. Sowohl die Zahl der Haiangriffe als auch die Zahl der Selfie-Unfälle sind mit Vorbehalt zu betrachten und basieren lediglich auf Fällen über die berichtet wurde.

Dennoch ist es wenig verwunderlich, dass erste Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen angefangen haben, Selfie-Sticks zu verbieten. (pru)

Via Mashable

Das könnte dich auch interessieren

Was hinter diesen Album-Covers wirklich steckt

1 / 18
Was hinter diesen Album-Covers wirklich steckt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Elon Musk besucht (mit Kindern) den Papst – die Reaktionen sind köstlich

Noch vor wenigen Wochen hat Tesla-Chef Elon Musk die Öffentlichkeit fast täglich mit provokanten Tweets auf dem Laufenden gehalten. Seit dem 22. Juni herrschte auf seinem Kanal jedoch eine für Musk-Verhältnisse extrem lange Funkstille.

Zur Story