International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Überraschung am Filmfestival: Hauptpreis in San Sebastián geht nach Island



Das Jugenddrama «Sparrows» (Spatzen) des Isländers Runar Runarsson hat überraschend den Hauptpreis der Goldenen Muschel für den besten Film beim internationalen Filmfestival in San Sebastián gewonnen. Dies gab die Jury am Samstag auf der Abschlussgala bekannt.

epa04951600 Iceland film maker Runar Runarsson picks the Best Film Concha de Oro up for his film 'Sparrows', during the closing ceremony of the 63rd edition of the San Sebastian International Film Festival in San Sebastian, Spain, 26 September 2015.  EPA/JUAN HERRERO

Goldene Muschel für Runar Runarsson. 
Bild: EPA/EFE

Das Drama handelt vom Eintritt eines 16-jährigen Jugendlichen in die Welt der Erwachsenen. Es spielt in einem isländischen Dorf, das unter der Finanzkrise in dem Inselstaat zu leiden hat. Insgesamt 18 Filme hatten am Hauptwettbewerb teilgenommen.

abspielen

Trailor des Siegerfilms «Sparrows».
YouTube/Nimbus Film

Der Belgier Joachim Lafosse erhielt mit seinem Film «Les Chevaliers Blancs» (Die weissen Ritter) die Silberne Muschel für die beste Regie. Der Argentinier Ricardo Darín und der Spanier Javier Cámara wurden für ihre Rollen im Film «Truman» des Katalanen Cesc Gay als beste männliche Hauptdarsteller ausgezeichnet.

SAN SEBASTIAN, SPAIN - SEPTEMBER 26:  Yordanka Ariosa receives from Spanish director and member of the jury Daniel Monzon the Silver Shell for Best Actress for ' The King of Havana' during the closing ceremony of 63rd San Sebastian Film Festival at Kursaal on September 26, 2015 in San Sebastian, Spain.  (Photo by Carlos Alvarez/Getty Images)

Yordanka Ariosa.
Bild: Getty Images Europe

Die Kubanerin Yordanka Ariosa erhielt die Silberne Muschel für die beste weibliche Hauptrolle in «El Rey de La Habana» (Der König von Havanna) des Spaniers Agustí Villalonga.

Das Festival in der baskischen Metropole zählt – neben Berlin, Venedig und Cannes – zu den grossen Filmfestspielen in Europa. Bei der diesjährigen Ausgabe hatte es unter den gezeigten Filmen keine klaren Favoriten gegeben. Grosse Hollywoodstars waren dem Festival weitgehend ferngeblieben. (kad/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

60 Jahre «Psycho» – 25 scary facts zu Hitchcocks Meisterwerk des Grauens

Welcher ist der beste Hitchcock-Film? «Vertigo» ist ein Favorit. «Notorious», vielleicht. «Spellbound» wird auch oft angeführt. Aber eigentlich ist und bleibt «Psycho» der beste Film des Regie-Genies.

Wenn es sowas wie den ‹perfekten Film› gibt, dann ist «Psycho» einer der Anwärter. Eine Meisterleistung der Regiekunst, der Dramaturgie und des Schnitts. Und ein Meilenstein der Kinogeschichte, Kinokassenhit und Schock zugleich. Nach «Psycho» änderte sich alles.

Am 16. Juni 2020 jährt sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel