Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grosser Polizeieinsatz an Basler Uni – Student nahm das Sturmgewehr mit 



Grosse Aufregung an der Basler Uni: Ein 24-jähriger Mann hat sein Sturmgewehr in die Universität mitgenommen, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt am Dienstag mitteilte. Der junge Mann gab später an, er wolle am Abend ans obligatorische Schiessen.

Gegen 14.40 Uhr ging bei der Kantonspolizei Basel-Stadt die Meldung ein, im Kollegiengebäude der Universität halte sich ein Mann mit Sturmgewehr auf. Rasch vor Ort sperrten die ausgerückten Polizistinnen und Polizisten das Kollegiengebäude ab und begannen, es zu durchsuchen.

Waffe wurde sichergestellt

Dabei konnten sie den 24-Jährigen im Untergeschoss des Gebäudes mit einem ungeladenen Sturmgewehr antreffen; er führte den Verschluss getrennt mit. Die Polizei stellte die Waffe vorübergehend sicher. Der junge Mann kann sie am Abend auf der Polizeiwache abholen.

Während des Polizeieinsatzes war der Petersgraben für den Verkehr gesperrt. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: Helikopter im Wallis abgestürzt

Abonniere unseren Newsletter

Themen
52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fumo 31.08.2016 07:59
    Highlight Highlight Dumme Idee, dumme Ausführung.
    Aber immer noch glauben Studenten seien die intelligente Elite der Zukunft...
  • John Smith (2) 31.08.2016 00:17
    Highlight Highlight Selber Schuld, wenn er diesen Militärquatsch freiwillig mitmacht. Hätte er sich wie jeder normal denkende Mensch für den Zivildienst entschieden, dann hätte er jetzt dieses Problem nicht gehabt.
    • DerUnsichtbare 31.08.2016 07:06
      Highlight Highlight also ist jeder der Militärdienst leistet ein Idiot?
      Und wer sind sie, dass sie das bestimmen können?
      Was ist wenn sie hier der einzige sind, der nicht normal denkt?
  • Emperor 30.08.2016 23:12
    Highlight Highlight Interessant wie sich jetzt hier alle über die "Überreaktion" der Behörden echaufieren...
    Hätte der Student damit jetzt wirklich einen Amoklauf gemacht und die Behörden hätten nicht so reagiert, dann würden hier wohl die gleichen Leute rumschreien, wie schlecht unsere Polizei ist und das wir mehr Sicherheit und Überwachung brauchen... Man kanns den Leuten schon nie Recht machen...
    Naja ich finde es gut das sich die Polizei hier an "Lieber Vorsicht als Nachsicht" als Grundsatz hält.
  • dave1771 30.08.2016 22:26
    Highlight Highlight Hallo, das kennt man doch aus der Schweiz. Das man gleich die Polizei anrufen muss: peinliCH!
  • StealthPanda 30.08.2016 22:01
    Highlight Highlight Gott also nach 26 Jahren sollte doch langsam jeder das 90er erkennen.
    • Randy Orton 30.08.2016 22:53
      Highlight Highlight Es sollte nach all den Tötungsdelikten die damit schon begangen wurden auch jeder wissen, dass man es nicht wie ein Schmuckstück trägt sondern nur auf dem Weg zum und vom Schiessstand.
  • Mnemonic 30.08.2016 21:01
    Highlight Highlight DAS ist jetzt doch ziemlich dämlich. Echt!
  • Kamil B. 30.08.2016 20:01
    Highlight Highlight Naja, man muss die Waffe nicht auch noch absichtlich offen tragen. Hört sich für mich nach absichtlicher Provokation an.

