International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A train similar to ones seen during previous visits to China by North Korean leader Kim Jong Un is seen in Nanning, in southern China near the Vietnam border Tuesday, Feb. 26, 2019. Kim was on a train to Vietnam for his second summit with U.S. President Donald Trump in Hanoi. (Madoka Ikegami/Kyodo News via AP)

Der Panzerzug von Kim Jong Un passiert Nanning, Südchina, 26. Februar 2019. Bild: AP/Kyodo News

Entschuldigen Sie, das ist Kims Sonderzug nach Hanoi

Kim Jong Un traf heute anlässlich eines Gipfels mit Donald Trump in Vietnam ein. Sein Fortbewegungsmittel des Vertrauens: Ein gepanzerter Sonderzug. Doch wie sieht das schmucke Teil eigentlich aus?



Am Mittwoch treffen sich Donald Trump und Kim Jong Un in Vietnam. Thema des Gipfels soll die atomare Abrüstung Nordkoreas sein. Die 4500 Kilometer lange Strecke von Pjöngjang nach Hanoi legt der nordkoreanische Führer mit einem Panzerzug zurück.

Die Tradition reicht bis zum Grossvater zurück: Kim Il Sung bevorzugte den Zug, weil er sicherer als ein Flugzeug war. Ausserdem kann so der gesamte Führungsstab bequem mitreisen. Der Vater des heutigen Führers, Kim Jong Il, hatte angeblich Flugangst.

Flugangst lässt sich dem Sohn Kim Jong Un nicht nachsagen: Nachdem er im März des vergangenen Jahres zu seinem ersten Auslandsbesuch in China noch mit dem kugelsicheren Zug nach Peking gefahren war, benutzte er im Mai seinen Iljuschin-Jet nach Dalian. Auch im Juni wählte er erneut das Flugzeug zu einem Besuch in Peking. Zu seinem historischen Gipfel mit Trump im Juni in Singapur holte ihn eine 747-Maschine von Air China in Pjöngjang ab.

Hier erreicht Kim Jong Un die Grenzstadt Dong Dang in Vietnam am 26. Februar 2019.

epa07397923 North Korean leader Kim Jong-un (C) steps off the train to be welcomed at Dong Dang Railway Station, to start his visit to Vietnam ahead of the US-North Korea summit hosted in Hanoi, at Dong Dang town, Lang Son province, Vietnam, 26 February 2019. The second meeting of the US President and the North Korean leader, running from 27 to 28 February 2019, focuses on furthering steps towards achieving peace and complete denuclearization of the Korean peninsula.  EPA/STR VIETNAM OUT  EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/VIETNAM NEWS AGENCY

Drei Tage brauchte er für die Reise. Hier winkt er zum Abschied in Pjöngjang. Vor ihm liegen 4500 Kilometer auf der Schiene.

epaselect epa07391627 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows North Korean leader Kim Jong-un (C) waving as he boards a train in Pyongyang, North Korea, 23 February 2019 (issued 24 February 2019). Kim Jong-un leaves for Hanoi, Vietnam, for a second US-North Korea summit from 27 to 28 February 2019.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/KCNA

Kim Jong Un wird in Pjöngjang mit einer Parade verabschiedet.

epa07391626 A photo released by the official North Korean Central News Agency (KCNA) shows North Korean leader Kim Jong-un (C) waves before boarding a train in Pyongyang, North Korea, 23 February 2019 (issued 24 February 2019). Kim Jong-un leaves for Hanoi, Vietnam, for a second US-North Korea summit from 27 to 28 February 2019.  EPA/KCNA   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/KCNA

Auf dem Weg nach Vietnam durchquert des Führers Zug China. Der Sonderzug fährt normalerweise mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h, viel mehr liegt aufgrund der Panzerung nicht drin.

Rauchen im Zug verboten? Kim Jong Un gönnt sich eine Zigarettenpause in Nanning, China.

In this image made from Japan’s TBS TV video on early Tuesday, Feb. 26, 2019, North Korean leader Kim Jong Un, a habitual smoker, takes a pre-dawn smoke break at the train station in Nanning, China, hours before his arrival in Vietnam for his high-stakes summit with President Donald Trump over resolving the international standoff over the North’s nuclear weapons and missiles. (TBS-JNN via AP)

Laut dem japanischen TBS TV entstand das Foto am frühen Dienstagmorgen. Bild: AP/TBS-JNN

Die Zugflotte des nordkoreanischen Führers soll aus etwa 90 Waggons bestehen. Einige haben getönte Scheiben, um die Passagiere vor Blicken zu schützen.

A train similar to one seen during previous visits by North Korean leader Kim Jong Un, at rear, passes by a Chinese passenger train as it arrives at Beijing Railway Station in Beijing, Tuesday, Jan. 8, 2019. Kim is making a four-day trip to China, the North's state media reported Tuesday, in what's likely an effort by Kim to coordinate with his only major ally ahead of a summit with U.S. President Donald Trump that could happen early this year. (AP Photo/Mark Schiefelbein)

8. Januar 2019, Kim Jong Un besucht Beijing (Archivbild). Bild: AP/AP

Die Züge sollen jeweils in Dreier-Gruppen unterwegs sein. Der vorderste Zug überprüft die Sicherheit der Strecke, im zweiten sitzt der Führer und der dritte hat Sicherheitspersonal und Kommunikationsmittel an Bord.

A train similar to one seen during previous visits by North Korean leader Kim Jong Un arrives at Beijing Railway Station in Beijing, Tuesday, Jan. 8, 2019. Kim is making a four-day trip to China, the North's state media reported Tuesday, in what's likely an effort by Kim to coordinate with his only major ally ahead of a summit with U.S. President Donald Trump that could happen early this year. (AP Photo/Mark Schiefelbein)

8. Januar 2019, Kim Jong Un besucht Beijing (Archivbild). Bild: AP/AP

Der Zug wird in der Regel von zwei Lokomotiven angetrieben, das erhöhte Gewicht durch die Panzerung verlangt nach mehr Zugkraft.

A train similar to one seen during previous visits by North Korean leader Kim Jong Un arrives at Beijing Railway Station in Beijing, Tuesday, Jan. 8, 2019. Kim is making a four-day trip to China, the North's state media reported Tuesday, in what's likely an effort by Kim to coordinate with his only major ally ahead of a summit with U.S. President Donald Trump that could happen early this year. (AP Photo/Mark Schiefelbein)

8. Januar 2019, Kim Jong Un besucht Beijing (Archivbild). Bild: AP/AP

Und so sieht es im Innern des Zuges aus. Irgendwie stellt man es sich luxuriöser vor. Allerdings gibt es keine Bilder von den privaten Waggons.

Bild

screenshot kctv

Die Bilder vom Innern entstanden am 27. März 2018, als Kim Jong Un einen inoffiziellen Besuch in Peking machte.

In this March 27, 2018, photo, North Korean leader Kim Jong Un, center left, talks with Song Tao, the head of China's ruling Communist Party's International Liaison Department, in a train in Beijing. Kim made the unofficial visit to China at Xi’s invitation, China’s official Xinhua News Agency said, in his first trip to a foreign country since he took power in 2011. Xinhua said the trip ran from Sunday to Wednesday but appeared to include travel time from Pyongyang on the special armored train that Kim traveled in, which secretly arrived in Beijing on Monday and left Tuesday afternoon. The content of this image is as provided and cannot be independently verified. Korean language watermark on image as provided by source reads:

Bild: AP/KCNA via KNS

Noch ein anderes Bild aus dem Panzerzug: Hier im Jahr 2011, als Kim Jong Il nach Russland reiste.

Bild

Dazumal war es eine Sensation: Das nordkoreanische Staatsfernsehen zeigte eine Dokumentation über den Vater des heutigen Führers. Im Westen spekulierte man über eine Öffnung. screenshot kctv

Als Kim Jong Il 2001 durch Russland tuckerte, habe er importierten Wein aus Frankreich und Feinschmecker-Mahlzeiten mit silbernen Essstäbchen genossen, berichtete die «New York Times» unter Berufung auf Memoiren von Konstantin Pulikowski, einem russischen Diplomaten, der mit dem Diktator unterwegs war. Kim habe zudem alte sowjetische Lieder mit «schönen Zugbegleiterinnen» gesungen. (jaw/sda/dpa)

Kim Jong Un erfüllt sich Wunsch

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Tödlicher Unfall auf der A9 in der Westschweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel