Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er verging sich am Turnfest an einer Frau (23) mit Krücken: Wer kennt «Mario»?



Anlässlich des eidgenössischen Turnfests in Aarau wurde eine junge Frau Opfer eines Sexualdelikts. Trotz intensiver Ermittlungen ist der Täter nach wie vor unbekannt. Mit einem Robotbild sucht die Kantonspolizei nach Personen, welche den Täter erkennen.

Wer kennt diesen Mann? Bild: Kapo Aargau

Während des eidgenössischen Turnfests in Aarau wurde eine junge Frau Opfer eines Sexualdelikts. Trotz intensiver Ermittlungen ist der Täter nach wie vor unbekannt. Mit einem Robotbild sucht die Kantonspolizei Aargau nun nach Personen, welche den Täter kennen.

Die 23-jährige Frau befand sich am Freitagabend, 21. Juni 2019, mit Freunden auf dem Gelände des eidgenössischen Turnfests im Aarauer Schachen. Gegen Mitternacht wollte sie von einem Festzelt her die Toilette aufsuchen. Beim Warten auf eine freie Toilettenkabine wurde sie von einem Mann angesprochen. Da das spätere Opfer an Krücken ging, zeigte sich der Unbekannte zunächst hilfsbereit und hielt ihr diese, solange sie sich in der Toilette befand.

Nach dem WC-Besuch gingen die beiden ein Stück zusammen, worauf der Mann die Frau plötzlich beiseite zerrte. An einer dunklen Stelle abseits des Festrummels verging sich der Unbekannte an der jungen Frau. Als sie sich wehrte, liess der Täter von ihr ab und flüchtete. Das Opfer erstattete am Tag darauf bei der Kapo Aargau Anzeige.

Beschreibung des Täters

Die Kantonspolizei sucht Personen, welche den abgebildeten Mann erkennen. Telefon: 062 835 80 26.

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Elmar Kruse 18.07.2019 09:43
    Highlight Highlight Ob mit- oder ohne Krücken ist irrelevant
    • Out of Order 18.07.2019 12:30
      Highlight Highlight Nein. Weil teil der Geschichte. Sonst hätten sich alle gefragt, weshalb niemand bereits früher reagiert hatte, als der vor dem WC auf sein Opfer wartete und ihr dann nachlief.
    • Basti Spiesser 18.07.2019 13:11
      Highlight Highlight Strafrechtlich wird es relevant sein denke, da sie sich wegen dem Handicap wenigen wehren konnte.
  • α Virginis 18.07.2019 09:15
    Highlight Highlight Hoffentlich wird der Kerl gefunden... Gewalt ist an sich schon verachtenswert, aber gegen Kinder, Behinderte oder Frauen ist es verabscheungswürdig.
    • Things will be different when I take over the worl 18.07.2019 10:32
      Highlight Highlight Wetten, dass diese Männer, welche hier runter voten, die gleichen sind, welche Trump cool finden. Igitt.
    • Neruda 18.07.2019 11:00
      Highlight Highlight Und gegen Männer ist's halb ok, weil ja das "starke" Geschlecht... Mit einem solchen Rollenbild wird sich auch für Frauen nichts zum Guten verändern in Zukunft.
    • Things will be different when I take over the worl 18.07.2019 11:34
      Highlight Highlight @Neruda. Man soll niemanden schlagen oder angreifen, da hast du recht! Aber es ist ein Unterschied, ob man mit 90 kg auf ein 30 Kg schweres Mädchen losgeht oder eine 60 Kg schwere Frau. Genauso ist es feige, wenn man mit einer Waffe auf Unbewaffnete losgeht. Aber Verbrecher sind normalerweise feige, das hat das Verbrechen so an sich. Jämmerlicherweise fühlen sich solche Männer manchmal dann doch krass und mächtig, obwohl sie einfach nur feige und ehrlos sind. Jede Frau könnte nämlich bewaffnet oder beschützt durch eine Gruppe unschuldige Männer oder Kinder angreifen, kommt aber kaum vor...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Darkglow 18.07.2019 08:37
    Highlight Highlight Welch ein Schwein! Unglaublich

Gefährlicher Sexualstraftäter aus Zürcher Psychiatrie geflüchtet

Während eines unbegleiteten Areal-Ausgangs ist am Mittwoch gegen 08.30 Uhr ein Straftäter zu Fuss vom Gelände des Psychiatriezentrums Rheinau geflüchtet. Die polizeiliche Fahndung blieb bisher ergebnislos, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstagabend mitteilte.

Beim Geflüchteten handelt es sich um einen 33-jährigen abgewiesenen Asylbewerber aus Marokko ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Er befand sich in der geschlossenen Abteilung der Klinik für forensische Psychiatrie in Rheinau.

Er wurde …

Artikel lesen
Link zum Artikel