International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Republican presidential candidate, businessman Donald Trump speaks during a Republican presidential primary debate at The University of Houston, Thursday, Feb. 25, 2016, in Houston. (AP Photo/David J. Phillip)

Wehe, wenn er losgelassen. Grossmaul Donald Trump.
Bild: David J. Phillip/AP/KEYSTONE

Worst of Donald Trump: Die irrsten Sprüche des künftigen (?) US-Präsidenten



Der «Super Tuesday» der US-Vorwahlen hat aus republikanischer Sicht mit einem Albtraum-Szenario geendet. Donald J. Trump, den bei seinem Einstieg im letzten Sommer kaum jemand ernst nahm, hat am Dienstag in den meisten Bundesstaaten gewonnen. Die Parteispitze ist in Panik, denn es wird immer wahrscheinlicher, dass sich der schrille Milliardär die Nomination als Präsidentschaftskandidat sichern wird.

Ein überzeugendes Programm kann der New Yorker nicht vorweisen. Er appelliert an die Emotionen einer frustrierten Wählerschaft und zielt bei seinen Auftritten mit rassistischen und sexistischen Sprüchen direkt unter die Gürtellinie. Doch selbst die schlimmsten Entgleisungen konnten seinen Siegeszug nicht stoppen.

The Donald und Mexiko I

«Wenn Mexiko seine Leute rüberschickt, dann schicken sie nicht ihre Besten. Sie schicken Leute, die viele Probleme haben. Sie bringen Drogen. Sie bringen Verbrechen. Sie sind Vergewaltiger. Und einige, nehme ich an, sind gute Menschen.»

Bei der Ankündigung seiner Kandidatur am 16. Juni 2015

The Donald und Mexiko II

«Ich werde eine grosse, grosse Mauer an unserer Südgrenze bauen, und ich werde Mexiko für diese Mauer zahlen lassen. Merkt euch diese Worte.»

In der gleichen Rede in New York

Empfehle diese Story weiter. Danke!
Artikel teilen

The Donald über John McCain

«Er ist ein Kriegsheld, weil er gefangen genommen wurde. Ich mag Leute, die nicht gefangen genommen wurden.»

Senator John McCain war im Vietnamkrieg fünf Jahre in Gefangenschaft und wurde dabei auch gefoltert

The Donald und die Muslime I

«Ich schaute zu, als das World Trade Center einstürzte. Und ich schaute in Jersey City, New Jersey, zu, wie Abertausende jubelten, als das Gebäude zusammenfiel.»

Über Muslime, die die Terroranschläge vom 11. September 2001 angeblich bejubelt hatten

The Donald und die Behinderung

abspielen

Trump macht sich über einen behinderten Reporter der «New York Times» lustig, der seine irre 9/11-These widerlegt hat.
YouTube/CNN

The Donald und die Muslime II

«Donald J. Trump verlangt die vollständige und komplette Schliessung der Grenzen für Muslime, bis die Vertreter unseres Landes herausfinden können, was verdammt noch mal vor sich geht.»

Pressemitteilung nach dem Terroranschlag in San Bernardino (Kalifornien)

The Donald über Folter

«Ich würde Waterboarding zurückbringen, und noch weit Schlimmeres. Ich zweifle nicht daran, dass es funktioniert.»

In einer TV-Debatte in New Hampshire

The Donald und das Internet

«Wir verlieren viele Leute an das Internet. Wir müssen etwas tun. Wir müssen uns mit Bill Gates und vielen anderen Leuten treffen, die wirklich Bescheid wissen. Wir müssen mit denen darüber reden, dieses Internet möglicherweise in manchen Bereichen dichtzumachen.»

Über den Kampf gegen den «IS»

The Donald über Carly Fiorina

MANCHESTER, NH - FEBRUARY 8: Republican Presidential candidate Carly Fiorina holds

Ex-Kandidatin Carly Fiorina.
Bild: Getty Images North America

«Schauen Sie sich das Gesicht an! Wird jemand dafür stimmen? Können Sie sich das vorstellen, als Gesicht des nächsten Präsidenten?!»

Über seine Mitbewerberin in einem Interview mit «Rolling Stone»

The Donald über Megyn Kelly

«Sie hat mir allerlei lächerliche Fragen gestellt. Da tropfte Blut aus ihren Augen, Blut aus ihrer Was-auch-immer.»

Über die «Fox News»-Moderatorin, nachdem er mit ihr in einer Debatte aneinander geraten war

The Donald und seine Tochter

«Wenn Ivanka nicht meine Tochter wäre, würde ich mich vielleicht an sie heranmachen.» 

In einer Fernsehsendung

The Donald über Hillary Clinton I

Bild

“Wenn Hillary Clinton ihren Gatten nicht befriedigen kann, wie will sie dann Amerika zufriedenstellen?”

In einem später gelöschten Tweet

The Donald über Hillary Clinton II

«Ich kenne Hillary und denke, sie wäre eine grossartige Präsidentin oder Vizepräsidentin.»

Hä? Okay, dieser Satz stammt von 2008

The Donald und der KKK

«Sie wollen, dass ich eine Gruppe verurteile, von der ich nichts weiss.»

In einem CNN-Interview auf die Frage, ob er die Unterstützung des Ku Klux Klan zurückweise.

Herrlich bescheuert: #PostATrumpSelfie

Und jetzt du! Wer hat's gesagt, Mr. Burns oder Trump?

Quiz
1.«Sie bringen Drogen, sie bringen Verbrechen, sie sind Vergewaltiger – und einige von ihnen, nehme ich an, sind gute Leute.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
2.«Durch den Bau eines Casinos kann ich meinen Würgegriff um diesen trostlosen Ort anziehen.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
3.«Sie müssen mich nicht verklagen, um meine Hosen auszuziehen.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
4.«Ich habe ausdrücklich gesagt: keine Streber!»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
5.«Meine Finger sind lang und schön, wie, es ist gut dokumentiert worden, verschiedene andere Teile meines Körpers auch.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
6.«Teil meiner Schönheit ist, dass ich sehr reich bin.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
7.«Stört es Sie, wenn ich ein bisschen zurück sitze? Ihr Atem riecht sehr streng.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
8.«Jeder, der denkt, dass meine Zeit auch nur ansatzweise vorbei ist, liegt meilenweit daneben.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
9.«Oooh, die Deutschen sind wütend auf mich. Ich habe solche Angst! Oooh, die Deutschen!»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
10.«Sie sind das fetteste Ding, das ich je gesehen habe – und ich war schon auf Safari!»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
11.«Ich hatte immer das Gefühl, dass in diesen Tagen zu viel Hysterie rund um das sogenannte Bescheissen gemacht wird. Wenn Sie aus irgendeiner Situation einen Vorteil ziehen können, ist es Ihre Pflicht, ihn zu ziehen!»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
12.«Wieso brauche ich noch einen Rappen? Ich habe Milliarden. Trotzdem, wenn ich ihn nicht nehme, nimmt ihn womöglich einer dieser Rowdys!»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
13.«Obamas Geburtsurkunde ist eine Fälschung.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
14.«Ich bin ein wütender, alter, reicher Mann!»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
15.«Nur dass Sie's wissen, sie wird alles für Sie tun. Alles ausser Sex. Und ich meine wirklich alles.»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
16.«Ich würde ihr direkt in ihr fettes, hässliches Gesicht schauen und sagen: ‹Du bist gefeuert!›»
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort

US-Präsidentschaftswahlen

6 US-Präsidentschafts-Kandidaten, die ebenso schräg waren wie Trump – einer stolperte über seinen Schniedelwutz

Link zum Artikel

Trump – oder die fatale Fehlspekulation der amerikanischen Superreichen

Link zum Artikel

Amerikaner in der Schweiz: Auch im 51. Bundesstaat hat man Angst vor Trump

Link zum Artikel

Nach «Super Tuesday»: Google verzeichnet extremen Anstieg an Suchanfragen zu Auswanderung

Link zum Artikel

Warum die USA immer noch ein tolles Land sind und die Schweiz nicht vom Fleck kommt

Link zum Artikel

Trump will keine Muslime mehr einreisen lassen – die Reaktionen darauf: «Der ist komplett verwirrt!»

Link zum Artikel

Trump macht sich über behinderten Reporter lustig, der eine seiner Lügen aufdeckte

Link zum Artikel

Heute in einem Jahr ist es so weit! Das grosse ABC zur US-Präsidentschaftswahl 

Link zum Artikel

«Ich bin ein wütender, alter, reicher Mann!» – Wer hat's gesagt? Trump oder Burns?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«El Chapos» Frau in USA festgenommen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie Kinder ihre Eltern vor dem Verschwörungswahn retten wollen

In einem Online-Forum geben sich Angehörige Tipps, wie sie ihre Liebsten vom Verschwörungswahn wegbringen.

Wenn die eigenen Kinder eine Internetsperre für die Eltern verhängen, dann klingt das nach verkehrter Welt. Doch über solche und ähnliche Tricks diskutieren derzeit viele Jugendliche auf der Social-Media-Plattform Reddit. In der Gruppe «QAnonCasualties» tauschen sich über 100'000 Mitglieder darüber aus, was sie gegen den Verschwörungswahn ihrer Eltern tun können. Insbesondere wenn sie den Mythen der QAnon-Bewegung verfallen sind.

Die QAnon-Gläubigen sind davon überzeugt, dass es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel