DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05688205 A handout photo made available by the Michoacan Public Security Secretariat (SSP) of a state police checkpoint in Michoacan, where six human heads were found in the Mexican municipality of Jiquilpan, in the state of Michoacan, Mexico, 25 December 2016. Six human heads were found in the municipality of Jiquilpan, which has the tourist name 'Pueblo Mágico' (magic town), in the western Mexican state of Michoacan, the state's Public Security Secretariat (SSP) confirmed. At the moment the identity of the victims, all men, is unknown.  EPA/MICHOACAN SSP HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Hier wurden die Köpfe gefunden – von den Körpern fehlt aber noch jede Spur. Bild: EPA/MICHOACAN SSP

Polizei findet sechs Männerköpfe auf mexikanischem Dorfplatz



Im westmexikanischen Bundesstaat Michoacán sind sechs Männerköpfe gefunden worden. Sie wurden von den Behörden am Sonntag auf einem zentralen Platz der Ortschaft Juiquilpan 500 Kilometer westlich von Mexiko-Stadt geborgen.

Die Identität der Toten konnte bislang nicht festgestellt werden, auch die Körper wurden noch nicht gefunden, wie die Zeitung «La Jornada» unter Berufung auf die lokale Staatsanwaltschaft berichtete.

Anfang Dezember waren nur 100 Meter vom jetzigen Fundort schon einmal zwei Männerköpfe gefunden worden. Kriminelle Banden aus Michoacán und dem Nachbarstaat Jalisco streiten um die Vorherrschaft im regionalen Drogenmarkt.

Familie ausgelöscht

Im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero tötete eine bewaffnete Bande während der Weihnachtsfeier einer Familie sieben Menschen.

Die Angreifer drangen nach Angaben der Polizei am Sonntag in ein Haus des Dorfs Puente del Rey ein und erschossen sechs Männer und eine Frau im Alter zwischen 24 und 54 Jahren.

Bei den Opfern handelt es sich um drei Brüder, ihren Vater, einen Onkel sowie um zwei geladene Gäste. Drei der Toten waren demnach Polizisten.

Die Bevölkerung im Bundesstaat Guerrero leidet seit Jahren unter der Gewalt, die häufig von rivalisierenden Drogenkartellen ausgeht. Mexiko gehört zu den Ländern mit den höchsten Mordraten weltweit. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Asiatin in New York mit Hammer angegriffen – Angreiferin forderte Masken-Abnahme

Ein erneuter Fall von mutmasslich rassistischer Gewalt gegen Asiaten beschäftigt die US-Metropole New York.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde eine 31-Jährige von einer anderen Frau mit einem Hammer angegriffen und erlitt dabei eine Platzwunde. Dabei habe die Täterin, nach der die Polizei öffentlich sucht, das Opfer und ihre Freundin aufgefordert, ihre Gesichtsmasken abzunehmen.

Die Personen hätten sich nicht gekannt. Die Behörden veröffentlichten auch ein Video von der Tat, die sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel