Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
instagram.com/thegaybeards Bart

Bild: instagram.com/thegaybeards

Achtung! Darum solltet ihr auf keinen Fall etwas in euren Bart stecken



Gefahren, sie lauern überall. Einfach ü-ber-all. Aber keine Sorge. Wir sind da. Eure Sicherheit liegt uns am Herzen und wir warnen euch. Und zwar vor, nun ja, Zeugs.

Genauer: Zeugs, das ihr euch in die Bärte stecken könnt. Nennen wir es Bart-Deko.

Denn vor dieser Deko, besonders beliebt zur Weihnachtszeit, hat nun ein britischer Arzt gewarnt.

Weihnachtskugeln, zum Beispiel:

Christopher Inglefield arbeitet in einer Klinik für plastische Chirurgie und hat in einem Gespräch mit Metro erklärt, dass dieser Trend zu Alopezie führen könnte.

Auf deutsch: Haarausfall. 😲

«Immer wenn Haare über einen längeren Zeitraum von der Haut weggezogen werden, kann das Entzündungen verursachen und die Haarfollikel schädigen.»

Christopher Inglefield

Gleiches gilt für den Bart. Wer sich über einen längeren Zeitraum schwere Deko in den Bart hängt, könnte statt glitzernder Blickfänger am Kinn bald kahle Stellen spazieren tragen.

Aber, wie gesagt, keine Sorge: Mit Haarausfall ist wirklich erst nach einem längeren Zeitraum – über Wochen oder Monate – zu rechnen. Wenn ihr jedoch spüren solltet, dass die Deko zu fest an eurem Barthaar zieht, könnt ihr euch auch mit anderer, leichterer Deko behelfen:

Gern geschehen.

(gw)

20 Gründe, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Wenn die Hebamme einen Bart trägt

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Verschütteter Bergmann nach zwei Wochen geborgen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

5 Grafiken, wie meine Covid-Erkrankung verlief

Ich hatte es. Vermutlich hatte es die gesamte Familie. Doch wir hatten Glück und alle einen milden Verlauf. Mich erwischte es noch am schlimmsten. Den Leidensgrad würde ich auf einer Skala von 1,0 (fast nicht spürbar) bis 10 (unmenschlich) mit einer 3 benoten. Trotzdem war es (und ist phasenweise immer noch) eine eigenartige Erfahrung. Nichts, was man selber erleben müsste.

Nun. Es ist nicht so, dass wir eine Ansteckung provozierten. Im Gegenteil.

Ich würde unser grundsätzliches Verhalten als …

Artikel lesen
Link zum Artikel