Microsoft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Computer

Ex-Microsoft-Chef Ballmer verlässt auch Verwaltungsrat



Los Angeles Clippers' new owner Steve Ballmer speaks at a news conference after being introduced at a fan event at the Staples Center in Los Angeles, California August 18, 2014. REUTERS/Lucy Nicholson (UNITED STATES - Tags: BUSINESS SPORT BASKETBALL HEADSHOT)

Bild: LUCY NICHOLSON/REUTERS

Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer gibt seinen Posten im Verwaltungsrat des Konzerns auf. Er wolle sich auf andere Aufgaben, etwa auf das von ihm gekaufte Basketball-Team LA Clippers, konzentrieren, erklärte er am Dienstag. Sein Schritt sei sofort wirksam.

Ballmer besitzt vier Prozent der Microsoft-Anteile mit einem Wert von 15 Milliarden Dollar. Auf absehbare Zeit werde er an dem Anteil festhalten, schrieb Ballmer in einem Brief an den seit Februar amtierenden Unternehmenschef Satya Nadella.

Ballmer hatte sich im Mai nach einem milliardenschweren Bieterwettkampf das NBA-Team gesichert. (aeg/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Feindbild Bill Gates: Was Corona-Verschwörer über ihn behaupten – und was wirklich stimmt

Bill Gates setzt sich für die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Coronavirus ein und wird damit zur Zielscheibe radikaler Impfgegner und Verschwörungstheoretiker. Ein Faktencheck.

Bill Gates erkannte schon als Jugendlicher, wie Computer die Welt verändern werden. Mit dieser Vision gründete er Microsoft und wurde zwischenzeitlich zum reichsten Mann der Welt. Nun gibt er sein Geld zum Grossteil für gute Zwecke aus - und wird in der Coronakrise trotzdem angefeindet.Gates warnte bereits vor fünf Jahren vor einer globalen Pandemie und kritisiert Donald Trumps Verharmlosung des neuen Coronavirus. Das macht in seit Monaten zum bevorzugten Ziel von Corona-Skeptikern, …

Artikel lesen
Link zum Artikel