DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wer übernimmt bei der CDU das Zepter? Blick auf das Parteihauptquartier im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin.
Wer übernimmt bei der CDU das Zepter? Blick auf das Parteihauptquartier im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin.Bild: EPA

Merkel-Nachfolge: Auch Laschet und Merz treten an – Spahn will nur Vize werden

25.02.2020, 10:1825.02.2020, 10:52

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat offiziell seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz erklärt. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn sagte am Dienstag in Berlin, Laschet wolle als Parteichef kandidieren, er als sein Stellvertreter.

Armin Laschet (r.) und Jens Spahn geben ihre gemeinsame Kandidatur bekannt.
Armin Laschet (r.) und Jens Spahn geben ihre gemeinsame Kandidatur bekannt.

Vergangene Woche hatte bereits CDU-Aussenpolitiker Norbert Röttgen seine Kandidatur bekanntgegeben. Am Vormittag wollte auch der frühere CDU/CSU-Fraktionschef Friedrich Merz erklären, dass er antritt, wie die Nachrichtenagentur DPA am Montag aus Parteikreisen erfuhr.

Die zurücktretende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte am Montag angekündigt, dass sich mögliche Kandidaten noch in dieser Woche erklären wollen. Gewählt wird die neue Parteispitze auf einem Sonderparteitag am 25. April in Berlin.

Mit den Bewerbungen steht fest, dass die CDU erneut in einer «Kampfkandidatur» – also einer Wettbewerbssituation - über ihren künftigen Parteivorsitz entscheiden wird. Eine einvernehmliche «Teamlösung» mit vorherigen Absprachen scheint vom Tisch.

Auch der frühere Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz will laut DPA-Informationen antreten.
Auch der frühere Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz will laut DPA-Informationen antreten.Bild: AP

Röttgen begrüsste die Entwicklung. «Mein Eindruck war, es soll irgendwie gesprochen werden hinter verschlossenen Türen - und auf einmal regeln sich alle Fragen», sagte der frühere Umweltminister, der seine Kandidatur vor einer Woche als Erster angekündigt hatte, am Montagabend im ZDF. «Ich glaube, dass das dem Ernst der Lage nicht gerecht geworden wäre. Es wird ja jetzt auch anders sein.»

«Grösste Krise unserer Geschichte»

Merz bekräftigte bei einem Auftritt in Mecklenburg-Vorpommern, er wolle «einen Beitrag leisten», die Herausforderungen der nächsten Jahre zu meistern.

Die Hamburger Wahl, bei der die CDU auf ein Rekordtief von 11.2 Prozent abgestürzt war, sei ein «Desaster» für die CDU, sagte er am Montagabend bei einer CDU-Veranstaltung in Ueckermünde. Die Analyse zeige, dass die Grünen wahrscheinlich der Hauptgegner der CDU bei den nächsten Bundestagswahlen seien.

Die abtretende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.
Die abtretende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.Bild: EPA

Die nächste Bundestagswahl findet regulär im Herbst 2021 statt. Kanzlerin Angela Merkel will dann nicht mehr kandidieren. Den CDU-Vorsitz hatte sie schon Ende 2018 abgegeben.

Spahn sagte am Dienstag, seine Partei befinde sich «in der grössten Krise unserer Geschichte». (cbe/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind Merkels mögliche Erben

1 / 9
Das sind Merkels mögliche Erben
quelle: dpa / martin gerten
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Seit 2005 ist Merkel Bundeskanzlerin, das ist ihr Werdegang

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bajazzo
25.02.2020 11:25registriert Februar 2020
Fröhliches Sackhüpfen in der CDU bis zur Selbstauflösung.
Merkel-Nachfolge: Auch Laschet und Merz treten an – Spahn will nur Vize werden
Fröhliches Sackhüpfen in der CDU bis zur Selbstauflösung.
443
Melden
Zum Kommentar
11
Russischer Musiker kritisiert Putin aufs Schärfste – das Publikum reagiert erstaunlich
Der russische Rockmusiker Juri Schewtschuk ging hart mit Wladimir Putin ins Gericht. Anti-Kriegsstimmung herrschte am Wochenende auch bei einem Konzert in St.Petersburg. Die Kritik am Krieg in der Ukraine wird lauter.

Die Kriegs-Bilanz für Russland ist verheerend: Über 29'000 russische Soldaten sollen im Krieg bereits gefallen sein, berichten die Ukrainer. Die russische Wirtschaft schwächelt, Unternehmen verlassen das Land, die Reisefreiheit ist massiv eingeschränkt und die Nato ist gestärkt. Gleichzeitig kommt die Offensive im Osten der Ukraine nicht wirklich vom Fleck.

Zur Story