    Aber die Schweizer und ihre Armeewaffen soll man mal verstehen.
    • olga 31.08.2016 08:50
      Highlight Highlight Simplysmarter: was für ein dämlicher Kommentar, aber wenig überraschend vond einer Seite. Ich bin Schweizerin und verstehe trotzdem nicht, was das ganze soll! Und so geht es praktisch all meinen Freunden. Also hör auf hier grad gegen andere zu schiessen (haha) und ihnen vorzuwerfen, das läge nur daran, dass sie keine Schweizer seien...
  • Sapere Aude 30.08.2016 19:55
    Highlight Highlight An der Uni mit dem Sturmgewehr rumzulaufen ist nicht gerade die beste Idee, vor allem wenn es Schliessfächer geben würde oder zumindest eine Sporttasche, wenn es wirklich nicht anders geht. Könnte je nach dem sogar Disziplinarisch geahndet werden, da das tragen von PA Mat ausserhalb des Dienstes grundsätzlich untersagt ist, ausser man geht direkt ans Obligatorische.
    • 123und456 30.08.2016 22:03
      Highlight Highlight Hab mich auch gefragt wieso der Herr nicht zumidnest auf die Idee kam die Waffe in ner Tasche zu transportieren.
    • freeday 31.08.2016 00:03
      Highlight Highlight wir sind mit 14 mit dem stgw90 auf dem rücken mit dem fahrrad zum schiesstand (kilometerweit), kein schwein hat was gesagt. auch autostop mit stgw90 keeeein problem
    • Hayek1902 31.08.2016 00:11
      Highlight Highlight Das Sturmgewehr passt nicht in den F-Sack (könnt es nachschauen und drei mal raten wieso ich das weiss), der Lauf kuckt immer raus. die Sporttasche müsste dann schon ziemlich gross sein. Sehe ich einen versteckten Lauf aus einer Tasche ragen, werde ich als hysterischer Zeitgenosse erst recht nervös im Gegensatz zu einer offenen Waffe ohne Magazin und Verschluss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 30.08.2016 19:18
    Highlight Highlight Im leben NIE hätte ein Schugger (Polizist) :-) damals Finger an meine Ordonnanzwaffe gelegt, wo kommen wir da hin?
    Zudem heisst es auf anderen Kanälen der Vorfall sei der MP für "Weiterführendes" gemeldet worden? WTF??
    • Sapere Aude 30.08.2016 21:37
      Highlight Highlight Die Meldung an die MP ist zwingend, wenn es um AdAs geht und unkorrekter Umgang mit Armeematerial. Die Ordonnanzwaffe ist zu Hause zu deponieren, die trägt man nur herum beim Einrücken oder Entlassung, oder direkten Gang in den Schiessstand für das Obligatorische, sicher nicht offen an der Uni. Wenn es zeitlich nicht anders geht, nimmt man sie in einer Sporttasche mit.
    • Pasch 30.08.2016 22:00
      Highlight Highlight Ok, einverstanden, direkte Wege. Sporttasche naja, dann doch lieber den Gitarrenkoffer ;-), dabei bleibt aber bei beiden die Sache mit dem Absetzen... oder aber ein Rucksack aus dem ein Lauf lugt würde mich jetzt hibbeliger machen wie das Gerät, sichtbar, am Körper.
      Am Ende kriegt das Jungsche aber doch noch ne Busse, weil ers aus der Hand gegeben hat...
      Ach der hat im WK wenigstens was zu erzählen :-D
  • Hayek1902 30.08.2016 18:52
    Highlight Highlight So weit ist man also schon in Basel, dass man dort vor lauter Doppel-UTs nicht mehr weiss, wieso jemand mit einem Sturmgewehr rumläuft. Wenn es etwas gibt, dass mich in der Schweiz nicht im Ansatz beunruhigt, dann ist es ein Zivilist mit einem Schweizer Sturmgewehr.
    • Randy Orton 30.08.2016 22:57
      Highlight Highlight Jeder AdA weiss, dass man direkt zum Schiessen geht und wieder zurück. Wenn du jemanden in der Migros mit Sturmgewehr siehst, würde ich deshalb auch stutzig werden.
    • Emperor 30.08.2016 23:08
      Highlight Highlight Stimmt eine Burka ist da viel schlimmer...
    • Hayek1902 31.08.2016 00:07
      Highlight Highlight @ Randy Orton: Nein, da ich anscheinend noch zu den wenigen Menschen gehöre, die nicht gleich wegen jedem Blödsinn eine Panik schieben, wenn es dafür eine logische und harmlose Erklärung gibt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 123und456 30.08.2016 18:32
    Highlight Highlight Hat er das Stgw denn offen mit sich rumgetragen? Ich hätte es zumindest in ne Tasche oder so verstaut.
    • MaxM 30.08.2016 19:31
      Highlight Highlight Ich habe es nie gemacht. Und ich nehme mal an, dass die meisten auch nicht. Oder doch?
    • 123und456 30.08.2016 22:02
      Highlight Highlight Ja aber ich gehe davon aus, dass Sie ziemlich direkt ans Obligatorische sind und nicht zuerst noch an die Uni..?

