DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ennio Morricone geht – diese 11 Kompositionen bleiben

06.07.2020, 11:3007.07.2020, 06:37

Für viele war er der beste Filmmusik-Komponist aller bisherigen Zeiten. Kaum ein anderer vertonte Spannung so gekonnt, kaum einer lässt mit seiner Musik selbst den Gang in die Küche episch erscheinen. Nun ist Ennio Morricone mit 91 Jahren gestorben.

Aber lassen wir seine Musik sprechen: eine subjektive Auswahl seiner besten Kompositionen. Beginnen wir mit Morricones wohl grösstem Klassiker:

The Good, the Bad and the Ugly

L'ultima Diligenza di Red Rock

For a Few Dollars More

Mystic and Severe

The Ecstasy of Gold

Once Upon a Time in the West

Rabbia e tarantella

L'Arena

La Resa

Trinity: titoli

Und zum Schluss: Die Mundharmonika

Du bist so gar nicht einverstanden? Gut! Schreib deinen Lieblings-Titel in die Kommentare!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sexheftli, Mathe-Prüfungen und Liebesbriefe: Was man alles so in alten Plattenhüllen findet

1 / 28
Sexheftli, Mathe-Prüfungen und Liebesbriefe: Was man alles so in alten Plattenhüllen findet
quelle: instagram/thingsifoundinrecords / instagram/thingsifoundinrecords
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was könnte zu dieser Musik besser passen …

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dennis in Deutschland

Ein Loch so gross wie die Innenstadt von Köln: So sieht es neben dem Hambacher Forst aus

Deutschland will bis im Jahr 2038 aus dem Braunkohlegeschäft aussteigen. Im Hambacher Forst, direkt bei einem der grössten Braunkohletagebaue der Welt, wehren sich Umweltaktivisten seit Jahren gegen die Kohleförderung.

Die Busstation Morschenich-Kirche hat schon bessere Tage gesehen. Scherben liegen auf dem Boden. Die Schilder sind vergilbt. Fenster von gegenüberliegenden Häusern sind verbarrikadiert. Morschenich ist eine Geisterstadt. Oder ein Geisterdörfchen. 2015 musste der ganze Ort umgesiedelt werden, nach Morschenich-Neu. Grund: der Braunkohletagebau Hambach.

«Dennis, bist du das?», ertönt es hinter dem verlotterten Wartehäuschen. Ich dreh mich um und sehe einen kleinen Mann, graues Haar, grauer …

Artikel lesen
Link zum Artikel