DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unheimlicher Fund: Polizei entdeckt in Österreich zweiten Koffer mit Leichenteilen 



Polizeidiensthund „Tarzan“, der am Sonntag, 3. Januar 2016, den zweiten Koffer mit Leichenteilen im Traunsee fand. - APA/Handout LPD OÖ - ++ WIR WEISEN AUSDRUECKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRUENDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFUEHRTEN ZWECK UND REDAKTIONELL ERFOLGEN DARF - VOLLSTAENDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND ++

Bild: APA

Einen Tag nach dem mysteriösen Fund eines Koffers mit Leichenteilen in Österreich ist dort ein weiterer Koffer mit menschlichen Überresten aufgetaucht. Ein Polizeihund habe das Gepäckstück am Montag in der Nähe des Traunsees entdeckt, teilte die Polizei mit.

Ganz in der Nähe waren Passanten am Sonntag auf den ersten Leichenkoffer aufmerksam geworden. Die darin enthaltenen sterblichen Überreste wurden inzwischen bei einer Obduktion in Salzburg einer etwa 70-jährigen Frau zugeordnet.

Die Leiche sei aber nicht vollständig gewesen. Daher habe die Autopsie keine Todesursache ergeben können, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Auch die Identität der Frau sei unklar. Weiteren Aufschluss erhoffen sich die Ermittler durch die Untersuchung der Leichenteile in dem zweiten Koffer.

Im Bild: Polizeidiensthund „Tarzan“, der am 3. Januar den zweiten Koffer mit Leichenteilen im Traunsee fand. 

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

China schickt erstmals Astronauten zu neuer Raumstation

China will am Donnerstagmorgen erstmals ein Raumschiff mit drei Astronauten zu seiner im Bau befindlichen Raumstation schicken. Der Start sei für 9.22 Uhr (3.22 Uhr MEZ) geplant, gab die chinesische Raumfahrtbehörde am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt. Teil der Mission sind demnach die chinesischen Astronauten Nie Haisheng, Liu Boming und Tang Hongbo.

Das erste Modul der Raumstation «Tiangong», die bis Ende 2022 fertig sein soll, war Anfang Mai ins All geschickt worden. Ende Mai …

Artikel lesen
Link zum Artikel