Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Guter Zeitvertreib für lange Zugfahrten: Podcasts gewinnen an Beliebtheit. bild: shutterstock

Langweilige Ostern? Nicht mit diesen 17 Podcasts – empfohlen von der watson-Redaktion

Du brauchst eine Ablenkung von den langweiligen Osterbrunches? Oder musst das Massaker danach beseitigen? Dann hör doch einen dieser 17 Podcasts dazu.

Team watson
Team watson



Verbrechen

Bild

bild: screenshot/spotify

Abenddesklerin Tanja Mokosch empfiehlt den Podcast der Zeit «Verbrechen» weiter – aber nur auf eigene Gefahr.

«Definitiv nicht zum Einschlafen. Oh Gott. »

Witness History

Bild

bild: screenshot/spotify

Martin Lüscher, Mitglied der Chefredaktion, hört am liebsten bei BBC's Produktion «Witness History» rein.

«Der Claim sagt alles: ‹History as told by the people who were there›. Jeden Tag rund zehn Minuten Geschichte – aus erster Hand erzählt. Und weil Geschichte angemessen weit gefasst wird, haben auch das China Restaurant Syndrome und der isländische Bier-Tag Platz.»

Untenrum

Bild

bild: screenshot/spotify

Reporter William Stern hört gerne feministische Podcasts. Und empfiehlt gleich zwei davon. Zu «Untenrum» sagt er:

«Ein Podcast über weibliche Sexualität, über Schwächen und Stärken, übers Entdecken und Entdeckt-Werden. Die Geschichten, die hier erzählt werden, lassen einen nie kalt. Und selten hört man Menschen so frei und selbstbewusst über ihr Intimstes reden.»

Darf sie das?

Bild

bild: screenshot/spotify

Der zweite ist ein Ein-Frau-Podcast. In «Darf sie das?» geht's um:

«Anti-Feministen, regressive Geschlechterpolitik, alte weisse Männer, mansplainer: Die österreichische Journalistin Nicole Schöndorfer nimmt sie alle auseinander.»

Crime Town

Bild

bild: screenshot/spotify

Reporter Christoph Bernet hört am liebsten spannende Geschichten. Darum empfiehlt er auch gleich zwei Podcasts, die in diese Richtung gehen. Der erste ist «Crime Town» und laut Christoph:

Ein sehr gut gemachter Podcast, der die faszinierende Geschichte des organisierten Verbrechens in der Stadt Providence im US-Bundesstaat Rhode Island seit den 1970er Jahre nacherzählt. Im Zentrum steht der legendär korrupte Bürgermeister Buddy Cianci, eine schillernde Figur. Dank historischen Audiodokumenten und Interviews mit überraschend humorvollen und charmanten Mafiosi wird man rasch hineingezogen.

Uncivil

Bild

bild: screenshot/spotify

Als zweites empfiehlt Christoph «Uncivil».

«‹Uncivil› ist eine Fundgrube von überraschenden Episoden aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg zwischen 1860 und 1865. Es geht um sich selber freikämpfende Sklaven, Falschgeld und die Geschichtsklitterung in den US-Südstaaten. Die Macher zeigen auf, wie stark die Spannungen des Sezessionskriegs bis heute die US-Gesellschaft prägen. Ausserdem ist der Soundtrack von ‹Uncivil› nur grossartig.»

Talk-O-Mat

Bild

bild: screenshot/spotify

IT-Crack Yannick Tschan empfiehlt den Podcast «Talk-O-Mat». Und sagt dazu:

«Da werden zwei (Bratwurst-)Promis einander gegenüber gesetzt, die sich meistens schlecht oder gar nicht kennen und ihnen werden Themen vorgegeben, über welche sie sprechen müssen. Eine Art Blinddate...

Unterhaltsam und man lernt die eine oder andere Person mal etwas ‹privater› kennen – viel besser als der übliche Promiklatsch.»

Rasenfunk

Bild

Sportchef Sandro Zappella sieht nicht nur, sondern hört auch Sport. Und zwar den «Rasenfunk».

«Der für mich beste von vielen Fussball-Podcasts aus Deutschland. Tiefgründig und mit einem breiten Themenfeld. Dazu kommen tolle Experten wie zuletzt zum Beispiel der Einwurfcoach des FC Liverpool. Definitiv etwas von Fussball-Freaks für Fussball-Freaks.»

Roger gegen Markus

Bild

bild: screenshot/spotify

Chefredaktor Maurice Thiriet hört sich am liebsten «Roger gegen Markus» an. Und er meint:

«Da weiss man, was man kriegt und es ist immer sehr unterhaltsam, besonders, wenn der Markus Somm den Roger Schawinski auslacht.»

Eine Stunde Talk

Bild

bild: screenshot/spotify

Reporterin Helene Obrist putzt am liebsten zu «Eine Stunde Talk» von Deutschlandfunk Nova. Und erklärt:

«Spannende Talkgäste und ein guter Moderator, der sich zu Beginn der Sendung immer drei völlig fiktive Aktivitäten für seine Gäste ausdenkt, die sich dann für eine davon entscheiden müssen. Das garantiert jedesmal einen witzigen Start in die Sendung.»

Input

Ebenfalls Helenes Empfehlung ist der Podcast «Input» vom SRF.

«Einer meiner absoluten Lieblingspodcasts. Die Themen sind ungemein breit – von Dragqueens über häusliche Gewalt bis ‹das Böse in uns› – gibt's alles zu hören. Und in einer Stunde haben die Moderatoren genug Zeit, um ein Thema richtig tiefgründig zu behandeln.»

Bild

NHL vs NLA / The Staff & Graph

Bild

bild: screenshot/spotify

Bild

bild: screenshot/spotify

Sportredaktor und Eishockey-Fanatiker Adrian Bürgler empfiehlt gleich zwei Hockey-Podcasts. Zum ersten «NHL vs NLA» sagt er:

«Die zwei Hockeyfans Micha und Dumenig geben ihren nicht immer ganz neutralen Senf zum Geschehen in der Schweiz und dem Internationalen Eishockey dazu.»

Zum zweiten, «The Staff & Graph», meint er:

«Noch ein Hockey-Podcast. NHL-Analystin Rachel Doerrie und Statistiker Ian Tulloch erklären Taktik, Coaching und Statistik aus der NHL.»

Off the Pill

Bild

bild: screenshot/spotify

Ebenfalls von Adrian Bürgler gerne gehört, ist «Off the Pill». Dieses Mal ist es aber kein Sport-Podcast, sondern ein Podcast eines YouTubers.

«Youtuber Ryan Higa verzichtet auf sein Ritalin und spricht dann mit Freunden über Gott und die Welt.»

P.S: Falls ihr nicht mehr wisst, wer Ryan Higa ist, dann hilft euch vielleicht das folgende Video auf die Sprünge:

How to be Gangster

abspielen

Video: YouTube/nigahiga

Echo der Zeit

Bild

bild: screenshot/spotify

Chefreporter Adrian Müller informiert sich am liebsten mit dem SRF-Podcast «Echo der Zeit». Warum er ihn hört? ⬇

«Weil ich so stets bestens informiert aus dem Zug steige, ohne auf dem Handy herumdrücken zu müssen.»

Das Thema

CEO Michael Wanner hört Podcasts meist unterwegs. Am liebsten «Das Thema» von der Süddeutschen Zeitung.

Empfehlenswert, weil sich die Erzähler bzw. Gäste, meistens Journalisten, vertieft mit einem Thema beschäftigt haben und viel zu erzählen wissen. Beides zum Autofahren!

Übertribe mit Stiu

Bild

bild: screenshot/spotify

Videöler Nico Franzoni empfiehlt völlig selbstlos «Übertribe mit Stiu» mit (ja, ihr habt es geahnt) Nico Franzoni.

«Bescht podcast überhoupt isch «übertribe mit stiu». 2 jungi herre unteranderem dr nico siempre u dr aktuell poetryslam-schwizermeischter marco gurtner diskutiere über gott ud wäut.»

Quickly Kevin, will he score?

Bild

bild: screenshot/spotify

Ressortchef Patrick Toggweiler schwört auf den Fussball-Podcast «Quickly Kevin, will he score?».

«QKWHS ist ein leicht dilettantischer Fussball-Podcast über Englands Fussball der 90er-Jahre. Reine Nostalgie. Wer bei Namen wie Paul Merson, David Platt oder Matt LeTissier gleich schottisch halbhoch einsteigen will, der englischen Sprache mächtig ist und keine Allergie gegen leicht betrunkenes Gekicher der Moderatoren hat, der findet hier eine absolute Perle.»

Und welche Podcasts kannst du empfehlen, lieber User?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Was mit Menschen passiert, wenn sie keinen Sex haben

Babyhäckseln und Heuchelhören: Viktor mit Hazel Brugger

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keinen Fusstritt daneben – Finnen stampfen Kunstwerk in den Schnee

Auf einem verschneiten Golfplatz in Helsinki ist ein atemberaubendes Schneespektakel in den Boden gestampft worden.

Man glaub es kaum: Dieses Mandala im Schnee ist nicht maschinell eingestampft worden. Eine Reihe von Freiwilligen ist für das geometrische Schneekunstwerk verantwortlich.

Die Gruppe folgte einer ausgedruckten Karte und benutzte Seile, um auf dem schneebedeckten Golfplatz in Helsinki perfekte Kreise nachzuzeichnen.

Der Zeitaufwand für die riesige Schneeflocke mit einem Durchmesser von 160 Metern war entsprechend gross. Ganze drei Stunden bei -10 Grad sei die Gruppe dafür auf dem verschneiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel