DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Bundeshaus unter Beschuss?
Das Bundeshaus unter Beschuss?
Bild: Twitter
#Gripenpanik

Warum wir den Gripen brauchen? Wir wussten es auch nicht so genau, bis wir diese Bilder gesehen haben

Der Abstimmungskampf um den Gripen befindet sich in der heissen Phase. Die Gegner mobilisieren via Twitter und veräppeln den Flieger als unnötig – wir zeigen die Bilder.
10.05.2014, 16:0523.06.2014, 09:55

Witzige Panik-Plakate des Gripen machen auf Twitter die Runde. Unter dem Hashtag «Gripenpanik» wird dazu aufgerufen, satirische Gripen-Motive zu basteln. Die Gegner des Kampfflugzeuges wollen so darauf hinweisen, dass der Gripen bei der heutigen Bedrohungslage völlig unnützlich wäre.

Diese Gefahren sehen die Twitterer auf die Schweiz zukommen:

Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Facebook
Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Twitter
Bild: Twitter
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Schwedischer Radiojournalist zum Gripen-Nein

«Die Leute in Linköping sind sehr enttäuscht»

Viele Schweden haben die Gripen-Abstimmung in der Schweiz mitverfolgt. Vor allem für die Saab-Mitarbeiter ist das Nein eine herbe Enttäuschung. watson sprach mit Radiokorrespondent Daniel Alling.

Herr Alling, waren Sie überrascht über das Nein der Schweiz zum Gripen?Daniel Alling: Ja, ein bisschen schon.

Was hat Sie am meisten überrascht bei der Gripen-Abstimmung?Zuerst natürlich das Resultat, und dann die Tatsache, dass die Nein-Seite es praktisch ohne eigene Mittel geschafft hat, die Befürworter zu bodigen. Das hätte ich nicht erwartet. Und mancher Schwede auch nicht.

Entsprechend gross war die Aufmerksamkeit der schwedischen Medien heute. Wie waren die Reaktionen der Bevölkerung in …

Artikel lesen
Link zum Artikel