International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo taken on Friday, Oct. 13, 2017, children run towards a train near Loch Eilt in  the Scottish Highlands. As if by magic, the Hogwarts Express has come to the rescue of a stranded family in Scotland. The train that took Harry Potter and his friends to school was played onscreen by the Jacobite steam train in the Scottish Highlands. On Friday it made an unscheduled stop to pick up a family of six that was stranded when their canoe was washed away in a storm. (Jon Cluett via AP)

Eine schottische Familie hatte Glück im Unglück: Weil ihr Kanu davon geschwemmt wurde, wurden sie vom Hogwarts-Express aus den schottischen Hochländern gerettet.  Bild: AP/Jon Cluett

Verirrte schottische Familie wird von Zug gerettet – aber nicht irgendeinem Zug



John Cluett, seine Frau und deren vier Kinder genossen ihre Kanu-Ferien an der südlichen Küste Loch Eilt in Schottland. Doch eines Morgens war ihr Kanu verschwunden, offenbar weggetragen von der Strömung, während alle schliefen. 

Cluett sagte gegenüber der BBC, dass sie genau zwei Optionen hatten, um von der Küste wegzukommen: Mehrere Meilen durch sumpfiges Gebiet zu laufen, oder sich bei der lokalen Polizei nach einer anderen Rettungsmöglichkeit zu erkundigen. Cluett entschied sich für die zweite Option.  

Die Polizei arrangierte, dass der nächste Zug, der durch die schottischen Hochländer fuhr, die Familie auf dem Weg auflud. Wie sich herausstellte, war es nicht irgendein Zug. «Sie werden es nicht glauben, aber der nächste Zug wird der Hogwarts-Express sein. Ihre Kinder werden ihn lieben!», informierte eine Polizistin Cluett über Telefon. 

This image released by Universal Orlando shows the character Hagrid from the

Ob Hagrid zum Abschied gewunken hat? Bild: AP/Universal Orlando

Und tatsächlich: Alle sechs wurden sie vom dampfenden roten Zug, mit dem Harry Potter im gleichnamigen Film jeweils nach Hogwarts fuhr, aufgelesen. Denn der Hogwarts-Express ist in Wirklichkeit die Jacobite-Dampfloke, die auf einer abgelegenen und malerischen Route durch die schottischen Hochländer fährt. (ohe)

Ist Harry Potter geklaut?

Video: srf/SDA SRF

Film, Serien, Netflix und Co.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 18.10.2017 04:42
    Highlight Highlight verdammt, hab ausversehen zuerst "verwirrte" gelesesen. xD
  • StealthPanda 17.10.2017 22:19
    Highlight Highlight Also als ich mich mal verirrte wusste ich nicht wo die nächste Lokale Polizeistation war.
  • SemperFi 17.10.2017 17:11
    Highlight Highlight Zum Glück gelang die dramatische Retrung aus auswegloser Situation. Atemlos hab ich mich beim Lesen dem Happyend dieser spannenden Geschichte entgegengezittert.
    • pedrinho 17.10.2017 17:24
      Highlight Highlight .
      Benutzer Bild

Britischer Regisseur Alan Parker ist tot

Der britische Regisseur Alan Parker («Fame») ist tot. Er sei nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben, zitierte die Nachrichtenagentur PA am Freitag eine Sprecherin aus dessen Umfeld. (sda/dpa)

Artikel lesen
Link zum Artikel