DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach Geheimdienstinformationen

Syrien baut Atomanlage

10.01.2015, 04:51
Präsident Assad (M.) hat den Traum von der Atombombe offenbar noch längst nicht aufgegeben.  
Präsident Assad (M.) hat den Traum von der Atombombe offenbar noch längst nicht aufgegeben.  Bild: SANA/EPA/KEYSTONE

Die syrische Regierung baut einem Bericht des «Spiegel» zufolge eine geheime unterirdische Atomanlage. Diese sei zur Entwicklung von Kernwaffen geeignet und entstehe nahe dem Ort Kusair in einer unzugänglichen Bergregion, berichtete das Magazin am Freitag vorab.

«Der Spiegel» berief sich auf Dokumente, Satellitenaufnahmen und abgehörte Gespräche, die ihm aus Geheimdienstkreisen zugänglich gemacht worden seien. Westliche Experten vermuten dem Bericht zufolge, dass es sich bei dem Projekt mit dem Codenamen «Zamzam» um einen Reaktor oder eine Anreicherungsanlage handeln könnte.

An dem Bau seien Experten aus dem Iran und Nordkorea beteiligt. Bewacht werde die Anlage von der libanesischen Hisbollah-Miliz. Die syrische Regierung habe 8000 Brennstäbe aus einem früheren Atomprojekt in die neue Anlage überführen lassen, hiess es weiter. Israel hatte 2007 den «Al-Kibar»-Atomkomplex in der syrischen Wüste bei einem Luftangriff zerstört. (dhr/sda/reu)

Die Anlage soll sich nahe dem Ort Kusair (Al Qusayr) im syrisch-libanesischen Grenzgebiet befinden. 
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Griechenland müssen Ungeimpfte bezahlen +++ Schweizer Chefs zuversichtlich
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story