DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trennung? Äh... Nein

Brangelina sind jetzt auch auf dem Papier Brangelina: Sie haben geheiratet! Endlich!

28.08.2014, 15:0628.08.2014, 15:23
Bild: Getty Images North America

Allen Trennungsgerüchten zum Trotz: Brangelina sind und bleiben Hollywoods Vorzeige-Paar! Und dazu gehört selbstverständlich auch, dass Brad Pitt seiner Angelina Jolie das Ja-Wort gibt. Dies ist nun geschehen, wie der Sprecher der Frischvermählten gegenüber der Nachrichtenagentur AP bestätigte.

Die 39-Jährige und der 50-Jährige hätten letzten Samstag nach acht Jahren Beziehung in Frankreich eine Traumhochzeit gefeiert.

Schön! Schöner, die Zwei:

Bild: Getty Images Europe

(lis)

Das Medium hatte also recht!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Eine ekelhafte Doppelmoral» – Tommy Lee sorgt mit Penisbild auf Instagram für Wirbel
Der Musiker Tommy Lee postete ein Selfie, das ihn komplett hüllenlos zeigt – mit Fokus auf seinen Intimbereich. Damit löste er eine Debatte um Nacktheit im Netz aus.

Im vergangenen Jahr löschte Instagram ein Posting von Madonna, der Account ihrer Kollegin Rihanna wurde sogar schon einmal komplett offline genommen. Der Grund: Die Popstars zeigten ihre Brustwarzen – und verstiessen damit gegen die Richtlinien der Social-Media-Plattform. Die erlaubt komplett entblösste weibliche Brüste nämlich nur «im Kontext des Stillens, der Entbindung, oder um auf gesundheitliche Themen aufmerksam zu machen».

Zur Story