DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Smoke rises from a complex after an attack on the American University of Afghanistan in Kabul, Afghanistan, Thursday, Aug. 25, 2016. The attack has ended, a senior police officer said Thursday, after several people were killed. Kabul police Chief Abdul Rahman Rahimi said the dead included one guard, and that about 700 students had been rescued. (AP Photo/Rahmat Gul)

Rauch steigt auf über dem Gelände der Amerikanischen Universität in Kabul nach einem Anschlag. Bild: Rahmat Gul/AP/KEYSTONE

Anschlag in Kabul: Auch Studenten der Amerikanischen Uni sind unter den 15 Opfern



Bei einem Angriff auf die Amerikanische Universität in Kabul sind nach Angaben der Sicherheitskräfte 15 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen die drei Angreifer. 30 bis 35 Menschen seien verletzt worden.

Zur Zeit des Angriffs seien 700 Studenten auf dem Campus gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei von Kabul. Die Sicherheitskräfte hätten deshalb sehr vorsichtig und langsam gearbeitet. Nebst den Angreifern seien sieben Studenten, zwei Wächter der Universität und drei Polizisten unter den Toten.

A wounded man lies inside an ambulance following an attack at American University of Afghanistan in Kabul, Afghanistan August 24, 2016.  REUTERS/Omar Sobhani

Ein Verwundeter wird von Rettungskräften versorgt. Bild: OMAR SOBHANI/REUTERS

Eine Sprecherin des US-Aussenministeriums bestätigte, dass Berater der NATO-Mission Resolute Support den afghanischen Sicherheitskräften halfen.

Mauer mit Bombe eingerissen

Der Angriff hatte am Mittwochabend gegen 19 Uhr (Ortszeit) begonnen. Mit einer Bombe hatten die drei Angreifer eine Seitenmauer der Universität eingerissen. Dabei starb einer der Angreifer.

Video: reuters

Studenten sowie ausländische Lehrkräfte sassen stundenlang in dem Gebäude fest. Zudem hatten sich dort auch die Angreifer verschanzt. Schliesslich stürmten Elitesoldaten den Campus, wie Augenzeugen berichteten. Viele Studenten seien aus den Fenstern gesprungen, hiess es weiter. Einige hätten dabei Beinbrüche erlitten.

Keine Bekenner

Zu den Tätern gibt es weiter keine Informationen. Bisher hat sich zu der Tat noch keine extremistische Gruppe bekannt. Die radikal-islamischen Taliban und ein Ableger der Extremisten-Miliz «Islamischer Staat» (IS) hatten sich zuletzt zu einer Reihe von Gewalttaten in Afghanistan bekannt.

Anfang August wurden in der Nähe der Amerikanischen Universität ein Lehrer aus den USA und einer aus Australien verschleppt. Sie werden weiter vermisst. (kad/sda/reu)

Kunduz

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nato leitet offiziell Rückzug aus Afghanistan ein

Die Nato leitet nach der Rückzugsentscheidung der USA das Ende ihres Einsatzes in Afghanistan ein. Die Alliierten hätten entschieden, mit dem Abzug aus dem Land zu beginnen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwochabend nach einer Videokonferenz der Aussen- und Verteidigungsminister der 30 Bündnisstaaten von Diplomaten.

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor ankündigen lassen, dass die USA als grösster Truppensteller in dem Krisenstaat ihre Soldaten nach 20 Jahren zum 11. September nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel