International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07124714 US President Donald J. Trump boards Air Force One at Andrews Air Force Base, in Maryland, USA, 27 October 2018 on his way to Indianapolis, Indiana. Trump spoke to reporters about the fatal shooting at the Tree of Life Synagogue in the Squirrel Hill neighborhood of Pittsburgh, and will have more to say at the Future Farmers of America in Indiana.  EPA/KEN CEDENO / POOL

Der Schirm, der Eingang und Donald Trump: Wie diese Episode wohl ausging? Bild: EPA/SIPA POOL

Trump läuft mit Schirm zur Air Force One – und macht dann etwas, das so was von Trump ist



Nicht nur in der Schweiz, auch in Washington D.C. kam am Wochenende ordentlich Wasser vom Himmel. Dies musste unter anderem auch Donald Trump feststellen. Bevor der US-Präsident am Samstag die Air Force One in Richtung Indianapolis bestieg, hatte er im Freien den Reportern Red und Antwort stehen müssen. Vom Regen geschützt durch einen grossen schwarzen Schirm.

Wie gewohnt liess Trump die Reporter mit einigem Stirnrunzeln zurück. In einer Synagoge in Pittsburgh waren elf Personen umgebracht worden und Trump stellte die Frage, ob das vielleicht hätte verhindert werden können, wenn ein Synagogen-Besucher bewaffnet gewesen wäre. 

Noch während sich die Reporter über diese Aussage wunderten, verabschiedete sich der Präsident in Richtung Air Force One. In der Hand immer noch der Schirm. Die Kameras hielten weiter drauf, man weiss ja nie.

Und dann ereignete sich die nächste merkwürdige Szene in der noch nicht einmal zweijährigen Amtszeit des US-Präsidenten. Da der Schirm zu gross war, um gerade in die Maschine zu laufen, hielt er vor dem Eingang kurz inne. 

Kurz schien er nachzugrübeln, wie er den Schirm nun trotzdem an Bord bringen könnte.

Umfrage

Ja, was könnte Trump in diesem Moment machen?

2,639

  • Den Schirm zumachen, denks! 100%

Falsch. 

Trump löste das Problem auf seine eigene Art – er liess den Schirm einfach in Wind und Regen zurück.

Die Bilder von Trump und dem liegen gelassenen Schirm gingen natürlich sofort viral. Für viele ist die Szene die perfekte Metapher für die gesamte Präsidentschaft des 72-Jährigen. 

Ein Twitter-User schreibt: «Dieser Schirm ist die Gewalt in den USA. Trump hat sie aufgebaut, draussen vor der Tür gelassen und ist dann stillschweigend weggelaufen, während sie ihr Ding macht.»

Eine andere Userin vergleicht das Flugzeug mit Geld und den Schirm mit dem Wohlbefinden der Bevölkerung.

Oder wie es diese Userin ausdrückt: «Gebraucht, bis er ihn nicht mehr benötigt hat, dann warf er ihn weg.»

Es ist übrigens nicht das erste Mal in diesem Monat, dass Donald Trumps Besteigen der Air Force One für Hochstimmung auf Social Media sorgte. Anfangs Oktober klebte dem Präsidenten doch tatsächlich eine Serviette am Fuss. Oder war es WC-Papier? Egal. Ein bisschen lustig ist es aber allemal. (cma)

Trump vor den Midterms

Ein süss-saurer Erfolg der Demokraten – die Midterms in 7 Punkten

Link zum Artikel

Muslimas, Ureinwohner und ein offen Schwuler: Die erstaunlichsten Gewinner der Midterms

Link zum Artikel

So sehen Sieger aus: Die Midterms in Bildern 

Link zum Artikel

Diese 3 Personen haben die Midterms jetzt schon gewonnen

Link zum Artikel

Wie US-Wähler von den Urnen ferngehalten werden (eine Seite profitiert besonders) 

Link zum Artikel

Mit dem Hund wedeln: So will Donald Trump die Midterms gewinnen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Bitterböse Trump-Titelbilder

Rohrbomben an Obama & Co: Trump rügt Medien

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

86
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
86Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • achsoooooo 30.10.2018 17:33
    Highlight Highlight Das arme Papier ist übrigens auch vor dem Flieger liegen geblieben ☹️
  • Therealmonti 30.10.2018 06:55
    Highlight Highlight Diesem Mann ist alles ausser ihm selber ganz einfach scheissegal.
  • Bacchus75 29.10.2018 17:05
    Highlight Highlight "I'm gonna build a wall that no rain will enter to the US."

    Aber wer zahlt dafür?
    • schnoogg 29.10.2018 17:21
      Highlight Highlight Gott 🤣
    • the Wanderer 29.10.2018 23:22
      Highlight Highlight Mexico
  • jafa8 29.10.2018 16:29
    Highlight Highlight Nach mir die Sintflut ihr Motherf****s!
  • Stiggu LePetit 29.10.2018 15:53
    Highlight Highlight Der Legende nach liegt der Regenschirm immernoch dort.
  • oXiVanisher 29.10.2018 15:48
    Highlight Highlight btw: Der Hund hat es dann irgendwann geschafft und nicht einfach aufgegeben. ;)
    Benutzer Bild
  • Yakari 29.10.2018 15:44
    Highlight Highlight Ein Regenschirm... Ihr habt ja Probleme 🤦‍♂️
    • DieFeuerlilie 29.10.2018 19:52
      Highlight Highlight Probleme? Nö.

      Aber.. sagt dir der Begriff “Sinnbild“ etwas?
  • kupus@kombajn 29.10.2018 15:18
    Highlight Highlight Washington - 13:00 Uhr - Regen - die Frisur hält!
    • 45rpm 29.10.2018 16:52
      Highlight Highlight Drei Wetter Taft!
  • Paddiesli 29.10.2018 15:17
    Highlight Highlight Weiss jemand, wie's dem Regenschirm geht?
    • Phrosch 29.10.2018 16:03
      Highlight Highlight Es geht ihm gut, ganz sicher, es geht ihm gut 😁
    • Normi 29.10.2018 16:41
      Highlight Highlight Dem geht's super, weil er kein Twitter hat 😉
    • Lio 29.10.2018 17:29
      Highlight Highlight Doch! @trumpsumbrella
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nietnagel 29.10.2018 15:14
    Highlight Highlight Trump wird wohl zu seiner Verteidigung sagen, dass es ein Mexikanischer Schirm war!
  • Knety 29.10.2018 15:08
    Highlight Highlight Dieser Mann hat die Aufmerksamkeit die er bekommt gar nicht verdient!
  • Jagr 29.10.2018 15:06
    Highlight Highlight Schirm hin oder her. Ich bin bis jetz erfreut, dass er keine neuen rechtwidrigen Kriege angezettelt hat. Bisher zumindest auf diesem Gebiet 1 zu 0 gegenüber seinem Vorgänger. Find ich toll, weiter so!
    • DieFeuerlilie 29.10.2018 20:02
      Highlight Highlight Ja. Und Hundewelpen hat er auch noch keine ertränkt.
      Toll, nicht wahr..?

      Aber ernsthaft jetzt:
      Klar, wenn man nichts Gutes hervorheben kann, das er bisher geleistet hat, muss man sich wohl etwas Gutes suchen, was er bisher _nicht_ gemacht hat. Logisch.

