International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06806134 AfD Member of Parliament Petr Bystron (L) talks to the deputy parliamentary manager of the right-wing 'Alternative fuer Deutschland' party (AfD) Juergen Braun (2-L), the parliamentary manager of the AfD Bernd Baumann (4-L), the co-chair of the parliamentary group of the AfD Alexander Gauland (R) and the co-chair of the parliamentary group of the AfD Alice Weidel (3-L), during a session at the German Bundestag in Berlin, Germany, 14 June 2018. The German parliament gathered for its 39th session.  EPA/CLEMENS BILAN

Hat nicht immer ein glückliches Händchen: Die AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.  Bild: EPA/EPA

AfD will wissen, wer in Deutschland Bomben bastelt – und schiesst damit ein Eigentor

Die AfD will aus einem Sprengstofffund politischen Profit schlagen. Doch es passiert das Gegenteil.



Der Tag ging in die Thüringer Kriminalgeschichte ein. Noch nie wurde im gut zwei Millionen-Menschen-Bundesland so viel Sprengstoff sichergestellt wie am 13. März dieses Jahres. Zwei Männer horteten über 100 Kilo explosives Material.

Schnell entwickelte sich der Fund zum Politikum. Denn einer der zwei Beschuldigten ist kein Unbekannter. Der 31-jährige Jan R. war bis Mitte März Sprecher des Linksbündnisses «Zumsaru», das sich für Zivilcourage und Menschenrechte einsetzt. Zudem pflegt er eine persönliche Beziehung zur linken Landtagsabgeordneten Katharina König-Preuss.

Verdacht auf Linksterrorismus 

Die AfD und CDU attackierten die Regierung in Thüringen. Der Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Partei Die Linke verschleppe die Ermittlungen bewusst, so die Vorwürfe. 

So schrieb etwa die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld in einem Blog, der Fall werfe «ein beunruhigendes Schlaglicht auf die enge Verzahnung von Bürgerbündnissen ‹gegen Rechts› mit gewaltbereiten Linksradikalen.» 

Die AfD stellte im Thüringer Landtag einen Dringlichkeitsantrag mit der Frage: «Entwickeln sich unter dem Deckmantel zivilgesellschaftlichen Engagements linksterroristische Strukturen im Freistaat?»

epa04703208 The Premier of Thuringia Bodo Ramelow speaks during a conference of the Rosa Luxemburg Foundation in Erfurt, Germany, 13 April 2015. Ramelow told the German press agency 'Deutsche Presse Agentur (dpa)' that he remains uninhibited by the death threats against him. Nevertheless security meassures were reinforced. Bodo Ramelow received death threats in connection to the debate about asylum in Germany.  EPA/HENDRIK SCHMIDT

Musste sich gegen die Angriffe von rechts wehren: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow. Bild: EPA/DPA

Ramelow seinerseits warf seinen Kritikern vor, Hysterie zu verbreiten. Es würde versucht, eine «ideologisch-politische Schlacht» zu inszenieren. «Der Fall wird politisiert, ohne dass die Ermittler ihre Arbeit machen können.»

Wie sich später herausstellte, sollte Ramelow recht behalten. Die beiden Beschuldigten hegten keinerlei politische Absichten, es vereinte sie lediglich die Liebe zum Sprengstoff. Zumal sie politisch gesehen sowieso ziemlich anderen Ansichten hegten.

David G., der zweite Beschuldigte, gab gegenüber der Thüringer Allgemeine sogar an, die AfD zu wählen. «Ich bin rechts», so der 25-Jährige. Sie hätten lediglich so viel Sprengstoff gehortet, weil er gerade so günstig gewesen sei.

Anfrage an die Bundesregierung

Doch die AfD liess nicht locker, trug das Thema bis nach Berlin – und sollte sich das nächste Mal irren.

Die Rechtsaussen-Partei stellte Mitte April eine Anfrage an die Bundesregierung. Darin heisst es: Bei zwei Personen aus dem «linken Milieu» seien Mitte März über 100 Kilogramm Sprengstoff sichergestellt worden. 

