DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Randale nach FCB-GC-Match

Randalierende Fans blockierten SBB-Linie ab Basel



Fans des Zürcher Fussballclubs GC haben am Sonntag den Totalunterbruch der Bahnlinie von Basel nach Olten und Zürich verursacht. Die Randalierer hatten einen Extrazug im Bahnhof von Muttenz BL fahruntüchtig gemacht. Bereits in Basel war es zu Zusammenstössen mit Sicherheitskräften gekommen. 

27.04.2014; Basel; Fussball Super League - FC Basel - Grasshopper Club Zuerich;
GC Fans weigern sich in den SBB Fan Zug nach Zuerich einzusteigen (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Randalierende Fans in Muttenz. Bild: freshfocus

Der Extrazug hätte die Zürcher Fans nach dem Match FC Basel gegen GC im Basler St. Jakobs-Stadion wieder nach Zürich bringen sollen. Wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft mitteilte, brachten die Insassen den Zug durch ziehen der Notbremse in Muttenz zum Stillstand

Wegen weiterer Beschädigungen konnte der Zug nicht weiterfahren und wurde ersetzt. Die Polizei sperrte den Bahnhof kurzzeitig. 

27.04.2014; Basel; Fussball Super League - FC Basel - Grasshopper Club Zuerich;
Die Polizei sperrt die Strasse um das Stadion nach dem Spiel. GC Fans weigern sich in den SBB Fan Zug nach Zuerich einzusteigen (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Bild: freshfocus

Wie SBB-Sprecher Christian Ginsig gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte, konnte der Betrieb am Bahnhof nach 20.00 Uhr eingeschränkt wieder aufgenommen werden. Ginsig sprach von rund 1000 GC-Fans, die nach dem Stopp des Zugs auf die Gleise geströmt seien. Der Sprecher bezeichnete die Situation in Muttenz aber als friedlich. 

Ein zweiter Fanzug, der zunächst im Bahnhof St. Jakob blockiert gewesen war, konnte später abfahren. Während der Wartezeit hätten rund 50 Personen versucht, vom Perron aus durch ein geschlossenes Tor wieder in den Aussenbereich des Stadions zu gelangen. 

Dabei griffen die meist vermummten Personen das Sicherheitspersonal des Stadions mit Steinen und anderen Wurfgegenständen an. Mit Unterstützung der Polizei konnten die Angreifer wieder auf das Gleis gedrängt werden. 

Wie Ginsig sagte, wurde der Zug nach der Abfahrt über Rangiergeleise geleitet und konnte so vier auf den Schienen stehenden kaputten Wagen ausweichen. Dieser Fanzug passierte den Bahnhof Muttenz problemlos, aber im Schritttempo. 

Mehrere Anhaltungen in Basel

Vor dem Stadion kam es bereits kurz nach dem Match zu Gewalt. Vor der Abfahrt des Extrazuges der Gästefans griff laut Polizei eine Gruppe vermummter Personen das Sicherheitspersonal des Stadions an

Gleichzeitig kam es dort zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Dabei wurde ein 25-jähriger Mann am Kopf verletzt; er musste in die Notfallstation eingewiesen werden. Zwei Personen wurden angehalten und zur Kontrolle abgeführt. (kub/rey/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 friedliche Banner, damit du deine Mannschaft konstruktiv unterstützen kannst

Geht's um Sport, wird der Ton schnell mal etwas rauer. Ein didaktisch hoch wertvolles Plädoyer für eine Deeskalation in Schweizer Sportstadien.

Artikel lesen
Link zum Artikel