      Ich wäre jetzt auch nicht sonderlich erfreut wenn ich an meiner Schule einen Mitschüler mit Sturmgewehr rumsitzen sehen würde.

      Wobei die wenigsten Attentäter sind wohl so doof und tragen die Waffe offen zur Schau mit der sie morden wollen bevor sie loslegen.
  • maljian 30.08.2016 18:04
    Highlight Highlight Hab eben Bhf. Zug auch einen gesehen.
    Lief alles ganz normal, ohne Polizei.
    • MaxM 30.08.2016 18:24
      Highlight Highlight Es geht ja meistens so. Würde man immer Polizei rufen, wenn man einem mit Stgw sieht...
  • MaxM 30.08.2016 17:47
    Highlight Highlight Ich hab jetzt gerade extra das Reglement durchgeblättert. Und ich habe da keine Hinweise darauf gefunden, dass ich das Sturmgewehr so an die Uni nicht mitnehmen darf, wenn ich es danach brauche. FRAGE: Mit welcher Begründung hat die Polizei dem Studenten seine persönliche Waffe überhaupt weggenommen?
    • Ratchet 30.08.2016 17:52
      Highlight Highlight Hauptsache er kann das Oblig. Schiessen nicht machen und muss die Busse zahlen.
    • MaxM 30.08.2016 18:00
      Highlight Highlight @Aeron Wenn es soweit kommt, dann hoffe ich, dass der Typ sich dagegen erfolgreich wehren kann. Schliesslich eben konnte er da keinen Widerstand leisten. Anderseits kann das Militärgericht ihm vorwerfen, er habe all zu lange damit gewartet... Also ich hoffe, es kommt gut.
    • Ani_A 30.08.2016 18:02
      Highlight Highlight Laut 20min erhält er es am Abend vor dem Schiessen zurück.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MaxM 30.08.2016 17:35
    Highlight Highlight Übernimmt nun die Polizei Stgw-90-Aufbewarungs- und Transportservice? Oder ist es nun Verboten, das Ding im Transportzustand mitzunehmen? Das sage ich nächstes Mal, wenn ich das Obligatorische selber schiessen muss: "Sorry, ich habe Angst, dass die Polizei mich festnimmt und konnte daher das Sturmgewehr nicht mitnehmen".
  • bruppbacher 30.08.2016 17:22
    Highlight Highlight wenn man weiterhin dieses blöde obli machen muss, müssen wir auch akzeptieren dass leute das sturmgewehr mittragen. anstatt den studenten zu belästigen, belästigen sie liebedie bürgerlichen parteien welche konsequent diesen brauvh verteitigen
    • Cerberus 30.08.2016 17:45
      Highlight Highlight Dank diesem <<blöden Obli>> können wenigstens ein paar Schiessunfälle im WK vermieden werden, weil solche Vollpfosten von Soldaten mit geladener Waffe in der Welt rumfuchteln und ihre Kameraden gefährden.
    • fabianhutter 30.08.2016 18:01
      Highlight Highlight @Cerberus... es ist eher umgekehrt, weil es teils an Obligatorischen zu kleineren Zwischenfällen gekommen ist, müssen seit einigen Jahren alle Soldaten, die eine Waffe haben, deren Umgang in jedem WK mindestens einmal üben.

      Das war früher z.B. bei Köchen, Fahrern oder anderen nicht immer der Fall.
    • auslandbasler 30.08.2016 18:14
      Highlight Highlight @ Cerberus, tja, obligatorisch schiessen hilft da wenig. Und die wk's sind auch ineffizient. Wenn schon Armee, RS und danach das Zeug ins Zeughaus, WK oder Mobilmachung nur für die, die es für die aktuelle Bedrohungslage auch braucht. Der Rest kann in Wirtschaft und vor allem der Familie besser gebraucht werden.
  • Ani_A 30.08.2016 17:21
    Highlight Highlight "Wenn du um 14.00 Uhr noch eine Vorlesung hast, aber um 16.00 Uhr deine Bürgerpflicht tun musst." Sachen gibt's!
    • Mr. Holmes 30.08.2016 17:48
      Highlight Highlight Es ist halt wieder mal Ende August, da bleibt nicht mehr viel Zeit fürs Obligatorische ;-)
    • chirschi 30.08.2016 18:14
      Highlight Highlight Ausser, dass das Semester noch nicht begonnen hat.
    • Ani_A 30.08.2016 18:17
      Highlight Highlight Ja, ich weiss xD Aber der Satz ist so schöner, sonst hätte ich zwei Mal "müssen" gebraucht. Sorry, gäll!
  • Madison Pierce 30.08.2016 17:20
    Highlight Highlight Die Terroristen haben ihr Ziel erreicht. Wir fürchten uns und sehen überall den Feind. Noch vor ein Jahren war es kein Problem, wenn der Kollege häufiger mit dem Sturmgewehr an die Uni kam, weil er über Mittag für einen Waffenlauf trainierte. Die Ausländer haben komisch geschaut, aber weil die Schweizer nicht panisch waren, hat niemand die Polizei gerufen.
  • BossAC 30.08.2016 17:20
    Highlight Highlight Sorry, aber diese Push-Meldung hättet ihr euch wirklich sparen können. Habe mir für einen Moment wirklich Sorgen gemacht, da ich Freunde dort habe. Wirklich viel Infogehalt war in der Benachrichtigung ja nicht und der Artikel selbst eher Lückenfüller als Push-würdig...
  • rothi 30.08.2016 17:19
    Highlight Highlight "Ein 24-jähriger Mann sein Sturmgewehr in die Universität mitgenommen hat, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt am Dienstag mitteilte." - Der junge Padawan sich wohl nichts überlegt hat...
    • rothi 30.08.2016 17:50
      Highlight Highlight Und an all die Blitzwerfer: Ja, Rechtschreibfehler in Zeitungen regen mich auf. Das hat wohl mit meinen hohen Qualitätsansprüchen an ein Medium zu tun, welches auch von sehr jungen Menschen konsumiert wird, welche die Rechtschreibung durch ebendiese lernen.
  • Triple 30.08.2016 17:18
    Highlight Highlight War früher kein Problem, wie lächerlich kleinlich ist unsere Gesellschaft geworden.
    • CASSIO 30.08.2016 17:21
      Highlight Highlight Früher war die Gesellschaft nicht halb so sick.
    • allesklar 30.08.2016 18:23
      Highlight Highlight @cassio: ach nein? echt jetzt?
      früher war's besser? womit denn genau?
  • Basoalto 30.08.2016 17:16
    Highlight Highlight Echt jetzt?? BASELER??
    • sophiia 30.08.2016 17:22
      Highlight Highlight hat im Allgemeinen mega viele Fehler drin, nicht?!

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Ab heute surrt es über Zürich: Die Post liefert per Drohne Laborproben vom Universitätsspital zur Universität Irchel. 4 Minuten Reisezeit über Wald und Wohnhäuser für schnellere Resultate – gute Sache! Oder doch nicht? 

Im Spital zählt oft jede Minute. Zum Beispiel, wenn Speichel- oder Blutproben eines Patienten analysiert werden müssen. Dafür sind in gewissen Fällen Spezialuntersuchungen nötig, die nicht im spitalinternen Labor durchgeführt werden können. Bisher transportierten Autos die Proben so schnell wie möglich von A nach B. Bei verstopften Strassen kann das jedoch schnell zur Zerreissprobe werden.

Deshalb fliegen neu Drohnen der Post die Proben zum Labor und zurück – und sparen damit kostbare …

Artikel lesen
Link to Article