Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Banknoten

Es geht vorwärts mit den neuen Schweizer Banknoten



Die Schweizerische Nationalbank (SNB) praesentiert am Mittwoch, 23. November 2005  in Bern die Entwuerfe fuer eine neue Banknotenserie. Die kuenstlerische Gestaltung (Vorderseite) der Grafikerin Manuela Pfrunder erhielt fuer ihre Arbeit den zweiten Preis ex aequo. (KEYSTONE/Schweizerische Nationalbank) ===, ===

Bild: SCHWEIZERISCHE NATIONALBANK

Das Sicherheitspapier für die neuen Schweizer Banknoten ist gefunden und kann nach mehreren Verzögerungen an die Nationalbank geliefert werden. Den Auftrag dazu bekommen hat die Landqart AG im bündnerischen Landquart.

Die kanadische Fortress Paper Ltd. in Vancouver, seit 2006 die Muttergesellschaft von Landqart, teilte auf der Homepage mit, das Durasafe-Banknotenpapier sei als Substrat durch die Nationalbank anerkannt worden. Nationalbank-Sprecher Walter Meier bestätigte die von der «Südostschweiz» publik gemachte Mitteilung des Spezialpapierherstellers am Freitag auf Anfrage.

Wann die neuen Noten in Umlauf gebracht werden, ist noch ungewiss. Die Nationalbank geht davon aus, dass dies «frühestens 2015» der Fall sein wird, wie Meier sagte. Klar ist lediglich, dass zuerst die neue 50er-Note unter die Leute gebracht wird. Ursprünglich hätte die neue Serie 2010 herausgegeben werden sollen.

Grundthema der neuen Serie heisst «weltoffene Schweiz»

Doch die Herausgabe verzögerte sich immer wieder. Es traten in einer frühen Produktionsphase unerwartete technische Probleme auf. Auch der Herausgabetermin Ende 2012 konnte nicht eingehalten werden. Welcher Art die technischen Probleme waren, gibt die Nationalbank nicht bekannt.

Ende letzten Jahres musste die Nationalbank einräumen, dass 1800 nicht ganz fertige 1000er-Noten aus dem Produktionsprozess gestohlen wurden.

Unter Zeitdruck steht das Projekt nicht. Gemäss Angaben der Nationalbank weisen die aktuellen Banknoten nach wie vor einen hohen Sicherheitsstandard auf und können in der benötigten Menge hergestellt werden.

Gestartet worden ist das Projekt der neuen Banknoten Anfang 2005 mit einem Ideenwettbewerb. Das Grundthema der neuen Serie heisst «weltoffene Schweiz». Die Schweiz sollte als Ganzes dargestellt werden, offen gegenüber der Welt und als Begegnungsstätte für die Welt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

75-jähriger Autofahrer durch herabstürzenden Felsbrocken getötet

Ein 75-jähriger Wallis ist am Mittwochmorgen kurz vor Finhaut VS von einem herabstürzenden Felsbrocken getroffen und dabei tödlich verletzt worden. Die betroffene Strasse wurde bis auf weiteres gesperrt.

Eine Drittperson, die auf der Kantonsstrasse in Richtung Finhaut unterwegs war, hatte rund 500 Meter vor dem Dorfeingang einen Personenwagen entdeckt, der von einem Felsbrocken getroffen worden war, wie aus einer Mitteilung der Walliser Kantonspolizei hervorgeht.

Die Person habe unverzüglich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel