Gigathlon
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Des athletes en patin en ligne prennent le depart du Gigathlon 2011 ce vendredi 1 juillet 2011 a Tourtemagne en Valais. Le Gigathlon 2011 est une course d'endurance sur trois jours en Valais, les 5700 sportifs devront parcourir 11111 metres de denivele dans les cinq disciplines suivantes, patin en ligne, course a pied, natation, VTT et velo. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

In fünf Disziplinen werden die Gigathleten dieses Wochenende wieder bis an ihr Limit gehen.   Bild: KEYSTONE

Gigathlon

Gigathlon, Marathon de Sables und Race Across America – wir suchen die härtesten Rennen der Welt

Dieses Wochenende findet im Kanton Aargau der Gigathlon statt. Für die Athleten heisst dies Fighten, Leiden und Krampfen ohne Ende. Härter geht es kaum, oder doch? 



Der Gigathlon

Der erste Gigathlon wurde bereits 1998 ausgetragen, zum richtigen Durchbruch kam es jedoch im Jahr 2002 während der Landesausstellung Expo02. Die Gigathleten absolvierten damals fast 1500 Kilometer quer durch die Schweiz in einer Woche. Die Disziplinen – Mountainbike, Rennrad, Inlineskates, Schwimmen und Rennen – sind gleich geblieben, doch der Event findet heuer nur an einem einzigen Wochenende statt. 

Unter dem Motto «1415 – die Eidgenossen kommen!» gedenkt der Kanton Aargau dieses Jahr der Eroberung des Kantonsgebietes durch die Eidgenossen. Unter dem Motto «Discover History» führt die Rennstrecke des diesjährigen Gigathlons vorbei an den vielen historischen Schauplätzen von damals. 

Insgesamt müssen die Athleten am Samstag und Sonntag 405 Kilometer und 7400 Höhenmeter absolvieren. Starten wird das Rennen heute Abend mit einem Prolog in der Innenstadt von Aarau. 

Transparenzbox

watson ist Medienpartner des diesjährigen Gigathlons. In unserem Liveticker kannst du mitverfolgen, was rund um das Rennen abgeht. Das grosse Opening des Events findet am Freitag um 18 Uhr in Aarau statt. Enden wird das Rennen am Sonntagabend – ebenfalls in der historischen Altstadt von Aarau. Auch Zuschauen mach übrigens Spass! 

abspielen

Der Trailer zum diesjährigen Event. YouTube/gigathlon

Marathon de Sables

Diesen April haben sich wieder 1330 Extremsportler an den Start des Marathon de Sables gewagt. An sechs Tagen ging es bei der diesjährigen Edition zu Fuss durch die Sahara im Süden Marokkos. Insgesamt wurden 250 Kilometer zurückgelegt – bei Temperaturen bis zu 50 Grad im Schatten. 

Und weil dies alles noch nicht genug «ultra» ist, streuten die Organisatoren dieses Jahr die längste Etappe in der Geschichte (die erste Edition fand 1994 statt) des «MDS» ein: Stage 4 war 91,7 Kilometer lang. Nach einer Nacht im Biwak folgte tags darauf ein Marathon. 

Trotz der schier unmöglichen Strapazen schafften es 1237 Teilnehmer bis ins Ziel – darunter 186 Frauen. Na? Auch Lust bekommen? Zur Einschreibung für den «MDS» geht es hier

abspielen

Eindrückliche Impressionen des Marathon de Sables. YouTube/MARATHON DES SABLES

Race Across America

Das legendärste und wohl auch härteste Langstrecken-Rennen des Radsports findet in den USA statt. Die Fahrer müssen dabei innerhalb des Zeitlimits von zwölf Tagen mit dem Rennrad von der Westküste zur Ostküste der Vereinigten Staaten strampeln. Die Distanz beträgt rund 4800 Kilometer, wobei eine Höhendifferenz von etwa 52'000 Meter überwunden werden muss. 

Etappen gibt es keine, die Fahrer können selber entscheiden wann, wo und wie lange sie sich schlafen legen. Der Rekord hält der Österreicher Christoph Strasser, welcher die Strecke 2014 in nur sieben Tagen, 15 Stunden und 56 Minuten zurückgelegt hat. Dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 26.43 km/h – Schlafpausen inklusive. 

abspielen

Christoph Strassers Zieleinfahrt bei seinem Rekordrennen.  YouTube/christophstrasser

Cape Epic

Das Bike-Sport Mekka der Mountainbiker befindet sich im Frühjahr jeweils in Südafrika. Die erste Austragung des mehrtägigen Rennens fand im Jahr 2004 statt, mittlerweile ist der Event aus dem Kalender der Bike-Cracks nicht mehr wegzudenken. Über acht Tage werden normalerweise mehr als 700 Kilometer zurückgelegt. 

Wie hart und unberechenbar das Rennen quer durch die Wildnis Südafrikas ist, musste auch der Deutsche Robert Mennen erkennen. 2013 wird er in voller Fahrt von einer Antilope erwischt, bricht sich das Schlüsselbein und muss das Rennen aufgeben. 

8 Bridges Hudson River Swim

Doch nicht nur die Biker, Rennradfahrer und Läufer messen sich in immer härter werdenden Langstreckenrennen. Auch die Schwimmer haben ihre «Ultra-Events».

Hier muss sicherlich der «8 Bridges Hudson River Swim» erwähnt werden, welcher auch dieses Jahr wieder durchgeführt wurde.  In nur sieben Tagen wurden auf ebenso vielen Etappen schwimmend rund 193 Kilometer im Hudson River absolviert. Dabei geht es jeden Tag von einer Brücke bis zur nächsten. Die Etappenlängen variieren  von mindestens 21 Kilometer bis zu maximal 31 Kilometer. 

Verrazano Narrows Bridges: Die letzte Brücke des Events befindet sich mitten in New York.

(cma)

Und jetzt bist du dran: Kennst du weitere «Ultra-Events», welche hier erwähnt werden müssen? Dann schreibe sie doch ins Kommentarfeld! 

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Gigathlon

Peter Gerber und Daniela Schwarz sind Sieger – ein Antrag am Gigathlon😍

Jahr für Jahr nehmen Sportlerinnen und Sportler den Gigathlon in Angriff. 2019 findet dieser in Sarnen statt und führt von dort über Luzern, Brunnen und Engelberg durch die gesamte Innerschweiz. Die Gigathleten sind dabei nicht nur zu Fuss, sondern auch schwimmend, mit dem Mountain Bike und dem Fahrrad unterwegs.

Artikel lesen
Link zum Artikel