Anlässlich dessen wollte die AfD die politische Gesinnung aller Bombenbastler seit 2000 erfahren. Sie fragte nach einer Einordnung «links», «rechts» und «islamistisch».

Wie viele Bomben bzw. Ingredienzen für deren Herstellung wurden nach Kenntnis der Bundesregierung seit dem Jahr 2000 gefunden und sichergestellt (bitte nach Funddatum, Fundort, Art des Fundes und Zuordnung zur politisch motivierten Kriminalität (PMK-rechts, -links, -Ausländerkriminalität, insbesondere Islamismus) aufschlüsseln)?

Kleine Anfrage der AfD, gezeichnet von Dr. Alice Weidel, Dr. Alexander Gauland und Fraktion.

Gestern veröffentlichte der Bundestag die Resultate der Anfrage auf Twitter und diese ergibt folgendes:

Seit 2000 wurden 136 Bomben im Zusammenhang mit politisch motivierter Kriminalität gefunden. Davon stammen:

Die Anfrage ergibt, dass derzeit eine deutlich grössere terroristische Bedrohung von rechts als von links ausgeht. Das Resultat dürfte etwa ziemlich genau dem Gegenteil entsprechen, von dem, was sich die AfD erhofft hatte. 

Die AfD im Bundestag

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

Link zum Artikel

Alice Weidel sorgt für Eklat im deutschen Bundestag 

Link zum Artikel

Grünen-Politikerin on fire 🔥 – Hasselmann demontiert im Bundestag die AfD

Link zum Artikel

AfD-Abgeordneter zündelt im Bundestag – bis diesem Grünen-Politiker der Kragen platzt

Link zum Artikel

Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

«Schämen Sie sich» - Politiker explodiert bei Curios Rede

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

118
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
118Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beobachter12 16.06.2018 17:59
    Highlight Highlight Das merkt doch jeder Dumme, dass die Zahlen manipuliert sind. "Sprengstoffsammler"? Gibt es auch Sammelalben?
  • Beobachter12 16.06.2018 17:50
    Highlight Highlight Das merkt doch jeder Dumme, dass diese zahlen getürkt sind. Ist ja nicht das Erste mal.
    • Fabio74 16.06.2018 19:14
      Highlight Highlight Klar Sobald das braune Weltbild nicht passt, stimmt es nicht
    • swisskiss 16.06.2018 19:30
      Highlight Highlight Beobachter12: Zwar nicht Jeder, aber Hauptsache gemerkt, gell?

      Jetzt kannst Du uns sicher die richtigen Zahlen liefern, denn die kennt ja sicher auch jeder Dumme. Danke.
    • EvilBetty 16.06.2018 19:34
      Highlight Highlight Und woran merkst du das? (Merkst schon, dass du dich grad als dumm
      bezeichnet hast?)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lord_Mort 16.06.2018 09:25
    Highlight Highlight Ich hätte da einee Idee wie die nächste Anfrage der AFD Fraktion aussehen könnte: "Wie viele Straftaten gab es dem Jahr 2000 bei welchen alten Männern beim Baden die Kleider gestohlen wurden? Es interessiert v.a. das politisch motivierte Kleiderstehlen. Bitte das ganze aufschlüsseln nach Linksextremen Terroristen, islamistischen Terroristen und Rechtsterro... ähm besorgten Bürgern."
  • stamm 15.06.2018 23:02
    Highlight Highlight Wahnsinnsmedien; es gibt nur links, rechts und Islam...und wie ist Sprengstoff definiert?
    • corsin.manser 16.06.2018 06:55
      Highlight Highlight Was hat jetzt das mit den Medien zu tun? Es war die AfD, die nach einer solchen Einordnung verlangte ...
  • Sheez Gagoo 15.06.2018 22:32
    Highlight Highlight "Liebe zu Sprengstoff" Lol.
  • Mr. Spock 15.06.2018 18:59
    Highlight Highlight Evtl. verstecken die pösen Linken und die Radikalen Islamischten ihren Stoff eibfach besser!?
    • sealeane 15.06.2018 21:36
      Highlight Highlight Das muss es sein! Aber das würde j heissen sogar die extremisten sind klüger als die rechten?.... 🧐
      Ob denen das mehr gefällt? Ich hab da so meine Zweifel... 🤔
    • elias776 15.06.2018 21:43
      Highlight Highlight Sind Linke und *Islamisten jetzt etwa intelligenter als Rechte? Oder wie meinst du das?
    • sealeane 15.06.2018 22:14
      Highlight Highlight @ elias776 Sarkasmus?... 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Blitzableiter 15.06.2018 18:50
    Highlight Highlight The number of the Beast. War ja klar!
    Benutzer Bild
  • Alnothur 15.06.2018 17:53
    Highlight Highlight Kleine Info: "Phänomenbereich Rechts" = alles, was nicht eindeutig der Antifa oder den Islamisten zugeordnet werden kann...
    • Sandro Lightwood 16.06.2018 08:29
      Highlight Highlight Wieso erfindest du einfach eine Definition?

      Dem Phänomenbereich PMK – rechts werden Fälle zugeordnet, wenn in Würdigung der Umstände der Tat und/oder der Einstellung des Täters Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass sie nach verständiger Betrachtung einer rechten Orientierung zuzurechnen sind, ohne dass die Tat bereits die Außerkraftsetzung oder Abschaffung eines Elementes der freiheitlich demokratischen Grundordnung zum Ziel haben muss. (Quelle Polizei Berlin)

      Es muss laut Definition nicht terroristisch sein - rechte Gesinnung ist aber Voraussetzung.
    • Alnothur 16.06.2018 13:25
      Highlight Highlight Ich habe die nicht erfunden, die kommt von der Deutschen Bundespolizei höchstselbst, die das so zugegeben hat. Gewalttaten mit unklarem politischem Hintergrund wird der "Gewalt von Rechts" zugeteilt.
    • ujay 16.06.2018 17:38
      Highlight Highlight @Alnothur. Quellen für deine Behauptung?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cillit Bang 15.06.2018 17:13
    Highlight Highlight Ach, schön😁
  • Gar Manarnar 15.06.2018 17:12
    Highlight Highlight Und wie die AFD Freunde hier wieder eifrig Ausreden suchen... Peinlich.
  • marcog 15.06.2018 16:42
    Highlight Highlight Gemordet wird leider seit menschengedenken, aber nur wenn es sich beim Täter um einen Islamisten handelt (oder der Fall sonst sehr speziell war), wird der Fall in den Medien richtig hochgeschaukelt. Das verzerrt unsere Wahrnehmung ziemlich stark.
    Quizfrage: wegen was sterben mehr Menschen: Haiangriffe oder herabfallende Kokosnüsse?
    • dmark 15.06.2018 17:25
      Highlight Highlight Kokosnüsse...
    • EvilBetty 16.06.2018 19:42
      Highlight Highlight Es werden sogar mehr Menschen von umkippenden «Selecta»-Automaten getötet als von Haien. (Weiss nicht wie ich Vending-Machine übersetzen soll 😂)
  • 3klang 15.06.2018 16:26
    Highlight Highlight Ich fände bei diesen Zahlen die zeitliche Entwicklung interessant. Allenfalls lässt sich ja eine Verschiebung zwischen den Gesinnungen erkennen.
    Des weiteren finde ich in diesm Fall auslachen der Afd nicht zielführend, man sollte sich eher Gedanken zum Resultat machen. Radikale mit Sprengstoff sind immer gefährlich, egal welche Seite!
    • DanielaK 15.06.2018 16:46
      Highlight Highlight Ich glaube da kann man auch ein wenig beides. Sich erst kurz darüber amüsieren dass der Schuss nach hinten los ging und sich dann genauer Gedanken darüber machen was die Zahlen bedeuten.
    • 3klang 15.06.2018 23:26
      Highlight Highlight DanielaK: dieser Meinung schliesse ich mich auch an.
  • Geophage 15.06.2018 15:54
    Highlight Highlight Wer die kleine Anfrage der AfD berechtigt fand, sollte das angefügte YouTube Video anschauen. Wer denkt besser als die AfD zu sein, sollte das angefügte YouTube Video anschauen.
    Play Icon
    • Cillit Bang 15.06.2018 17:14
      Highlight Highlight
    • DonChaote 16.06.2018 07:49
      Highlight Highlight Ist ein interessantes, erschreckendes experiment, habe ich mal bei einstein gesehen. Ich habe mich damals schon gefragt, ob das in der schweiz auch so funktionieren würde, wie in deutschland. Aber vermutlich ja schon.

