International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05212526 A Sotheby's staff holds the DeBeers Millennium Jewel 4 at Sotheby's auction house in London, Britain, 15 March 2016. The rare 10.10 carat oval internally flawless fancy vivid blue diamond is to lead Sotheby's Hong Kong spring sale on 05 April 2016. It is the largest oval vivid blue diamond ever to appear at auction and is estimated to fetch 30-35 million US dollars (about 27-32 million EUR).  EPA/ANDY RAIN

Der 10.10 Karat schwere «De Beers Millennium Jewel 4»
Bild: ANDY RAIN/EPA/KEYSTONE

Dieses Steinchen ist 30 Millionen Franken wert, kein Wunder war es auch schon Ziel eines Raubs



Ein blauer Diamant ist in Hongkong für umgerechnet gut 30.6 Millionen Franken versteigert worden. Der 10.10 Karat schwere «De Beers Millennium Jewel 4» ist laut dem Auktionshaus Sotheby's der grösste je versteigerte ovale Diamant des Prädikats «Fancy Vivid Blue».

Dabei handelt es sich um die seltenste und gefragteste Farbausprägung bei blauen Diamanten. Der Kaufpreis von mehr als 248 Millionen Hongkong-Dollar bei einer Sotheby's-Auktion am Dienstag (Ortszeit) war demnach der höchste, der bisher bei einer Versteigerung in Asien für einen Edelstein bezahlt wurde. Nach Medienberichten gab der anonyme Käufer sein Gebot per Telefon ab.

Ziel eines spektakulären Raubversuchs

Der «Millennium Jewel» gehörte zu den Zielen eines spektakulären Raubversuchs in London im Jahr 2000. Verbrecher hatten sich mit einem Schaufellader Zugang zum Millennium Dome verschafft, einer gigantischen zeltförmigen Ausstellungshalle. Die Polizei bekam einen Tipp aus der Unterwelt und vereitelte nach eigenen Angaben den «grössten Raub der Welt».

Erst im vergangenen November wechselte in Genf ein blauer Diamant für den Rekordpreis von 48.6 Millionen Franken den Besitzer. Der 12.03 Karat schwere «Blue Moon» aus einer südafrikanischen Mine wurde von einem privaten Sammler in Hongkong erworben - Medienberichten zufolge für seine siebenjährige Tochter. Auch dem «Blue Moon» war das Prädikat «Fancy Vivid Blue» zuerkannt worden. (whr/sda/dpa)

Die spektakulärsten Raubüberfälle der Geschichte

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Jetzt funktioniert die Pandemiebekämpfung»

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scaros_2 06.04.2016 15:34
    Highlight Highlight So viel Geld für ein bischen Zeit und Kraft auf der Erde zu zahlen. Ich versteh es nicht, vor allem deshalb weil ich mir die Frage stelle ob ich den nutzen kann. Ich meine, eine Halskette, Schmuck? Das wäre ja noch einfacher zu stehlen als wenn der in einer Vitrine ist. Und dort gehts bei mir weiter. Dinge besitzen zum ausstellen? Wozu? Der Müll verstaubt ja nur. Ja ich geb es zu meine Wohnung ist sehr kahl und reduziert eingerichtet. Hab aber auch 2 wilde katzen zuhause die alles runterwerfen =). Trotzdem - naja wer das Geld hat solle dies tun.

Mindestens zwei Tote nach Schüssen bei Party in USA

Nach Schüssen bei einer Gartenparty im US-Bundesstaat New York sind Medienberichten zufolge mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. 14 weitere Menschen seien bei dem Vorfall in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) in der Stadt Rochester verletzt worden, berichteten US-Medien unter Berufung auf den amtierenden Polizeichef Mark Simmons. Bei den Todesopfern handele es sich um einen Mann und eine Frau im Alter zwischen 18 und 22 Jahren.

Herbeigerufene Polizisten trafen demnach mehr als 100 Menschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel