International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

37 Menschen ertrinken am Wochenende in Polen – 124 Tote seit Beginn der Badesaison



In Polen sind am dortigen ersten Ferienwochenende 37 Menschen ertrunken, darunter ein siebenjähriges und ein 13 Jahre altes Mädchen. Nach Angaben der Polizei kamen damit seit Beginn der Badesaison im Mai bereits 124 Menschen bei Badeunfällen ums Leben.

Polizei und Innenministerium hatten erst in der vergangenen Woche Warnungen wiederholt, nur nüchtern in den Flüssen oder Seen zu schwimmen und Kinder nur unter Aufsicht ins Wasser zu lassen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ups – bei Thailands «grösstem Ketamin-Fund» handelt es sich nur um Reinigungsmittel

Die Behauptung man hätte Ketamin im Wert von fast einer Milliarde US-Dollar beschlagnahmt, habe sich als ein «Missverständnis» herausgestellt, meldet Thailands Justizminister Somsak Thepsuthin.

Laborteste haben ergeben, dass es sich bei der Substanz um Natriumphosphat handelt – ein Wirkstoff, der üblicherweise als Reinigungsmittel genutzt wird.

Die Substanz wurde Mitte November beschlagnahmt und als Thailands grössten Ketamin-Fund bezeichnet.

Ketamin wird häufig als Anästhetikum verwendet, wird …

Artikel lesen
Link zum Artikel