DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Rolling Stone» hat die 500 grössten Hits EVER neu gekürt – und eine neue Nr. 1 gefunden

16.09.2021, 18:10

17 Jahre ist es her, seit das US-amerikanische Fachmagazin «Rolling Stone» eine Liste mit den 500 besten Lieder aller bisherigen Zeiten veröffentlicht hatte. Nun wurde die ganze Auswahl überarbeitet. Über 250 Künstlerinnen und Künstler, Songschreibende und Menschen aus der Musik-Industrie waren am Prozess beteiligt. Sie alle wählten jeweils ihre 50 Top Hits, «Rolling Stone» generierte daraus die Top 500.

Neu an der Spitze: Aretha Franklin – hier 2017 an einem  Konzert in der New Yorker Radio City Music Hall.
Neu an der Spitze: Aretha Franklin – hier 2017 an einem Konzert in der New Yorker Radio City Music Hall.
Bild: keystone

Seit 2004 die 500 Top-Hits publiziert wurden, ist einiges passiert. Damals sei beispielsweise der iPod erst gerade erschienen und Billie Eilish – eine der grössten heutigen Popstars – sei erst drei Jahre alt gewesen, schreibt «Rolling Stone». Über die Hälfte der Songs ist neu: Insgesamt 254 Stücke waren auf der alten Liste noch nicht präsent.

Hier ein Blick auf die 30 grössten Hits aller Zeiten:

(Die ganze Liste findest du hier.)

Lorde – Royals

2011

Dr. Dre feat. Snoop Doggy Dog – Nuthin' but a 'G' Thang

1992

Talking Heads – Once in a Lifetime

1980

Bruce Springsteen – Born to Run

1975

Joni Mitchell – A Case of You

1971

Kanye West feat. Pusha T – Runaway

2010

The Beatles – A Day in the Life

1967

David Bowie – Heroes

1977

The Ronettes – Be My Baby

1963

Billie Holiday – Strange Fruit

1939

Robyn – Dancing on My Own

2010

John Lennon – Imagine

1971

Prince and the Revolution – Purple Rain

1984

Queen – Bohemian Rhapsody

1975

Beyoncé feat. Jay-Z – Crazy in Love

2003

The Beatles – I Want to Hold Your Hand

1963

The Kinks – Waterloo Sunset

1967

The Rolling Stones – Gimme Shelter

1969

Stevie Wonder – Superstition

1972

The Beach Boys – God Only Knows

1966

Outkast – Hey Ya!

2003

Fletwood Mac – Dreams

1977

Missy Elliott – Get Ur Freak On

2001

The Beatles – Strawberry Fields Forever

1967

Marvin Gaye – What's Going On

1971

Nirvana – Smells Like Teen Spirit

1991

Bob Dylan – Like a Rolling Stone

1965

Sam Cooke – A Change Is Gonna Come

1964

Public Enemy – Fight the Power

1989

Aretha Franklin – Respect

1967

Mehr Musik? Hier entlang:
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

18 verstörend schlechte Plattencover aus Kontinentaleuropa

1 / 20
18 verstörend schlechte Plattencover aus Kontinentaleuropa
quelle: flashbak.com / flashbak.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ultimative watson-Sommerhit-Album 2021 mit Maddy & Dave

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

People-News

Wer war schuld an der Beatles-Trennung? «Das war unser Johnny», sagt Paul

Gemeinsam stiegen sie in den Musik-Olymp auf, doch das Ende der Beatles war voller Krisen und Streit. Das geht soweit, dass bis heute teils erbittert darüber debattiert wird, wer denn verantwortlich war für das Ende der vielleicht besten Band der Geschichte.

Nun hat Sänger und Bassist Paul McCartney in einem Interview mit der BBC, das am 23. Oktober ausgestrahlt werden soll und aus dem der Sender am Montag vorab zitierte, einmal mehr seine Unschuld beteuert an dem Bruch, den er im April 1970 …

Artikel lesen
Link zum Artikel