DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 3 Personen haben die Midterms jetzt schon gewonnen

06.11.2018, 20:2806.11.2018, 20:31

>>> Hier geht's zum Liveticker der Midterms

Dieser Junge

Ein enges Rennen um den Senatsposten wurde in New Jersey erwartet. Dort forderte der Republikaner Bob Hugin den demokratischen Amtsinhaber Bob Menendez heraus. Der Wahlkampf zwischen den beiden Politikern velief gehässig, an gegenseitigen Vorwürfen und offensiven Werbespots mangelte es nicht.

Die aggressive Tonalität hinterliess ihre Spuren, wie folgendes Video zeigt. Ein Anhänger der Republikaner warf Menendez in einer Sendung von «Fox News» vor, er habe Sex mit minderjährigen Prostituierten gehabt.

Ein junger Mann im Hintergrund konnte sich ob dieser Aussage nur an die Stirn fassen. Auf Twitter wurde er dafür gefeiert. Er steht sinnbildlich für viele Demokraten, die sich über die Verbreitung von Fake News nerven. 

Diese 77-Jährige

Texas gilt als tief rot: Seit über 50 Jahren fiel der Bundesstaat nicht mehr an einen demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Bei den Midterms lag jedoch eine Überraschung im Bereich des Möglichen. Der demokratische Beto O'Rourke forderte Amtsinhaber Ted Cruz heraus und liebäugele mit einem Sieg.

Beto O'Rourke bei der Stimmabgabe in El Paso, Texas.
Beto O'Rourke bei der Stimmabgabe in El Paso, Texas.Bild: EPA/EPA

Die Mobilisierung schien jedenfalls zu funktionieren. Der Fernsehsender MSNBC filmte in El Paso eine 77-Jährige, die sich trotz Rollstuhl und Sauerstoffflasche zum Wahllokal wagte. Ausgerüstet mit einem Beto O'Rourke T-Shirt. Auf die Frage des Reporters, weshalb sie den Demokraten unterstütze, wurde sie emotional und meinte: «Weil er all das repräsentiert, was Trump nicht ist.» Damit eroberte sie die Herzen der Demokraten im Sturm.

Arnold Schwarzenegger

Der Schauspieler und Ex-Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger veröffentlichte ausserdem eine Insta-Story der besonderen Art. Mit einer Abwandlung seines berühmten Satz «Get to the chopper!» aus seinem Film «Predator» aus dem Jahr 1987 rief er die US-Bürger zum Wählen auf. 

Weitere Midterm-Gewinner folgen

(cma)

Midterms: Die USA wählt

1 / 38
Midterms: So emotional waren die Wahlen in den USA
quelle: epa/epa / bastiaan slabbers
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vor den Midterm-Wahlen geben Trump und Obama nochmal alles

Video: srf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DäPublizischt
06.11.2018 20:47registriert Dezember 2016
"Get to the Choppa!"

Herrlich dieser Typ!
685
Melden
Zum Kommentar
1
Beim nächsten Ziel der Ukrainer lauert eine russische Elite-Einheit
Kaum annektiert, schon zurückerobert: Putins Armee verliert mit Lyman eine wichtige Stadt in Oblast Donezk. Ein Überblick zu den möglichen nächsten ukrainischen Vorstössen.

Während Präsident Putin mit seinen Gefolgsleuten feierte, bahnte sich ein weiteres Debakel für seine Armee an. Die russische Führung muss es gewusst haben, tat aber nichts, um die Einkesselung der militärisch wichtigen Stadt Lyman zu verhindern. Dabei galt das Fest in Moskau den eben erst annektierten ukrainischen Provinzen. Lyman liegt in der Region Donezk, die nach Moskaus Lesart nun offiziell zu Russland gehört.

Zur Story