      Tolle Strategie, Jagr, gratuliere!
    • Maunadis 29.10.2018 21:37
      Highlight Highlight Handelskriege zählen nicht oder?
  • Vanessa_2107 29.10.2018 15:01
    Highlight Highlight Ein Schirm ist Trump auf jeden Fall wichtig, sonst leidet er ja dann darunter und hat einen "bad hair day" wie nach dem Massaker an der Synagoge wo ihm der Zustand seiner Haare wichtiger war als das Leid, das die Menschen gerade erlitten hatten. Schon verrückt, über was man sich bei diesem Crétin aufregen muss. "Herrgott, erlöse uns von dem Bösen"!
    • Jagr 29.10.2018 19:24
      Highlight Highlight Liebe Vanessa. Kein Politiker wird sich über Tragödien welche ihn nicht direkt betreffen gross Gedanken / ein Gewissen machen. Auch du nicht. Beweis? Jeden Tag sterben 20'000 Menschen an Hunger und du lebst dein Leben normal weiter. Das ist nur menschlich. So menschlich, wie einen unbekannten als Crétin zu bezeichnen, obwohl man doch selber nicht anders handelt.
      Gruss Jagr
    • Vanessa_2107 30.10.2018 01:17
      Highlight Highlight @Jagr - ich denke schon, dass es Politiker gibt die Einfühlungsvermögen haben und denen Schicksale nahe gehen. Trump gehört definitiv nicht dazu. Wer bist du, über mich zu urteilen und zu sagen, dass auch ich das nicht hätte, kennst du mich persönlich? Ev. gehst du von dir aus, das will aber noch lange nicht heissen, dass andere Menschen und ich auch empathielos sind. Aufgrund all der täglichen Tweets Trumps hingegen, ist Trump kein Unbekannter, es weiss im Grunde (fast) die ganze Welt wie er tickt. Aus diesem Grund masse ich mir an, so über "diesen Crétin " zu urteilen.
  • Hans der Dampfer 29.10.2018 14:34
    Highlight Highlight Das ist ja mal eine News. Danke.
  • Froggr 29.10.2018 14:19
    Highlight Highlight Unglaublich! Die Welt wird jetzt unter gehen..
  • Tschüse Üse 29.10.2018 14:14
    Highlight Highlight thougts and prayers an die Familie des Schirms.
  • Magenta 29.10.2018 14:02
    Highlight Highlight Bin ich die einzige, die sich hierbei irgendwie an das hier erinnert fühlt?
    Benutzer Bild
  • TreeOfLife 29.10.2018 13:37
    Highlight Highlight Jetzt wird dann bald der neue Job als "Schirmzumacher" in seinen Reihen aufgenommen... Es zeigt mehr Inhalt, als er sagt. Nach mir die Sintflut, im wahrsten Sinne des Wortes.
  • sista666 29.10.2018 13:35
    Highlight Highlight Ich finds nur schon erstaunlich, dass er den Regenschirm selbst trägt...
    • Sandro Lightwood 29.10.2018 14:18
      Highlight Highlight Trump hat dich wohl dasselbe gedacht. 🙈
    • Ueli der Knecht 29.10.2018 15:36
      Highlight Highlight Bis zum Treppenaufstieg hatte er einen Schirmträger, der ihm dann den Schirm dort in die Hand drückte. Der Fehler liegt wohl daran, dass am Treppenende kein Mitarbeiter auf den Präsidenten wartete, und ihm den Schirm wieder abnahm.

      Man kann von einem Präsidenten doch nicht erwarten, dass er über das Wissen verfügt, wie man einen Schirm zumacht und ordentlich versorgt. Für solche Spzezialaufgaben gibt es extra dafür ausgebildete und kompetente Fachleute.
  • borael 29.10.2018 13:22
    Highlight Highlight Wäre der Schirm bewaffnet gewesen, wäre das vielleicht nicht passiert.
  • k~m 29.10.2018 12:57
    Highlight Highlight Kurz bevor Trump den Schirm einfach in Wind und Regen zurück liess...
    Benutzer Bild
  • Punktraum 29.10.2018 12:47
    Highlight Highlight Die Demokraten sind schuld, dass sich dieser Sch... Schirm nicht schliessen lässt!
  • fireboltfrog 29.10.2018 12:27
    Highlight Highlight Ich hätte jetzt erwartet, er läuft einfach mit dem Schirm durch die Tür... da hat der doch tatsächlich meine Erwartungen übertroffen.
    • Todesstern 29.10.2018 13:38
      Highlight Highlight 😂 awesome!
  • StealthPanda 29.10.2018 12:25
    Highlight Highlight Ich bin ja auch kein Fan von Trump. Hier aber ist es eine anweisung des Secret Service. Präsidenten sollen sich nur so lange wie nötig auf der Treppe aufhalten da sich extrem ausgesetzt sind. Erhöhte lage, keine Schutzwände freies Sichtfeld da Flughäfen offen gestaltet sind. Perfekte vorrausetzung für einen Sniper.
    • Der müde Joe 29.10.2018 12:42
      Highlight Highlight Genau, darum stehen sie da und winken 👋🏼🙂 wenn sie aus dem Flugzeug steigen, in der Hoffnung das sie jemand erschiesst.😂
    • StealthPanda 29.10.2018 12:51
      Highlight Highlight Well, ich sehe hier wird lieber gebasht als differenziert betrachtet. Übrigens die quelle ist die Doku: inside the U.S Secret service.
    • Flötist 29.10.2018 13:02
      Highlight Highlight Genau, der Secret Seevice sagte: “Lass den Schirm aus Sicherheitsgründen einfach fallen, wie ein Idiot. Das macht jeder Präsident so. ” #not
    Weitere Antworten anzeigen
  • 3,2,1... vorbei 29.10.2018 12:22
    Highlight Highlight Sehr sinnvoll, ist auch seine Aussage:
    das ein Bewaffneter Synagogen-Besucher dies evtl. hätte verhindern können.
    Ich denke, am besten werden allen Einwohnern Amerikas Waffen verteilt, damit jederzeit wenn einer durchdreht die anderen auf ihn schießen können *achtungironie*
    • Borki 29.10.2018 13:29
      Highlight Highlight So eine Art gigantischer Mexican Standoff mit 328 Mio Teilnehmern...
  • KING FELIX 29.10.2018 12:10
    Highlight Highlight Für mich sieht es aus als ob der trump total verunsichert ist. Bevor er sich damit lächerlich macht den schirm nicht schliessen zu können, wirft er ihn lieber weg.
    Tut mir ein bisschen leid der trump, ne ganz traurige szene.
    • JasCar 29.10.2018 13:29
      Highlight Highlight Genau DAS denke ich mir auch immer.
      Trump ist ein Vorzeigenarzisst, äusserlich ein arroganter Grosskotz, dahinter versteckt sich ein unheimlich ängstlicher armer kleiner Wicht.
      Auch wenn ihn bald niemand mehr ernst nimmt, er sollte es...
    • Burdleferin 29.10.2018 15:23
      Highlight Highlight Bei Deiner Beschreibung kam mir gerade Stromberg in den Sinn.
      Aber die Strombose ist 100000000000x sympathischer als Trump 💕
  • glüngi 29.10.2018 12:02
    Highlight Highlight Wie man sich wohl fühlt wenn der eigene Präsident zu dumm für einen Regenschirm ist?
    • EvilBetty 29.10.2018 15:15
      Highlight Highlight Great again 😂
  • MiezeLucy 29.10.2018 11:43
    Highlight Highlight Nach mir die Sintflut.....
  • Gummibär 29.10.2018 11:41
    Highlight Highlight Der Oberkommandierende der mächtigsten Streitkräfte der Welt, General Fersensporn, hat Probleme mit der Falt-Technologie des Regenschirms.
    Gebt ihm ein Bananenblatt.
    Benutzer Bild
  • Billy the Kid 29.10.2018 11:38
    Highlight Highlight Diese Szene stellt in a nutshell die Pathologie der herrschenden Klasse in den USA und anderswo dar: Selbstgefällig, überheblich, gleichgültig, unfähig und dekadent.

    Selbst Ausserirdische wüssten nach dieser Szene mit wem sie es zu tun haben.
  • Buddha 81 29.10.2018 11:35
    Highlight Highlight Vielleicht weiss er einfach auch nicht wie man einen Regenschirm bedient...
  • Don Quijote 29.10.2018 11:29
    Highlight Highlight Ich dachte zuerst, dass er sicherlich mit dem offenen Schirm durch die Tür wollte. Aber der liegengelassene, leicht durch den Wind rumrollende Schirm tut mir auch sehr Leid.
  • Madison Pierce 29.10.2018 11:29
    Highlight Highlight Als mächtigster Mann der Welt, der gerade mit 50 Limousinen, begleitet von 100 Motorrädern über gesperrte Strassen zum Flughafen gefahren wurde, um in das für ihn bereitstehende Flugzeug zu steigen, könnte man erwarten, dass irgendjemand einem den verdammten Schirm hält.
    • boexu 29.10.2018 11:46
      Highlight Highlight Er muss eben noch viel lernen...
      Benutzer Bild
    • Militia 29.10.2018 11:51
      Highlight Highlight Er hätte auch eine Zeichen von Demut zeigen und den Schirm einfach zumachen können.
      Aber so kann er am Landeort fluchen, dass kein Schirm da ist.
  • Billy the Kid 29.10.2018 11:19
    Highlight Highlight Dieser Mann ist zu faul um einen Regenschirm zu schliessen. Er empfindet es wahrscheinlich sogar als Zumutung diesen Schirm für eine kurze Zeit selber tragen zu müssen.

  • chrigue 29.10.2018 11:17
    Highlight Highlight Ich kenne dieses Problem. Vor meiner Haustüre liegen ca. 50 Schirme und ich komme fast nicht mehr in meine Wohnung. Gibts dafür keinen Lifehack?
    • swisskiss 29.10.2018 12:48
      Highlight Highlight chrigue: Was willst Du mit einem Regenschirm IN der Wohnung? Da regnet es doch nicht. Lass die Dinger draussen liegen und schnapp Dir einen wenns regnet. Genug Lifehack?
  • Pafeld 29.10.2018 11:13
    Highlight Highlight Immerhin kein Toilettenpapier. Wobei John Oliver ja gemeint hat, dass es uns auch kaum überrascht hätte, wenn er mit einem ganzen Klo am Bein zur Air Force one hochgestapft wäre.
  • Fulehung1950 29.10.2018 11:08
    Highlight Highlight Ich hoffe dass er wenigstens weiss, wie er seinen „Schirm zuetuet“.
  • Toerpe Zwerg 29.10.2018 11:00
    Highlight Highlight Das verrät mehr über das Mindset dieses Mannes als jede seiner Reden und Aussagen.
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 29.10.2018 11:13
      Highlight Highlight Er braucht alles so lange es ihm nützt, dann wirft er weg. Gefolgsleute, "Freunde", Wähler, playmates... alles da Ihm zu dienen. Einfach nur krass so jemanden als Präsident der USA sehen zu müssen. Sagt vielleicht auch etwas über unsere verrückte Zeit aus.
    • Crissie 29.10.2018 13:09
      Highlight Highlight @Genital Motors: lt. Wikipedia: steht Mindset für den englischen Begriff für das deutsche Wort Mentalität, der auch im deutschen Sprachraum verwendet wird
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 29.10.2018 16:31
      Highlight Highlight Weil es eine blöde Frage war und du selber hättest Google nutzen können
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 29.10.2018 10:59
    Highlight Highlight Was passierte nachher mit dem Regenschirm ?
    • corsin.manser 29.10.2018 11:12
      Highlight Highlight Kurze Zeit später bestieg ein weiterer Mann die Maschine. Man dachte schon, er würde jetzt hinter dem Präsidenten aufräumen, aber ...
      Benutzer Bildabspielen
    • N. Y. P. 29.10.2018 11:21
      Highlight Highlight Aber auch hier könnte man 24h facepalmen. Jeder normale Mensch hätte den Schirm doch mit ins Flugzeug genommen.

      Ich wage kaum zu fragen und vermutlich führt das jetzt zu weit. Obwohl : Es ist für die geopolitische Lage von Wichtigkeit :

      Was passierte nachher mit dem Regenschirm ?

      Antwort fakultativ.
    • swisskiss 29.10.2018 11:28
      Highlight Highlight corsin.manser: Sieht aus wie Stephen Miller, der Redenschreiber von Trump. Der nimmt nichts anderes in die Hand als eine spitze Feder.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baba 29.10.2018 10:52
    Highlight Highlight So verhalten sich Menschen, denen ihr ganzes Leben lang hinterher aufgeräumt wurde...
    • Nik G. 29.10.2018 11:44
      Highlight Highlight Aber er gehört ja nicht zu der Elite die das Land kaputt machen......

Lauschangriff auf Donald Trumps Handy – ausgerechnet Israel soll ihn bespitzelt haben

Rund ums Weisse Haus in Washington D.C. wurden IMSI-Catcher gefunden ...

Das US-Magazin Politico hat am Donnerstag mit einem Exklusivbericht für Aufregung gesorgt. Die US-Regierung sei zum Schluss gekommen, dass höchstwahrscheinlich Israel hinter einem Lauschangriff auf Donald Trump stecke.

Es seien Mobiltelefon-Überwachungsgeräte gefunden worden, in der Nähe des Weissen Hauses und anderer sensibler Orte um Washington, D.C. Dies hätten drei Quellen, frühere hochrangige US-Beamte mit Insider-Informationen bestätigt. Der Lauschangriff sei in den letzten zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel