International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigt in einem Interview die Überarbeitung der Nato-Militärstrategie aus dem Jahre 1967 an. (Archivbild)

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigt in einem Interview die Überarbeitung der Nato-Militärstrategie aus dem Jahre 1967 an. archivBild: AP

Nato-Chef Stoltenberg kündigt neue Militärstrategie an



Erstmals seit Jahrzehnten will das transatlantische Verteidigungsbündnis Nato eine neue Militärstrategie vorlegen. «Unsere Militärexperten haben diese Woche eine neue Militärstrategie für das Bündnis beschlossen.»

Dies sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg der deutschen Zeitung «Welt am Sonntag». Seit 2014 gebe es ein «neues Sicherheitsumfeld» und neue Herausforderungen im Osten und im Süden, begründete der Nato-Chef den Schritt. Zudem setze Russland die «nukleare Drohung» immer stärker gegen den Westen ein.

«Es geht darum, auch künftig voll verteidigungsbereit zu sein und Stabilität herstellen zu können. Das erfordert teilweise neue militärische Konzepte», erklärte Stoltenberg, der ehemalige Ministerpräsident von Norwegen, weiter. Die Stärke der Nato bestehe darin, «dass wir in der Lage sind, uns zu verändern, wenn es nötig ist».

Die aktuelle Militärstrategie der Nato MC 14/3 stammt nach Angaben des Blattes aus dem Jahr 1967. Details zur neuen Strategie nannte Stoltenberg keine. (kün/sda/dpa)

Die Geschichte der Nato

Das erste Mal, dass die NATO ein Land angriff

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel

So steht es um den Internet-Gebrauch von Jugendlichen

Link zum Artikel

1 Gramm Koks und 1 Million Euro Falschgeld – Verfahren gegen Luzi Stamm eingestellt

Link zum Artikel

«Er ist cholerisch, narzisstisch und hasst alle Menschen»

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jogurt 25.05.2019 12:49
    Highlight Highlight Eine neue Militärstrategie wäre bereits zu Zeiten von Bush, Clinton oder Obama reif gewesen. Weshalb diese grossen Nato-Strategen & Europa-Politikerinnen dies erst heuet begreifen ist mir "ein Rätsel".
  • jogurt 25.05.2019 12:43
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Walser 25.05.2019 10:11
    Highlight Highlight Die Geschichte hat uns gelehrt. Wer schutzlos ist, wird irgendwann gefressen oder Sklave von irgendwem. Europa sei geraten selbst aufzurüsten. Es gibt keine Freunde auf Länderebene. Nur Allianzen unter lauter Opportunisten.
  • flyingdutch18 25.05.2019 10:10
    Highlight Highlight Die grösste Gefahr geht derzeit vom Westen aus, vom eigenen Bündnispartner USA (Handelskrieg, Klimakrieg, Kriegsvorbereitung gegen Iran).
    • MARC AUREL 25.05.2019 13:12
      Highlight Highlight Selten so gelacht... du meinst Russland? Krim und Ostukraineschon vergessen? Wohl die grössere Gefahr...
    • Basti Spiesser 25.05.2019 15:27
      Highlight Highlight @Marc wie gehts den auf den Leuten der Krim so? Und wo ist die achso oft beschwörte Übernahme der ganzen Ukraine und der baltischen Staaten?
  • Don Harrison 25.05.2019 09:14
    Highlight Highlight Freude hat man nicht, wenn man das liest. Die Nato ist ein gefährliches Werkzeug vom Westen gegen Russland. Und die Schweiz ist im Sandwich dazwischen.
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 25.05.2019 11:29
      Highlight Highlight Falsch, von den pösen US-Imperalisten, die Europäer werden nur ausgenutzt und gegen das arme, unschuldige Russland aufgestachelt...

      Ironie off.
  • Zeit_Genosse 25.05.2019 09:12
    Highlight Highlight Die Strategie zur stetigen Anpassung an das momentane und in der Zukunft abzeichnende Umfeld müsste eigentlich längst gelten.

Nach Koalitionsbruch laufen Salvini die Anhänger davon

Nachdem sie die Koalition mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung gebrochen hat, hat in Italien die rechte Lega-Partei von Innenminister Matteo Salvini an Zustimmung verloren. 41 Prozent der Befragten sprachen sich für Neuwahlen aus, ergab die Umfrage ausserdem.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Winpoll, die am Sonntag die Mailänder Wirtschaftszeitung «Sole 24 Ore» veröffentlichte, sank sie gegenüber dem 30. Juli von 38.9 auf 33.7 Prozent. Bei den Europawahlen im Mai …

Artikel lesen
Link zum Artikel