DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Südkurve

Die FCZ-Fans lassen sich ihren Match nicht verbieten.  Bild: zvg

«Alli uf Aarau!»: FCZ-Fans wollen trotz Sperre nach Aarau reisen 

Die Kantonspolizei Aargau verfügt für das Spiel vom Samstag, FCA-FCZ, eine Teilsperrung des Stadions Brügglifeld, der Gästesektor bleibt geschlossen. Das kümmert die Fangruppierung «Zürcher Südkurve» wenig. Sie wollen trotzdem nach Aarau reisen. 



Ein Artikel der

Bei der Super-League-Partie am Samstag zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich bleibt der Gästesektor geschlossen. Eine Risikobeurteilung der Aargauer Kantonspolizei ergab, dass das Risiko von Krawallen zu gross ist. «Wir hoffen, dass wir so wüste Szenen wie in den vergangenen Wochen verhindern können», sagt Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau.

Und weiter erklärt die Polizei: «Wir haben Insiderinformationen, die wirklich aufhorchen lassen, was für eine Gewaltbereitschaft bei den FCZ-Fans vorhanden ist.» Man hoffe das es ruhig bleibe, sei aber auf alles vorbereitet, sagt Polizeisprecher Graser weiter gegenüber watson: «Die Hochrisiko-FCZ-Fans haben jetzt die Möglichkeit zu zeigen, dass sie besser sind als ihr Ruf», sagt er. 

Was die Aargauer Polizei macht, ist eine Premiere. Noch nie verfügte eine Kantonspolizei – die Bewilligungsbehörde von Spielen – direkt die Sperrung eines Fansektors auf Super-League-Niveau. 

http://www.fczforum.ch/forum/topic17812.html

bild: screenshot/fczforum.ch

Wie gehen die Fans damit um? Die Zürcher Südkurve hat am Freitagmorgen über das FCZ-Forum bekannt gegeben, dass «alle FCZ-Fans» nach Aarau reisen sollen. Titel des Forumeintrags: «Kollektives Handeln gegen kollektive Strafen! Alli uf Aarau!». 

Bild

bild: screenshot/suedkurve.ch

Weiter heisst es in der Mitteilung an die Fans: «Mir gönd uf Aarau! Die Zürcher Südkurve wird Morgen Samstag selbstverständlich trotz der Kollektivstrafe ‹Gästeblocksperre› den Weg zum Auswärtsspiel nach Aarau auf sich nehmen. Wir fordern alle FCZ-Fans auf, sich von dieser repressiven Massnahme, seitens der Polizei nicht abhalten zu lassen und ein Zeichen zu setzen!» 

Kein Extrazug 

Aufgrund der Verfügung einer Teilsperre des Stadions wird es für die Auswärtsfans auch keinen Extrazug geben. Gemäss Aufruf treffen sich die FCZ-Anhänger gegen 14.45 Uhr «in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofes», worauf intern informiert wird, wie und wann man gemeinsam nach Aarau reise. 

Mit möglichst wenig Aufruhr sollen die Fans nach Aarau gelangen. Damit wollen die Fans wohl erreichen, dass ihrem Plan nicht schon am Hauptbahnhof in Zürich ein Strich durch die Rechnung gemacht wird. 

Was den neutralen Zuschauer und Fussballfan nachdenklich stimmen dürfte, ist der abschliessende Satz der Zürcher Südkurve: «Über unser Verhalten in Aarau selbst wird am Freitagabend im Attika (Anm. d. Red.: Das Vereinslokal der Zürcher Südkurve) informiert! Offen ab 19 Uhr. Witersäge und cho! Bis am Abig und bis am Samstig!» (az)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33-Jähriger mit gestohlenem Auto auf A1 im Aargau von Polizei gestoppt

Nach einer kurzen Verfolgung hat die Kantonspolizei Aargau auf der Autobahn A1 bei Hunzenschwil AG einen Lenker in einem gestohlenen Auto gestoppt. Der 33-jährige Asylbewerber aus Tunesien wurde festgenommen. Er verfügte über keinen Führerschein.

Das Auto mit Zürcher Kontrollschildern war in der Nacht auf Sonntag kurz nach 01.00 Uhr wegen seiner auffälligen Fahrweise aufgefallen, wie die Kantonspolizei Aargau am Montag mitteilte. Ein anderer Autolenker beobachtete, wie das Fahrzeug beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel