DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stattete dem Institut für Lebensmittelforschung einen Besuch ab: Fidel Castro. 
Stattete dem Institut für Lebensmittelforschung einen Besuch ab: Fidel Castro. Bild: EPA/EFE/CUBADEBATE

Fidel Castro lebt: Agentur veröffentlicht neues Bild des 88-Jährigen

04.07.2015, 19:20

Kubas Staatsmedien haben neue Bilder des früheren Machthabers Fidel Castro veröffentlicht. Darauf ist der 88-Jährige bei einem Besuch in einem Institut für Lebensmittelforschung in der Hauptstadt Havanna zu sehen, wie die Parteizeitung «Granma» am Samstag schrieb.

Die Fotos wurden demnach am Freitag aufgenommen. Der früher allgegenwärtige «Máximo Líder» tritt in dem sozialistischen Karibikstaat nur noch selten in der Öffentlichkeit auf.

Zuletzt war der heute kranke Castro im April kurz öffentlich gesehen worden. Im Mai empfing er in seinem Haus in Havanna den französischen Präsidenten François Hollande bei dessen Besuch auf Kuba. (sda/dpa)

Und wo wir gerade schon bei Fidel sind: Wie wäre es noch mit einem kleinen Quiz? Wer verbirgt sich hinter diesem Bart? 

Quiz
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Neue «Stranger Things»-Staffel nach Amoklauf mit Warnhinweis versehen
Drei Jahre mussten sich Fans gedulden, ehe die vierte Staffel von «Stranger Things» auf Netflix veröffentlicht wurde. In letzter Minute hat der Streaminganbieter an der Serie noch etwas ändern müssen.

Im Sommer 2019 lief das Finale der dritten Staffel. Jetzt, drei Jahre später, kann auf Netflix die Fortsetzung von «Stranger Things» gestreamt werden. Doch kurz bevor die Serie veröffentlich wurde, musste der Streaminganbieter an der Auftaktfolge eine Änderung vornehmen.

Zur Story