      @djinn was wollen sie uns genau damit sagen?

      Die afd ist hier zu vergleichen mit dem experimentsleiter und nicht mit einem teilnehmer. Die wähler sind die braunäugigen teinehmer, die blauäugigen aktuell grad die moslems/flüchtlinge.

      Man sieht schön, wie das funktioniert mit dem spalten und aufhetzen
    • Yolo 16.06.2018 08:06
      Highlight Highlight Ich bin besser als die AfD. Dazu braucht es kein Video!
    Weitere Antworten anzeigen
  • statistikus 15.06.2018 15:25
    Highlight Highlight "Die Anfrage ergibt, dass derzeit eine deutlich grössere terroristische Bedrohung von rechts als von links ausgeht." Was den einsatz von Sprengstoff betrifft mag das korrekt sein. Insgesamt wohl eher nicht, wie die letzten paar Jahre gezeigt haben. Zudem kommt es m.M.n. drauf an, ob zum "spass" Sprengstoff genutzt wird oder um Sachen oder Personen zu schädigen.
    • pun 15.06.2018 15:50
      Highlight Highlight Täglich brennen in DE Asylheime. Das wird von der Mehrheitsgesellschaft halt weniger als Bedrohung wahrgenommen, weil man ist ja kein Asylbewerber.
    • Armend Shala 15.06.2018 15:59
      Highlight Highlight @pun

      Das ist gelogen. Wo sind die Beweise, von wegen „täglich“.
    • Roterriese 15.06.2018 16:01
      Highlight Highlight @pun ich bitte dich, die Übertreibung "Täglich brennen in DE Asylheime" mit entsprechenden Quellen zu belegen. Ich hätte gerne Belege für folgende Tage:
      14.06.2018
      13.06.2018
      12.06.2018
      11.06.2018
      10.06.2018

      Sollte ja kein Problem sein, wenn täglich Asylheime brennen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 15.06.2018 15:23
    Highlight Highlight Die haben sich als Geschenkt für ihre ach so wertvolle Arbeit für das Volch doch glatt einen Glarner Salami verdient.
  • Ichiban 15.06.2018 15:09
    Highlight Highlight Gibts denn keinen Kommentar der AFD zu diesen Zahlen? Ihre Auslegung wäre hier noch interessant :-)
  • Lauwärmer 15.06.2018 14:58
    Highlight Highlight Tja, dumm gelaufen.
    Benutzer Bildabspielen
    • joe 15.06.2018 15:32
      Highlight Highlight Mein neues Lieblings Gif!
  • banda69 15.06.2018 14:53
    Highlight Highlight Ja die Rechtspopulisten sind ein lustiges Trüppchen. Das kenne wir ja auch von der SVP.

    Wenn sie nur nicht so gefährlich wären.
    • DerSimu 15.06.2018 16:54
      Highlight Highlight Ich finde es trotzvallem nicht gerecht die SVP der AfD gleichzustellen. So peinlich ist nicht mal die SVP. Manchmal bringen sie sogar Ideen, die gar nicht sooo abwägig wären.
    • Fabio74 15.06.2018 17:52
      Highlight Highlight @simu die Paralellen sind sichtbar
    • Steve46 15.06.2018 18:46
      Highlight Highlight Was soll an der SVP gefährlicher sein, als an der SP oder den Juso???
    Weitere Antworten anzeigen
  • NWO Schwanzus Longus 15.06.2018 14:51
    Highlight Highlight Das Problem was besteht ist, das bei Straftaten von denen man kaum weiss wer es war das man diese den Rechtsextremisten zuschiebt. Beispiel bei brennenden Flüchtlingsheimen werden selbst die von Asylanten verübten Brandstiftitungen zu den Rechtsextremisten gezählt. Damit man suggeriert Rechts ist die grösste Gefahr während man die Ausländerkriminalität-Statistikkünstlich extrem runterdrückt da die Polizei mittlerweile nur ganz krasse Fälle verfolgt wenn es Ausländer waren. Nichtsdesto trotz, Links- und Rechtsextremismus sowie Asylantentum ist scheisse.
    • Stiller Berg 15.06.2018 15:05
      Highlight Highlight Was bitte ist Asylantentum?
    • Ichiban 15.06.2018 15:06
      Highlight Highlight @NWO das kannst du ganz sicher belegen. Aber deine letzte Aussage, was bitte schön ist Asylantentum?
    • Stichelei 15.06.2018 15:12
      Highlight Highlight Tja, das kommt davon, wenn der Nickname gebende Körperteil zu viel Blut absorbiert. Aber trotzdem: Könntest du den Begriff 'Asylantentum' (den du so scheisse findest) näher definieren?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohniznachtisbett 15.06.2018 14:48
    Highlight Highlight Also: Anstatt sich zu freuen wie ein kleines Kind, dessen ärgster Feind im Klassenzimmer gerade beim spicken erwischt wurde, stelle ich mir andere Fragen:
    1. Problematisch ist, dass es 2000 136 Bombenbastler gab, die damit irgendwas erreichen wollten.
    2. Dieser Mann mit 100kg Sprengstoff: Ah verstehe, wenn er sagt er sei "rechts", dann glauben die ihm das. Also ich würd es ja auch so machen, so werden "die Feinde" dann vom Verfassungsschutz und Polizei aufgesucht, nicht die Kumpels... also echt.
    3. Sollte der Schreiberling hier kapieren, dass Terrorismus egal von wo, ein Problem ist.
    • TheDude10 15.06.2018 15:12
      Highlight Highlight Wir wissen ja nicht was alles bereits als Bombe gilt. In den 60ern war ein besetztes Haus mit leeren Weinflaschen schon eine Bombenwerkstadt. Zudem ist Deutschland ein sehr grosses Land, da kommt man schnell auf ein paar Bomben.
    • spaljeni 15.06.2018 15:30
      Highlight Highlight Nicht im Jahr 2000, sondern seit dem Jahr 2000 wurden 136 Bomben sichergestellt
    • lilie 15.06.2018 15:51
      Highlight Highlight @Ohniznachtinsbett:

      1. Es wurden nicht 136x Sprengstoff im Jahr 2000 gefunden, sonder SEIT 2000. Das sin immerhin 18 Jahre.

      2. Warum sollte der sagen, er sei rechts, wenn sein Kumpel zugegeben hat, er sei links? Das ergibt keinen Sinn. Ausserdem kann man vermutlich seine Gesinnung innerhalb 5 min auf dem Internet finden - oder ganz einfach Freunde/Familie fragen.

      3. Das sowieso. Es ging ja nicht darum, sondern dass die AfD tatsächlich glaubt, Terrorismus komme mehr von links. Alternative Fakten halt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rabbi Jussuf 15.06.2018 14:46
    Highlight Highlight Werden Molotowcocktails auch mitgerechnet?

    Man weiss es nicht.
    • phreko 15.06.2018 19:09
      Highlight Highlight Bomben haben schon noch mal ne andere Wirkung. Steinschleudern sind ja auch keine Schusswaffen...
    • Raembe 15.06.2018 19:17
      Highlight Highlight Stell doch ne Anfrage
    • Rabbi Jussuf 15.06.2018 19:37
      Highlight Highlight Es geht um explosionsgefährliche Stoffe.
      Vermutlich gehört der Inhalt eines Molotowcocktail nicht dazu, denn der ist ja "nur" Brandgefährlich.

      Aber eben, man weiss es nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rabbi Jussuf 15.06.2018 14:45
    Highlight Highlight Warum ein Eigentor?

    Es ist immerhin interessant, wieviele Funde gemacht wurden.
    Die Zuteilung allerdings ist laut Regierung nicht gesichert. So kann es durchaus sein, dass Rechts mit islamistisch verwechselt wurde. Das Gleiche kennen wir bereits bei antisemitischen Taten, die, wenn nicht aufgeklärt, oft dem rechtsextremen Milieu zugeschrieben werden.
    Des Weiteren dürfte die hohe Zahl an "Rechts" auch daran liegen, dass Rechtsextremismus einiges länger und intensiver beobachtet wurde und darum auch mehr Funde möglich wären.


    Die Zahlen sagen also nicht sehr viel aus.
    • Sauäschnörrli 15.06.2018 15:03
      Highlight Highlight "Die Zahlen sagen also nicht sehr viel aus."

      Wäre rausgekommen dass die meisten Sprengstofffunde im Zusammenhang mit linken/islamistischen Gruppierungen gestanden haben, hätte es in etwa so geklungen:

      "Wusste ichs doch!"
    • Ichiban 15.06.2018 15:08
      Highlight Highlight Man kann sich die Zahlen auch wieder aus der eigenen Sicht zurechtrücken.
    • TheDude10 15.06.2018 15:15
      Highlight Highlight Die rechten wurden in Deutschland Jahre lang eben nicht beobachtet bzw. falsch mit abstrusesten V-Mann Geschichten. Man hatt lieber die relativ harmlosen linken beschatet, während Zschäpe und co. gemordet haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • birdiee 15.06.2018 14:40
    Highlight Highlight Terrorismus oder Extremismus (mit Sprengstoff) ist immer scheisse, ob jetzt rechts, links oder im Bereich Islam angesiedelt.
  • majcanon 15.06.2018 14:22
    Highlight Highlight Ich bin kein Freund der AfD oder eines Extremismus, welcher Gesinnung auch immer.

    Die Folgerung „Die Anfrage ergibt, dass derzeit eine deutlich grössere terroristische Bedrohung von rechts als von links ausgeht.“ ist aber nicht ganz richtig. Die Zahlen basieren auf einen Zeitraum von 2000 bis 2018 - sie haben also nichts mit der aktuellen Bedrohungslage zu tun.
    • phreko 15.06.2018 14:36
      Highlight Highlight Was nicht nicht sein darf, wird rasch wahllos uminterpretiert.
    • Nik G. 15.06.2018 14:41
      Highlight Highlight Also du meinst heute als jetzt? Den von 2000 - 2018 ist schon sehr aktuell wo wir momentan im 2018 leben.
    • Sauäschnörrli 15.06.2018 14:49
      Highlight Highlight Ähm, doch. NSU und Thüringer Heimatschutz sind/waren die wohl grösste Bedrohung bezüglich Sprengstoffattentaten in Deutschland.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alex_Steiner 15.06.2018 14:18
    Highlight Highlight Haha!

Wie die Photovoltaik unsere Energieprobleme lösen wird

Im März 2016 trafen sich 57 Photovoltaik-Experten aus Deutschland, Japan und den USA, um im Rahmen der Global Alliance of Solar Energy Research Institutes (GA-SERI) das Potential und die Zukunft der weltweiten Photovoltaik zu eruieren. In einem abschliessenden Statement hielt die Autorin Nancy M. Haegel fest, dass unter gewissen Bedingungen bis 2030 Kapazitäten zwischen 3-10 Terawatt (3'000-10'000 Gigawatt) möglich wären. Als Vergleich: Damals waren gerade mal 300 Gigawatt installiert. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel