DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alkohol-Orgie beim Country-Konzert

Keith-Urban-Auftritt endet im Chaos: 22 Fans saufen sich ins Hospital



Actress and jury member Nicole Kidman, left, and her husband, musician Keith Urban arrive for the screening of the film Inside Llewyn Davis at the 66th international film festival, in Cannes, southern France, Sunday, May 19, 2013. (AP Photo/Lionel Cironneau)

Urban mit seiner Liebsten Nicole Kidman 2013 in Cannes. Bild: AP

Am vergangenen Samstag ist Keith Urban in Mansfield bei Boston aufgetreten. Für den 46-jährigen Country-Star selbst war es ein gelungener Abend, kann man aus einer Videobotschaft heraushören: Er habe das Konzert «nutso» gefunden, also quasi «verrückti».

Die örtlichen Rettungskräfte dürften das anders sehen: Weil offenbar einige der 18'000 Fans das Ereignis für ein konsequentes Besäufnis nutzten, waren Notärzte und Polizei im Dauereinsatz. 46 Personen mussten behandelt, 22 von ihnen in ein Hospital gebracht werden. Ausserdem wurden 55 Menschen festgenommen.

Krankenwagen aus fünf umliegenden Gemeinden mussten die Kollegen in Boston beim Abtransport der vornehmlich betrunkenen Teenager unterstützen. «Das war die schlimmste Nacht des Jahres», klagte Retter George Dentino im Boston Herald

«Die Country-Fans von gestern sind nicht die Country-Fans von heute. Heute sind sie 17 bis 28 und weiblich. Sie gehen primär für die Party aufs Konzert und wollen erst sekundär die Musik hören.»

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Breaking News

Kim Kardashian findet sich hübscher ohne Kind: Tochter Nori auf Selfie abgeschnitten 

Die Geschichte zu diesem Bild, die eigentlich gar keine ist, ist schnell erzählt: Kim Kardashian postete gestern ein Foto von sich auf Instagram. Von sich und einem Zipfel von ihrer Tochter North West, denn die wollte Kim offenbar nicht wirklich auf ihrem Selfie haben. 

Ihre Fans sind entsetzt, schliesslich hatte das It-Girl doch erst wenige Stunden zuvor ein Selfie mit ihrem (unbeschnittenen) Neffen Mason gemacht. Was ist da los?

Die Tatsache, dass sie sich auf Twitter verteidigt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel