DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Miss Honduras

1 / 8
Miss Honduras
quelle: afp / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Verdächtiger gefasst

Miss Honduras und ihre Schwester ermordet aufgefunden



Die seit Tagen verschwundene Miss Honduras, María José Alvarado, ist ermordet aufgefunden worden. Die Polizei des zentralamerikanischen Landes teilte am Mittwoch mit, sie habe am Ufer des Flusses Aguagual im Norden des Landes die Leichen von Alvarando und ihrer Schwester Sofía Trinidad Hernández gefunden.

«Wir können zu hundert Prozent bestätigen, dass sie es sind.»

Chef der Kriminalpolizei, Leandro Osorio

Am Dienstag hatte die Polizei die Festnahme von Henández' Verlobtem Plutarco Ruíz bekanntgegeben. Er wird verdächtigt, die Schwestern am Abend ihres Verschwindens getötet zu haben. Die beiden Frauen waren am Donnerstag nach einer Geburtstagsparty nahe der Stadt Santa Barbara, 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tegucigalpa, verschwunden. Am Samstag gab die Mutter eine Vermisstenmeldung bei der Polizei auf.

Polizeichef Osorio sagte, Ruíz sei derjenige, der die Morde begangen habe. Es seien aber weitere Menschen beteiligt gewesen, etwa beim Versuch, den Tatort zu reinigen. Die Tatwaffe und das Auto, in dem die Leichen transportiert wurden, seien gefunden worden, fügte er hinzu.

Die 19-jährige Miss Honduras hätte am Mittwoch für die Teilnahme am Miss-World-Wettbewerb nach London fliegen sollen. Honduras ist das Land mit der höchsten Mordrate weltweit. Im Jahr 2012 kamen auf 100'000 Einwohner 90 Morde. (pma/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Honduras gibt nie auf!»

Ritterrüstung dabei? Honduras' Trainer ist erstens heiss und zweitens heisst er … Luis Suarez

Alles oder nichts heute Abend in Manaus für die Nati. Sie trifft mit Honduras auf einen Gegner, der seine kleine Chance aufs Weiterkommen packen will und aggressiv spielen will. Dafür wird ihr Coach mit feurigen Worten sorgen.

Keines ihrer acht WM-Spiele haben die Honduraner seit ihrer Premiere 1982 gewonnen. Vielleicht auch deshalb betonte ihr charismatischer Trainer Luis Fernando Suarez mehrfach, dass «ich das Wort Niederlage als sehr unangenehm empfinde». Von der Hoffnung, die Serie zu beenden, hätten sie sich selbstredend nicht verabschiedet: «Honduras gibt nie auf.»

Sogar ein sportliches Wunder schliesst der Namensvetter von Uruguays Beisser nicht kategorisch aus, eine geringe mathematische Chance hat er …

Artikel lesen
Link zum Artikel