International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Angeblich verbannter Funktionär Nordkoreas wieder aufgetaucht



People watch a TV screen showing an image of senior North Korean official Kim Yong Chol in a musical performance by the wives of Korean People's Army officers in North Korea during a news program at the Seoul Railway Station in Seoul, South Korea, Monday, June 3, 2019. A senior North Korean official who had been reported as purged over the failed nuclear summit with Washington was shown in state media on Monday enjoying a concert alongside leader Kim Jong Un. (AP Photo/Ahn Young-joon)

Da ist er wieder: Kim Yong Chol Bild: AP/AP

Ein angeblich zu Zwangsarbeit verurteilter hochrangiger Funktionär Nordkoreas ist wieder an der Seite des Machthabers Kim Jong Un aufgetaucht. Kim Yong Chol habe neben anderen Funktionären den Machthaber und dessen Frau Ri Sol Ju zu einem Konzert in Pjöngjang begleitet, berichteten die nordkoreanischen Staatsmedien am Montag.

Auch war Kim Yong Chol auf einem Bild im Publikum zu sehen.

Die südkoreanische Zeitung «Chosun Ilbo» hatte in der vergangenen Woche berichtet, Kim Yong Chol, der frühere Chefunterhändler bei den Abrüstungsverhandlungen mit den USA, sei nach dem gescheiterten Gipfeltreffen Kim Jong Uns mit US-Präsident Donald Trump im Februar in Vietnam in ein Arbeits- und Umerziehungslager geschickt worden. Beobachter bezweifelten die Berichte allerdings.

«Chosun Ilbo» hatte zudem berichtet, Nordkoreas Führung habe nach dem Gipfel den früheren Sondergesandten für die USA, Kim Hyok Chol, sowie einige Beamte des Aussenministeriums hinrichten lassen. Die auflagenstärkste südkoreanische Zeitung berief sich dabei auf namentlich nicht genannte Quellen.

FILE - In this June 1, 2018, file photo, U.S. President Donald Trump, right, talks with Kim Yong Chol, former North Korean military intelligence chief and one of leader Kim Jong Un's closest aides, as they walk from their meeting in the Oval Office of the White House in Washington.  The senior North Korean official who had been reported as purged over the failed nuclear summit with Washington was shown in state media enjoying a concert alongside leader Kim Jong Un. North Korean publications on Monday, June 3, 2019, showed Kim Yong Chol sitting near a clapping Kim Jong Un and other top officials during a musical performance by the wives of Korean People's Army officers. (AP Photo/Andrew Harnik, File)

Kim Yong Chol mit Donald Trump. Bild: AP/AP

Das Vereinigungsministerium in Seoul hatte sich zu dem Bericht nicht geäussert. Eine offizielle Bestätigung aus Nordkorea gab es nicht.

Die stalinistische Führung in Pjöngjang ist bekannt dafür, politische Säuberungen durchzuführen. Doch oft erweisen sich Berichte aus Südkorea über die Hinrichtung oder Verbannung von Funktionären in dem weithin isolierten Nachbarland im Nachhinein als falsch. So war im Mai 2016 der angeblich hingerichtete frühere Armeechef Ri Yong Gil wieder in der Öffentlichkeit erschienen. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

11 Memes aus deinem Alltag – heute mit Donald und Kim

Kim Jong Un wird feierlich in Vietnam empfangen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BetterTrap 03.06.2019 18:20
    Highlight Highlight Ist doch ein bisschen unprominent platziert, war dass doch letztens noch eine Sensationsnachricht? Er soll ja sogar vom pöösen Kim umgebracht worden sein..

    Aber wie erwartet - eine Falschmeldung.
  • Naraffer 03.06.2019 17:05
    Highlight Highlight Bin ich froh über diese Meldung, ich habe ihn schrecklich vermisst.
  • Basti Spiesser 03.06.2019 16:21
    Highlight Highlight War also doch eine Ente, wie von einigen Kommentierenden vermutet.
  • Bazoo 03.06.2019 15:49
    Highlight Highlight Die Südkoreaner geben sich immer so friedlich, aber denen traue ich genau so wenig über den Weg wie dem Norden... Wie sollen denn solch falsche Nachrichten die Beziehungen zum Norden verbessern?
    • walsi 03.06.2019 16:10
      Highlight Highlight Wieso die Beziehungen verbessern? Ein Feind im Norden, der den Leuten Angst macht, macht das regieren einfacher.

«Bedingungslos und gründlich» – Kim Jong Un bringt Arbeiterpartei auf Kampflinie

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat führende Funktionäre der regierenden Arbeiterpartei auf eine «militante» Linie eingeschworen. Er rief sie zur Vorbereitung militärischer Massnahmen für die nationale Sicherheit auf.

In einer siebenstündigen Rede vor dem Zentralkomitee habe Kim dabei am Montag seine Ausführungen über die Arbeit des Gremiums, den Aufbau des Staats und der Streitkräfte sowie die wirtschaftliche Entwicklung fortgesetzt, berichteten die Staatsmedien am Dienstag. Kim sprach am …

Artikel lesen
Link zum Artikel