DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Rapper Dr. Dre mit Hirnblutung auf Intensivstation

Sorge um Dr. Dre: Der Rapper wurde per Rettungswagen in die Notaufnahme eingeliefert. US-Medien berichten, der Grund sei ein Hirnaneurysma. Nun meldet sich der Musiker aus dem Krankenhaus.



Dr. Dre arrives at the Los Angeles premiere of

Dr. Dre Bild: John Salangsang/Invision/AP/Invision

Ein Artikel von

T-Online

Der Hip-Hop-Produzent Dr. Dre ist nach Berichten der US-Unterhaltungswebseite TMZ mit einer Gehirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Star sei am Dienstag (Ortszeit) mit einem Rettungswagen ins Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles gebracht und umgehend auf der Intensivstation behandelt worden.

«Ich werde hervorragend betreut»

Laut Quellen aus dem Umkreis des erfolgreichen Rappers und Musikproduzenten sei sein Zustand durchgehend stabil und er ansprechbar gewesen. Und tatsächlich meldete sich Dr. Dre wenig später selbst aus dem Krankenhaus zu Wort. 

Auf Instagram dankte er Familie, Freunden und Fans für ihre Anteilnahme und guten Wünsche und versicherte seinen über fünf Millionen Followern: «Mir geht es gut und ich werde von meinem medizinischen Team hervorragend betreut.» 

Zuvor hatten sich bereits Kollegen wie Ice Cube und Missy Elliott auf Twitter zu den Berichten gemeldet und die Fans gebeten, für Dr. Dre zu beten. 

Laut TMZ würden die Ärzte noch eine Reihe von Tests durchführen, um den Grund für das Aneurysma herausbekommen. Dr. Dre zeigt sich aber optimistisch: «Ich werde bald aus dem Krankenhaus entlassen und wieder zu Hause sein. Ein grosses Lob an all die grossartigen medizinischen Fachkräfte im Cedars.» 

(t-online/jdo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Notorious B.I.G. vs Tupac Shakur

«F*ck you!» – Eminems Disstrack gegen Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ist Bill Kaulitz dauerspitz? Seine Autobiografie klingt ganz danach ...

Der schwarze Engel von Tokio Hotel betrachtet die ersten dreissig Jahre seines Lebens und ist stolz auf sich. Und dies nicht einmal zu Unrecht.

Es war einmal, da hatten vier Jungs aus Magdeburg die Mädchenherzen so richtig krass im Griff. Erst die deutschen, dann die französischen, dann die ... ach, es lässt sich wirklich nicht mehr überschauen, es war ein Monsun, eine heftige, stürmische, schwarz schraffierte Regenzeit, die da niederging auf die zarten, verletzlichen kleineren und grösseren Kinderseelen, und es waren selbst Kinder, die ihn entfesselten.

Jedenfalls sagt das Chefkind und der Haarspray-Botschafter von einst, also Bill …

Artikel lesen
Link zum Artikel