DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er verging sich am Turnfest an einer Frau (23) mit Krücken: Wer kennt «Mario»?



Anlässlich des eidgenössischen Turnfests in Aarau wurde eine junge Frau Opfer eines Sexualdelikts. Trotz intensiver Ermittlungen ist der Täter nach wie vor unbekannt. Mit einem Robotbild sucht die Kantonspolizei nach Personen, welche den Täter erkennen.

Wer kennt diesen Mann? Bild: Kapo Aargau

Während des eidgenössischen Turnfests in Aarau wurde eine junge Frau Opfer eines Sexualdelikts. Trotz intensiver Ermittlungen ist der Täter nach wie vor unbekannt. Mit einem Robotbild sucht die Kantonspolizei Aargau nun nach Personen, welche den Täter kennen.

Die 23-jährige Frau befand sich am Freitagabend, 21. Juni 2019, mit Freunden auf dem Gelände des eidgenössischen Turnfests im Aarauer Schachen. Gegen Mitternacht wollte sie von einem Festzelt her die Toilette aufsuchen. Beim Warten auf eine freie Toilettenkabine wurde sie von einem Mann angesprochen. Da das spätere Opfer an Krücken ging, zeigte sich der Unbekannte zunächst hilfsbereit und hielt ihr diese, solange sie sich in der Toilette befand.

Nach dem WC-Besuch gingen die beiden ein Stück zusammen, worauf der Mann die Frau plötzlich beiseite zerrte. An einer dunklen Stelle abseits des Festrummels verging sich der Unbekannte an der jungen Frau. Als sie sich wehrte, liess der Täter von ihr ab und flüchtete. Das Opfer erstattete am Tag darauf bei der Kapo Aargau Anzeige.

Beschreibung des Täters

Die Kantonspolizei sucht Personen, welche den abgebildeten Mann erkennen. Telefon: 062 835 80 26.

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mäusefamilie aus Grünabfuhr in Kaiseraugst AG gerettet

Eine unbekannte Person hat am Samstag in Kaiseraugst AG in einem öffentlichen Grüncontainer sechs lebendige Wüstenrennmäuse entsorgt. Von der Täterschaft fehlt jede Spur. Die Polizei konnte die Mäusefamilie retten.

Ein Anwohner hatte die Wüstenrennmäuse im Grüncontainer am Junkholzweg um 17.30 Uhr aufgefunden und sich beim Polizeinotruf gemeldet, wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilte.

Eine Patrouille rückte aus und rettete die Mäuse. Die zwei erwachsenen Nager und die vier Jungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel