DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Attacke der Separatisten? Kämpfer des regierungstreuen Neonazi-Battaillons Azov warnen seit längerem vor einer bevorstehenden Offensive.
Eine Attacke der Separatisten? Kämpfer des regierungstreuen Neonazi-Battaillons Azov warnen seit längerem vor einer bevorstehenden Offensive.Bild: MARKO DJURICA/REUTERS

Patrouille-Boot explodiert ausgerechnet vor Brennpunkt im Ukraine-Konflikt – fünf Menschen werden vermisst

07.06.2015, 18:2408.06.2015, 09:55

Vor der ukrainischen Hafenstadt Mariupol ist am Sonntag ein Patrouilleboot mit sieben Grenzschützern an Bord explodiert und gesunken. Zwei der Besatzungsmitglieder seien verletzt worden, über die übrigen sei bislang nichts bekannt, teilte der Grenzschutz mit.

Auch die Ursache der Detonation habe bislang nicht ermittelt werden können. Rettungskräfte seien vor Ort.

Mariupol liegt am Asowschen Meer und war zuletzt ein Brennpunkt des Konflikts zwischen Regierungstruppen und prorussischen Rebellen in der Ostukraine. Die Gefechte hatten sich in den vergangenen Tagen ungeachtet eines offiziellen Waffenstillstands wieder verschärft. (tat/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum irische Fischer Wladimir Putin die Stirne bieten
Der Widerstand gegen die Kriegspläne des russischen Präsidenten wächst an vielen Fronten. Hat er sich verzockt?

Irland hat keine Armee, und schon gar keine Marine. Aber Irland hat Fischer, und die fürchten weder Tod noch Teufel – und schon gar nicht Wladimir Putin. Als die russische Marine Manöver vor der irischen Küste angekündigte, hatte sie die Rechnung ohne den Wirt, respektive die Fischer gemacht.

Zur Story