DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SPD-Chef Schulz will mit Merkels CDU über eine Regierungsbildung sprechen



epa06373793 The chairman of the SPD, Martin Schulz, speaks during the party convention of the German Social Democratic Party (SPD), in Berlin, Germany, 07 December 2017. During the three-day event delegates will discuss and decide about the possibility of starting talks with the Christian Democratic Union (CDU) to form again a grand coalition government.  EPA/HAYOUNG JEON

Martin Schulz Bild: EPA/EPA

Der deutsche SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat um die Unterstützung des Bundesparteitags für «ergebnisoffene Gespräche» mit der Christdemokratie über eine Regierungsbildung geworben.

«Wir müssen nicht um jeden Preis regieren. Aber wir dürfen auch nicht um jeden Preis nicht regieren wollen», sagte er am Donnerstag in Berlin. Die SPD müsse Europa stärken, sich um die Zukunft der Arbeit im digitalen Zeitalter kümmern, eine Bildungsrevolution einleiten, die Umwelt schützen, den Klimawandel begrenzen und die sozialen Netze sicherer machen.

«Dafür wollen wir ergebnisoffen reden und schauen, zu was für inhaltlichen Lösungen wir kommen können», betonte Schulz vor etwa 600 Delegierten.

In der SPD ist die Neuauflage einer grossen Koalition mit der CDU/CSU nach dem miserablen Ergebnis bei der Bundestagswahl im September hochumstritten. Der Parteitag sollte am Nachmittag darüber entscheiden, ob es Gespräche geben wird. (sda/dpa)

Deutsche Wirtschaft

Das Buch, das Wolfgang Schäuble grün und blau ärgert

Link zum Artikel

Die Eurokrise kehrt zurück – und Mario Draghi wechselt die Seiten

Link zum Artikel

Deutschland ist Europas unverzichtbare Nation geworden

Link zum Artikel

Ein neues Gespenst geht um in Europa: Die Souveränität

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Entscheidung ist gefallen: Annalena Baerbock geht für die Grünen ins Rennen ums Kanzleramt

Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock soll ihre Partei in Deutschland als Kanzlerkandidatin in die Bundestagswahl führen.

Der Bundesvorstand der Grünen nominierte die 40-Jährige für den Spitzenposten, wie die Partei am Montag in Berlin mitteilte. Die Entscheidung muss noch auf einem Parteitag vom 11. bis 13. Juni bestätigt werden. Die Zustimmung gilt als sicher. Die Parlamentswahl findet am 26. September statt.

Baerbock ist bei der 20. Bundestagswahl seit 1949 erst die zweite Frau nach Angela …

Artikel lesen
Link zum Artikel