International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Löwengruppe aufgenommen in einem Gehege im Serengeti-Park Hodenhagen am Südrand der Lüneburger Heide in Niedersachen. (Archiv)

Eine Löwengruppe aufgenommen in einem Gehege im Serengeti-Park Hodenhagen am Südrand der Lüneburger Heide in Niedersachen. (Archiv) Bild: DPA-Zentralbild

Zwei Löwen verletzen Tierpfleger im deutschen Hodenhagen schwer



Zwei Löwen haben einen Tierpfleger im Serengeti-Park in Hodenhagen angegriffen und schwer verletzt. In Lebensgefahr sei der 24-Jährige aber nicht, sagte ein Polizeisprecher in Walsrode am Samstag. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung über den Vorfall berichtet.

Der Sprecher erklärte, der Pfleger habe das Löwengehege betreten, obwohl dort vorher schon Fleisch für die Tiere verteilt worden sei. Der 24-Jährige wurde per Rettungshelikopter in ein Spital geflogen. Er sei wach und ansprechbar gewesen, sagte die Sprecherin des Serengeti-Parks, Asta Knoth.

Für die Besucher habe keine Gefahr bestanden, die Löwen seien durch einen Extrazaun gesichert. Unklar war zunächst, warum der 24-Jährige gleichzeitig mit den Löwen in dem Gehege war. Es handle sich um einen erfahrenen Mitarbeiter, erklärte die Sprecherin.

Zu dem Vorfall sei es am Samstagmorgen gekommen, als die beiden kastrierten, männlichen Löwen auf einer gesonderten Anlage ihr Fleisch bekamen. Die beiden Tiere würden getrennt von den anderen Löwen gehalten, also nicht auf der Aussenanlage, die sie erst nach der Fütterung betreten dürften. Laut «Bild» hatte der Pfleger den Zaun kontrollieren wollen.

Ein Kollege des Pflegers und der Tierinspektor des Parks hätten den Angriff mitbekommen und es geschafft, die Löwen von ihrem Opfer ab- und den 24-Jährigen in Sicherheit zu bringen, sagte Knoth. Die Mitarbeiter des Tierparks hätten «schockiert» und schwer getroffen auf den Angriff der Tiere reagiert. Nach Einschätzung der Polizei bekamen die Besucher von dem Vorfall nichts mit.

Vor fünf Jahren hatte ein Löwe Besuchern des Tierparks einen gehörigen Schrecken eingejagt: Die Raubkatze sprang mit einem Satz in die Scheibe eines Safari-Busses, mit dem Besucher durch die Aussenanlage fahren können, zerschlug sie und blieb kurz mit den Vorderpfoten hängen. Direkt hinter der zertrümmerten Scheibe sass eine Familie, die durch Glassplitter leicht verletzt wurde. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Vergiss Otten. Vergiss Löwen. Die absolut geilsten Tiere sind – Ziegen!

Löwen werden zum Schutz der Öffentlichkeit erschossen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Humpe 04.05.2019 20:52
    Highlight Highlight Hodenhagen dürfte in der Rangliste der Ortschaften mit den meisten Ortsschilder-Diebstählen direkt hinter dem oberösterreichischen Fucking liegen.
  • Andi Weibel 04.05.2019 17:25
    Highlight Highlight "Wenn Löwen in Hodenhagen an Hoden nagen." - Sorry, das musste sein...
  • no-Name 04.05.2019 16:54
    Highlight Highlight Hosenhagen. Hihi.
  • taminomol 04.05.2019 16:24
    Highlight Highlight Beim Titel dachte ich, sie haben seine Hoden verletzt 😂
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 04.05.2019 16:04
    Highlight Highlight Hodenberg (früher auch Hodenhagen) ist der Name einer alten niedersächsischen Adelsfamilie. Das ursprünglich hochfreie Geschlecht, dessen Zweige zum Teil bis heute bestehen, gehört zum Uradel der Grafschaft Hoya und des Fürstentums Lüneburg.


    Ich wollte es genau wissen 😂😂😂

    Quelle: Wikipedia
    • Flo1914 04.05.2019 17:27
      Highlight Highlight Danke für die Recherche.
      Eine Steilvorlage für jeden Kabaretisten, das hochfreie Geschlecht Hodenberg.

Drosten vs. «Bild»: Der deutsche Corona-Streit in 4 Punkten

Die «Bild» schiesst scharf gegen den deutschen Star-Virologen Christian Drosten: Seine Studie bezüglich der Ansteckungsrate der Kinder im Vergleich zu der von Erwachsenen sei «grob falsch». Wie sich Drosten, die zitierten Wissenschaftler und die Öffentlichkeit dazu äussern, erfahrt ihr hier.

Christian Drosten, einer der wichtigsten Virologen in der Coronakrise Deutschlands und Institutsdirektor an der Charité in Berlin, hat am 29. April 2020 mit seinem Team eine Studie über die Ansteckungsrate von Kindern im Vergleich mit derjenigen der Erwachsenen veröffentlicht. Das Ergebnis: Kinder können genauso ansteckend sein wie Erwachsene. Daraus resultierte die Warnung an die Politik, Schulen nicht vorschnell wieder zu öffnen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die «Bild» …

Artikel lesen
Link zum Artikel